Frage von Minimilk, 92

Tritt Reiserücktrittsversicherung für meinen Fall ein - oder nicht?

In 7 Wochen wollte ich eigentlich mit meinem Mann in Urlaub fliegen. Sein Vater ist vor längerer Zeit an Krebs erkrankt und bekommt Chemo. Die Diagnose sieht wohl keine Heilungschancen. Die Ärzte sagten uns am Samstag es kann 3 Monate, 6 Monate oder auch etwas länger dauern. Sicher ist das sehr hart und nun gibt es innerhalb der Familie die Streitigkeiten (wir wohnen bei den Schwiegereltern im Haus) das ich und mein Mann nun rund um die Uhr zuhause bleiben müssen bis es irgendwann mal soweit ist. Es gibt noch 3 andere Brüder aber die wälzen die volle Verantwortung auf uns ab. Wir sind nun in einer totalen Zwickmühle. Sollen wir den Urlaub stornieren oder nicht? Tritt in so einem Fall überhaupt die Reiserücktrittsversicherung ein? Es liegt ja "noch" kein akuter Sterbefall vor. Ich persönlich würde fliegen denn ich finde das etwas Erholung und Abstand nun gut tun würde, denn die nächsten Monate werden für uns noch hart genug...Wie seht ihr das? Was sollen wir nun tun?

Antwort
von Melly2505, 92

Wir haben gerade so einen ähnlichen Fall, ich denke schon das sie bezahlen aber schau in den AGB nach oder ruf wirklich am Besten dort an und lass dir alles schriftlich geben.
Auch der Arzt soll es schriftlich bestätigen das man bei der Buchung noch nicht vom "Tod" ausgegangen ist.

Antwort
von reiserolf, 88

Hi,

eine RRV tritt ein bei "unerwarteter schwerer Krankheit oder Tod des Versicherten oder eines nahen Angehörigen". Das "unerwartet" ist hier das Problem. Wenn die Krebserkrankung schon lange bekannt war und nun eine schrittweise Verschlechterung eingetreten ist, wird sich die Versicherung verweigern. Es sei denn, zum Zeitpunkt der Reisebuchung hättet Ihr explizit einen Arzt nach der Durchführbarkeit gefragt und dies auch mit der Versicherung besprochen.

Der Todesfall bleibt davon unberührt. Der ist so oder so versichert.

Am Besten, Ihr fragt mal beim Versicherer nach und klärt die Sache offen und ehrlich.

bye

Rolf

Antwort
von ManiH, 75

Da die Krankheit schon bekannt war, tritt die Reiserücktritts-Versicherung nicht ein. Wie jede Versicherung halten sie sich überkorrekt an die Vorschriften. Zahlen wollen sie alle nicht und suchen jede Lücke, das ist unsere leidvolle Erfahrung. So bleibt hier wohl als Schadensfall nur der Tod.

Unsere Eltern sagten immer fahrt in Urlaub denn dabei könnt ihr nicht wirklich helfen und ihr habt noch Geschwister, somit sind wir versorgt! Sollte der Schwiegervater pflegebedürftig sein und niemand sonst kümmert sich, dann könnt ihr ihn auch in Kurzzeitpflege geben. 

Wenn ihr schon Vorsorge für den Sterbefall getroffen habt (Feuerbestattung) braucht ihr den Urlaub auch nicht abbrechen. Die Bestattung kann dann gemeinsam mit Allen bei euerer Rückkehr erfolgen. Ihr könnt diese Vorsorge auch noch veranlassen. Das sind so Möglichkeiten, welche ich aus meiner Tätigkeit kenne und die ihr wahrnehmen könntet.Wegen dem Reiseantritt bin ich voll deiner Meinung, denn ihr werdet noch viel Kraft brauchen.

Falls ihr den Urlaub aber abbrechen müsst, empfehle ich dringend eine Reiseabbruchsversicherung!! Erkundige dich bitte ob das mit deiner Reiserücktrittsversicherung abgedeckt ist oder ob du diese nun noch separat abschließen kannst.

Ich Wünsche euch alles Gute und viel Kraft.

Antwort
von gluecksklee, 57

Die Frage kann ich dir leider nicht wirklich beantworten. Ruf dort am besten einfach mal an und erkundige dich, das wird wohl das beste sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten