Frage von blaumann711, 70

Urlaub mit der Freundin in Italien

Guten Morgen,wie der Titel eventuell schon verrät suche ich einen schönen Urlaubsort in Italien. Die Bedingungen sind wie folgt :

Das Hotel sollte in einer größeren Stadt mit Strand sein,aber man sollte auch die Möglichkeit haben sich an ruhigere Orte zurück zu ziehen. Bis jetzt sind mir die Städte Genua,Neapel und Bari eingefallen,Roma wäre auch eine Möglichkeit,aber in den aufgelisteten Städten könnte es auch voll werden,was wir eigentlich nicht möchten. Das Hotel sollte zwar in einer größeren Stadt liegen aber es kann auch in einem kleinen schönen und ruhigen Ort liegen mit Nähe zur Großstadt Geplant sind auch Städtetrips nach Turin und Mailand. Anreisen werden wir mit dem Auto,danach gehts mit ner Sfäre rüber nach Montenegro zur Familie. Reisedauer in Italien sollte 10 bis 14 Tage betragen und in Montenegro eine Woche. Kann mir jemand Tipps geben oder seine eigenen Erfahrungen mit mir teilen bezüglich eines Urlaubs in Italien ? Vielen Dank schonmal :)

Antwort
von Roetli, 45

Mir ist spontan für Euren Trip Ligurien eingefallen, aber da Ihr ja schlußendlich nach Montenegro möchtet, würde ich Euch die Halbinsel Gargano mt ein wenig Apulien empfehlen und danach von Bari aus die Fähre nehmen!

Wie schon geschrieben sind die 'größeren Städte' in Italien in den seltensten Fällen mit einem schönen Strand gesegnet. Auf dem Gargano gibt es neben der Städte Peschici und Vieste noch ein paar nette kleinere Ortschaften und Strände ohne Ende. Auf dem Weg nach Bari kommt Ihr durch mancherlei schöne Ziele für 'Städtetrips', z.B. Manfredonia, Canosa di Puglia, Barletta, Andria, Trani und Bari selbst - alles (bis auf Bari) nicht Großstädte, aber mit interessanten Bauwerken (und auch hübschen, kleinen Geschäften abseits der interntionalen Kettenläden!). Im Landesinneren ist der 'Foresta Umbra', ein wunderschönes Naturschutzgebiet im Nationalpark Gargano, für Tier- und Pflanzenfreunde sehenswert, ansonsten natürlich noch das Stauferschloss Castel del Monte.

Unterkünfte gibt es überall in großer Bandbreite, außerhalb der Städte würde ich auf die 'Agriturismi' ausweichen - in dieser Gegend meist alte Gutshöfe, die auch überaus leckeres regionales Essen (abseits von Pizza etc.) anbieten (Übernachtug wird oft mit HP angeboten, solltet Ihr unbedingt machen!) http://www.agriturismo.it/de/bauernhof/apulien

Jetzt ist nur noch die Frage, wann Ihr reisen möchtet? Am Schönsten ist so eine Fahrt im Mai/Juni, wenn alles grünt und blüht, noch relativ wenig Touristen unterwegs sind, die Einheimischen noch sehr aufgeschlossen und freundlich und es so gut wie überall relativ preisgünstige Quartiere gibt! Schwieriger kann es dann ab Mitte Juni werden, weil viele Italiener diese schönen Ziele auch ansteuern und damit die Preise deutlich steigen. Ab Mitte Juli bis Mitte/Ende August kommen zu den Italienern selbst auch noch Massen von vor allem deutschen Touristen und die Preise sind oft unangemessen hoch. Ab Anfang September wird es wieder ziemlich ruhig, es ist noch warm genug für Badeurlaub (Wasser und Luft), die Preise sind verträglich, aber die Landschaft ist halt dann schon sehr vertrocknet, manchmal auch verbrannt!

Kommentar von blaumann711 ,

Gargano hört sich gut an,habe mir paar Bilder angeschaut und muss sagen das es mir gefällt :) Peschici ebenfalls sehr sehr schön,vielen dank für die Tipps. Ich werde mir die Städte aufjedenfall näher angucken :)

Wir wollten anfang Juli fahren,haben aber auch schon vorher gehört das es dort voll werden kann aufgrund des Touristenandrangs aber auch, weil die Italiener selbst zu der Zeit urlaub haben. Dennoch vielen dank für die Antwort :)

Kommentar von Roetli ,

Da solltet Ihr aber spätestens bis Ostern schon Quartiere in Strandnähe gebucht haben! In den von mir genannten Städten findet Ihr möglicherweise auch kurzfristig noch was - richtig 'chiuso' sind dann dort Hotels oder Pensionen erst von Mitte Juli bis Mitte August, wenn die Betreiber selbst am Meer Urlaub machen.

Viel Glück und Spaß! Laßt Euch unterwegs auch immer mal in Landgasthöfe locken! Günstig und lecker in den meisten Fällen - aber dort nicht zu sehr dem apulischen Primitivo zusprechen :-)

Antwort
von AnhaltER1960, 27

Ich befürchte, die Italiener sehen das mit ihrem Abwassernetz genauso entspannt wie mit ihrem Strassennetz. Jedenfalls fand ich die Wasserqualität in der Nähe grosser Städte nie sehr einladend. Wenn Du mit Strand also auch Badegelegenheiten meinst, würde ich etwa eine Auto-/Zugstunde Abstand zu den Städten suchen.

Bei Neapel wäre das der Klassiker die Sorrentiner Halbinsel (im Norden auf der Golfseite besteht S-Bahn-Anschluss) oder auch ums Kap Misenum herum. Bei Genua kannst Du in beide Richtungen die Küste entang ausschwärmen, öslich beispielweise um Portofino oder in die (nicht mehr so unentdeckten) Cinque Terre, nach Westen zur Blumenriviera. Bari/südliche Adria kenne ich nicht. Von Gargnano hörte ich Nettes (das ist hinten der Sporn des Stiefels). Sind allesamt keine Geheimtipps, über welche Reisezeit reden wir denn ?

Dass Städtetrips nach Mailand/Turin sowohl von Bari aus wie auch von Neapel aus nicht sinnvoll sind, hast Du auf der Karte bestimmt schon gesehen. Genua-Turin geht, Mailand ist da auch schon wieder ein Stück weg und Mailand auch nicht die erste Stadt, die sich mir für einen Städtetrip in Italien aufdrängte.

Kommentar von blaumann711 ,

Reisezeit ist anfang Juli bis Mitte Juli So wie es derzeit ausschaut wird es wohl entweder Genua,Bari(bzw Gargano und Umgebung) oder Neapel und Umgebung :)

Kommentar von Roetli ,

Genua mit Ligurien (von Genua bis Ventimiglia) und seinem reizvollen Hinterland (viele sehenswerte Städte und Dörfer) wäre auch ein toller Tipp. Speziell dort gibt es schon sehr häufig typisch piemontesisches Essen in den kleinen 'ristoranti', ganz anders als das 'typisch italienische', was man bei uns so dafür hält. Wäre auch Anfang Juli noch ein wenig weniger besucht als der Gargano. Wäre dann halt leider eine sehr weite Anreise Richtung Montenegro... Mehr zu Ligurien findest Du mit dem Suche-Button rechts oben auf deser Seite!

Auch südlich von Bari gäbe es noch einiges zu sehen. Alberobello z.B. mit seinen Trulli, Matera (das eigentlich schon zur Provinz Basilicata gehört) mit seinen berühmten Höhlenwohnungen, -kirchen und -hotels, die Altstadt von Monopoli, die uralte Kathedrale von Bitonto oder auch der 'Altamura-Mann', der in einer Schauhöhle sehr authentisch und interessant dargestellt ist!

Also für Abwechslung wäre gesorgt!

Antwort
von Vivaroma, 30

Eine von vielen Möglichkeiten: Fahre in den hübschen Strandort Camogli in Ligurien. Von dort kannst Du mit dem Auto oder mit dem Zug (!) in die nur 30 km entfernte Großstadt Genua fahren. Mein Grundgedanke: Wenn Du von Deutschland kommst und sowohl Turin und Mailand mitnehmen willst, dann macht es von der Route her ohnehin Sinn, über Ligurien in Richtung Süden weiterzufahren.

Antwort
von Tropentier, 22

Ich kann dir Rom, Neapel, Pompeji empfehlen, allerdings kommt es auf die Jahreszeit an, ob am Strand viele Leute sind. Ich war auch schon an unzähligen Orten dieser Küste, bis hinunter nach Kalabrien allerdings als Wild-Campierer auf der Durchreise. Auch das geht. Da triffst du dann wenig Leute.

Kommentar von Roetli ,

'Wild-Campieren' ist in Italien, auch Süd-Italien, inzwischen aber verboten und wird streng geahndet!

Kommentar von blaumann711 ,

Campen kommt für uns eh nicht in frage,zumindest vorerst nicht dennoch danke für den Tipp :)

Kommentar von wonderday1 ,

wild campieren würde ich auf jeden Fall abraten auch wenn es erlaubt wäre.

Antwort
von Benja, 20

Hallo,

ich weiß nicht ob ihr den Urlaub schon geplant habt aber, falls nicht würde ich dir die Region Toskana empfehlen. Schau doch mal einfach hier. Florenz finde ich als Großstadt sehr schön und da sind kleine und romantische Dörfer in der Gegend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten