Frage von Liberty, 24

Unterkünfte vor Ort buchen oder in Deutschland für die Kalifornienrundreise?

Hallo Zusammen, bin vom 8.9. -25.9.(Ankunft-Rückflug) in Kalifornien.16 Tage stehen für meine Rundreise zur Verfügung. Starte ab Los Angeles. Habe in L.A. nur 1 Übernachtung gebucht.Ich bin unsicher ob die Tour stressfrei mit dem Mietauto fahrbar ist. L.A.-Flagstaff-G.Canyon-Lake Powell-Bryce Canyon-Zion NP-L.Vegas-Death Valley-Yosemite NP-San Francisco-Highway Nr.1 nach L.A. Habe deshalb auch noch keine Unterkunft vorgebucht. Hat jemand von euch Erfahrung mit dieser Tour? Ist sie so gut zu fahren und falls ja, sollte man das Zimmer immer besser im Voraus buchen? Also schon von zu Hause die Unterkünfte buchen? Welche Motels sind empfehlenswert, dass man es sauber hat.(Bett, Dusche ). Wie sieht es mit dem Telefon aus- Datenroaming. Möglicherweise muss ich ins Internet, betr. Buchungen usw.? Ich bin für jeden hilfreichen Tipp dankbar. Liberty

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Roetli, 21

Wie Chris schon schrieb, ist das für 16 Tage eine ganz schöne Strecke - um genau zu sein, knapp 5000 km! Das kann man fahren, durchschnittlich 300 km pro Tag, aber nicht stressfrei, da Du ja nicht nur in Kalifornien bist, sondern auch in Arizona, Utah und Nevada! Zeit für irgendwas der wirklich sehenswerten Ziele anzuschauen, bleibt da nicht. In den USA herrscht fast auf allen Fernstraßen, zumindest den von Dir vorgesehenen, eine Geschwindigkeitsbeschränkung zwischen 80 km/h und (äußerst selten) 110 km/h, auf den Zufahrten in die Parks oder den Ortsdurchfahrten, die nach Flagstaff auf Dich zukommen, deutlich geringer. Manchmal muß man auch anstehen, um in einen Park einfahren zu können. An die schönsten Plätze der Parks kommt man in den seltensten Fällen mit dem Auto und wenn, muß man extrem langsam fahren (was man auch tun sollte, wenn man auch etwas sehen will). Von den Parkplätzen bis zu den Aussichtsplätzen ist es auch noch ein Stückchen zu gehen.

Wenn Du am 25. in L.A. ankommst, wirst Du es kaum am 26. bis Flagstaff schaffen - das allein sind etwa 1000 km und Du wirst den Jetlag deutlich merken (diese Strecke ist extrem langweilig!). Also solltest Du zu Deiner eigenen Sicherheit eine Übernachtung zusätzlich in einem Motel/Road House einplanen. Am Lake Powell sind die außergewöhnlich schönen Antelope Canyons, einen davon solltest Du Dir dringend anschauen - leider sind die Touren sehr begehrt und man muß immer anstehen... Abgesehen von den Parks gibt es allein auf der Strecke San Francisco - L.A. soviel zu sehen, da solltest Du mindestens eine, wenn nicht zwei Übernachtungen einplanen, für San Francisco selbst auch! Das wären dann schon 4-6 Tage, ein oder zwei in Las Vegas, einen Tag vor Abflug solltest Du auch wieder in L.A. angekommen sein - blieben Dir noch rund 10 für das übrige Programm, eigentlich nur für diie Fahrten!

Warum willst Du Dir diese Mammuttour antun, von der Du zwar erzählen kannst, wo Du überall warst, aber nirgends etwas gesehen hast. Vielleicht wäre eine Alternative, das Auto erst in Flagstaff anzumieten (Arizona-Kalifornien kostet meist keinen oneway-Zuschlag ) und mit dem Nachtzug dahin zu fahren. Dann hättest Du am 26. noch Zeit, Dir wenigstens ein bißchen was in L.A. anzuschauen (und zwischendurch in Cafés abzuhängen), steigst abends in den Schlafwagen (ist wirklich bequem) und kommst morgens wahrscheinlich ausgeruht in Flagstaff an. Kostet 204 Dollar (falls ADACplus Mitglied oder Studentin günstiger), Du sparst Dir dafür einen Tag Automiete, Kraftstoff, Verpflegung in Raststätten (Scchlafwagen ist incl. Abendessen und Frühstück) und Übernachtungskosten - und AmTrak ist ein tolles Erlebnis mit i.d.R. ganz anderen Amerikanern, als man hier landläufig so erwartet...

Alle Parks würde ich nicht anfahren, auch wenn es alle wert wären. Ich bin überzeugt, Du wirst irgendwann nochmal dahin wollen, dann würde ich mir den 'zweiten Teil' anschauen. Da ich schon mehrfach in diesen Gegenden individuell unterwegs war, gebe ich Dir gern weitere Empfehlungen, schreib mich einfach an, wenn Du möchtest!

Übernachtungen sind zu der Zeit kein Problem, die Ferien in den Staaten sind dann überall vorbei, da solltest Du überall ohne Voranmeldung etwas bekommen - vor allem in den üblichen Motelketten.

Kommentar von Liberty ,

hallo Roetli, danke für Deine ausführliche Antwort. Diese Mammuttour kam zustande, weil ich soviel wie möglich in dieser Zeit von Kalifornien sehen will und absolut nicht einschätzen konnte, was da auf mich zukommt. Ein mulmiges Gefühl hat mich dabei schon begleitet, deshalb auch meine Fragen. Es soll auf jeden Fall auch Urlaub sein! Der Flug nach L.A. und das Mietauto sind fix, sowie die 1.Nacht in L.A. Alles weitere kann ich flexibel gestalten. Deshalb bin ich Dir dankbar, wenn Du mir eine Tour( angenehm machbar) für den Zeitraum vorschlagen könntest. San Francisco und Highway No.1 sollten auf jeden Fall dabei sein. Welchen NP oder Städte dann auslassen? Also 1000 km...,danke für die Info, das möchte ich auf keinen Fall an einem Tag fahren. Muss im Urlaub nicht auch noch sein. Fürs Erste - Dankeschön an Dich Grüße Liberty

Kommentar von reiserolf ,

Hi, marschiere mal in ein Reisebüro und lasse Dir den DERTOUR-USA Katalog geben. Da sind einige Routenvorschläge für Selbstfahrer drin. Das Gute daran: Die Tagesetappen sind angegeben so dass Du in etwa einornen kannst, wie lange Du brauchen wirst.

bye Rolf

Antwort
von FranziK, 16

Stay cool. Kein Problem. Nimm Motel 6 und ähnliches. Vor Ort buchen.

Antwort
von travelchris, 17

Hallo Liberty,

für 16 Tage ist das eine ganz schöne Strecke, was aber nicht heißt, dass das nicht schaffbar sein sollte. Ich kann dir trotzdem empfehlen, mit der Ausnahme des ersten Hotels in L.A. keine Unterkunft im Voraus zu buchen. Wenn du auch nur einen Tag Verzögerung hast, musst du alle nachfolgenden stornieren. Das ist ganz schön Arbeit. Genieß lieber die Spontanität und fahre wie du Lust hast. Ich bin relativ oft diese Strecken gefahren und es ist wirklich sehr schön. Noch ein Tipp: Nimm ein Zelt mit und du kommst in den Genuss der Naturcampingplätze in den Nationalparks. Vor allem im Bryce Canyon, am Lake Powell und im Yosemite sind die einfach unvergesslich!

liebe Grüße

Chris

Antwort
von Akka2323, 16

Wir fahren etwa in der gleichen Zeit vier Wochen lang nach Kalifornien und bleiben 12 Tage in San Francisco, fahren von dort aus etwas herum, dann 7 Tage Yosemtih-Park. Anschließend 4 Tage Santa Barbara Wineland und 4 Tage Los Angeles. Wir haben alle Unterkünfte von hier aus gebucht, z.B. über airbnb.com. Da lernt man auch ein paar Leute kennen. Wir haben in San Francisco und am Yosemith-Park Apartements, d.h. wir frühstücken zu Haus und können auch mal kochen. Wir haben schon Angst, dass es zu stressig wird. Unsere Erfahrung aus zwei vorherigen jeweils 6-wöchigen USA-Aufenthalten ist, daß das Autofahren doppelt so lange dauert wie geplant, dafür sehr entspannend ist. Und dass man nicht alles gesehen haben muß, dann hat man einen guten Grund, wieder zu kommen. Nimm Dir bloß Zeit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community