Frage von Honigbiene, 90

Trotz Trump in die USA?

Wir haben es ja alle mitbekommen wer der neue US Präsident wird (leider)...Nun habe ich schon lange einen selbst organisierten Road-Trip durch die USA geplant, bin mir aber unsicher ob und wie viel sich durch Trump ändern wird. Sollte ich besser bis nach der Wahl 2020 warten?

Antwort
von looper, 49
Fahr bloß nicht da hin!

Ich würde Reisepläne nicht verschieben wollen - keiner weiss was kommt.

Aber wenn du andere Pläne hast, könntest du sie zuerst in die Tat umsetzen und erst einmal sehen wie sich die USA verändern.

Vielleicht sollte man erst einmal durchatmen und sehen was so auf uns zukommt ;)

Kommentar von Nightwish80 ,

Was soll denn großartig passieren?? Trump kann nicht einfach so etwas entscheiden und muss über den Kongress gehen.

Außerdem sind USA wie viele Länder auf die Einnahmen der Touristen angewiesen.

Antwort
von Tasci, 17

Die Frage ist schwierig aus der Ferne zu beantworten, weil der tatsächliche Wahlerfolg zu einer unerwarteten Bestätigung von Fremdenangst und Rassismus geführt hat. Das ist in bestimmten Gebieten der USA deutlich stärker ausgeprägt (die sog. traditionellen Red States), so dass du eventuell auf Schwierigkeiten stoßen könntest, wenn du vom Äußeren her dem Bild eines der von Trump angeprangerten Minderheiten entsprichst. Bei Städtereisen wird das sicherlich weniger problematisch sein, aber einen Road Trip würde ich bspw. einen arabisch-stämmigen Menschen zur Zeit eher weniger empfehlen und erstmal die Lage im Land abwarten. Gut möglich, dass viele in einem Jahr ihr Wahlkreuz bereuen werden..

Antwort
von cruisetricks, 66
Fahr hin!

Ganz ehrlich: Was soll sich groß ändern aus Sicht eines Touristen? Wenn er die Einreisebestimmungen ändert (warum sollte er das für deutsche Touristen tun?), kriegst Du's rechtzeitig mit und üblicherweise gibt's bei sowas Übergangsfristen, sodass das nicht von heute auf morgen kommt.

Und auch die Menschen haben sich in den USA ja nicht über Nacht geändert. Ich war schon sehr oft in den USA und habe die Menschen dort - vor allem in den Midwest-Staaten, die gerade so vehement für Trump gestimmt haben, als sehr liebenswerte, herzliche Menschen kennengelernt, denen Washington meist eh' irgendwo weit hinter ihrem Rücken vorbeigeht.

Ansonsten: In wie viele Länder reisen wir Deutsche ständig, die politisch viel schlimmer sind? Mit Despoten an der Macht, Folter in Gefängnissen, etc. Warum sollte einen da ein leicht irrer Präsident stören, der in einem nach wie vor demokratischen Land regiert und vom Parlament kontrolliert wird?

Antwort
von Wumbaba, 25
Fahr hin!

Ganz ehrlich, wenn du keine nachrichten schauen würdest, würdest du den unterschied zwischen USA mit oder ohne Trump bei einer einfachen Urlaubsreise im land gar nicht erkennen können. Wie sorbas48 fahre ich auch seit jahren regelmässig geschäftlich und privat in die USA und sehe überhaupt keine auswirkungen die sich klar einem präsidenten zuordnen lassen würden vor ort. Grüsse aus San Francisco.

Antwort
von tauss, 22

Auf meiner persönlichen Boykott- Liste steht derzeit die Türkei. Das st derzeit wirklich schwer erträglich. 

Den USA stehe ich kritisch gegenüber. Die Situation in den zerrissenen Staaten ist seit Jahren immer schlimmer geworden. Inclusive Überwachungsstaat und Terrorparanoia. Aber warum sollte Trump schlimmer sein als der Drohnenmörder Obama? 

Wenn Dich die USA interessieren fahr' aber hin. Bei einem Roadtrip bekommt man auch unterschiedliche Eindrücke mit. Und hat vielleicht sogar interessante Begegnungen. 

Dümmer kommt man im Übrigen nie zurück. Reisen bildet;)  Und die beeindruckenden Landschaften werden, wie vor oder nach Trump, beeindruckend sein oder bleiben. 

Antwort
von Endless, 16
Fahr hin!

Tag,

ist das ernsthaft gemeint? Da wird sich für Touristen gar nichts großartig ändern. Oh mein Gott, da gibt es definitiv schlimmere Länder als die USA mit Trump als Präsident.

Viele Leute fahren in die Türkei (für mich aktuell ein No Go, auch wenn es dort noch so billig sein mag, dann lieber Spanien oder Griechenland) oder auch nach Ägypten oder in andere Länder mit durchaus bedenklicheren Strukturen. Das muss man für sich selbst entscheiden.

Trump hin oder her, das wird sich zeigen, aber das ist kein Grund, den Urlaub nicht wie geplant durchzuführen.

Und wer weiß denn schon, was in 2020 sein wird?? Man sollte das Leben immer und jetzt genießen.

So sehe ich das.. LG Endless

Antwort
von Wimelima, 16
Warte bis 2020

Ich persönlich würde jetzt nicht in die USA reisen, bzw. keine USA-Reise planen. Sowohl aus Protest, als auch, weil man nicht weiß, wie sich alles entwickelt. WENN ich schon was gebucht hätte, würde ich das aber glaube ich glaube ich trotzdem antreten.

Antwort
von Akka2323, 22
Warte bis 2020

Wir waren in den vergangenen Jahren jedes Jahr 4-6 Wochen in den USA. Im Herbst wollten wir eigentlich mal wieder nach Kalifornien, aber wir werden mit dem Buchen noch etwas warten. Ich glaube nicht, daß es für uns irgendwie anders wäre, aber wir haben im Moment einfach kein gutes Gefühl. Und Urlaub sollte ja auch irgendwie unbeschwert sein. Wir fliegen auch nicht mehr in die Türkei. Mal sehen, was uns als Ziele noch bleibt.

Antwort
von Sorbas48, 20
Fahr hin!

Ich fahre seit 1971 regelmäßig mehrmals im Jahr dienstlich in die USA und es hat in diesem Zeitraum die verschiedensten Präsidenten gegeben, von denen es absolut keine Auswirkungen auf meine Reisen gegeben hat.

Antwort
von Bill789, 5
Fahr hin!

Würde mich jetzt auch nicht davon abhalten aber mal sehen, was in einem Jahr ist ;)

Antwort
von Tropentier, 47
Fahr hin!

Ich denke, es hat nichts mit Trump zu tun, eher mit dem erbärmlichen geistigen Niveau, das in den USA vielerorts zu sehen ist - aber nicht erst jetzt, sondern schon seit ich lebe.

Die Art des Wahlkampfes war nach meinem Empfinden dermassen unter jeder Kritik, dass sich die USA auf der ganzen Welt bodenlos blamiert haben.
Nur weil Trump unanständig war heisst das aber noch lange nicht, dass Hillary besser wäre. (Ich glaube ihr überhaupt nichts).
Ich hätte keinen der beiden Kandidaten gewählt.

Aber mit deiner geplanten Reise hat das wenig zu tun. Wenn dich das Land interessiert, mach die Reise, und sonst, geh an einen andern Ort.

Kommentar von Nightwish80 ,

als Tourist, der ein paar Tage oder Wochen in dem Land verbringt hat man doch eh kaum Berührungspunkte mit der Politik oder den Menschen.

Kommentar von Honigbiene ,

Ja, da hast du schon recht. Im Grunde bekommt man vom Alltag der Menschen leider nicht so viel mit. Auch wenn ich mit einem mulmigen Gefühl fahren werde, werde ich meine Reise wohl nicht abblasen. Es gibt ja auch noch einiges Positives in dem Land. :D Danke auf jeden Fall für euren Rat!

Antwort
von MiguelX, 7
Fahr hin!

Quatsch! Fahr da hin und genieße Deine Tour! Viel Spaß.

Antwort
von alexbe, 4
Fahr hin!

Aber mach lieber schnell ;) Wer weiß was dieser Mann alles anstellt...

Antwort
von Nightwish80, 31
Fahr hin!

Kann meinem Vorredner nur zustimmen!

auf jeden fall fahren.

fährst du denn wegen einem Präsidenten hin oder wegen dem schönen Land??? wenn du so denkst, darfst du kaum noch reisen.

soll ich aus Deutschland auswandern wegen der AFD?

Kommentar von Nightwish80 ,

Noch eins, was verunsichert dich so, dass du die Entscheidung nicht selbst treffen kannst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten