Frage von Unheilsprohet, 33

Trekking in Deutschland

Hallo,

ich (m24) und meine Freundin (w21) würden sehr gerne etwa eine Woche lang in Deutschland eine Trekkingtour machen. Wir möchten es gerne etwas "Survivalmäßig" gestalten. Das heißt, dass wir in der wilden Natur wandern möchten. Wir würden dann so ein kleines Zelt mitnehmen und genug Nahrung und einen Gaskocher. Wir würden gerne eine Woche lang so abgeschieden wie möglich von allem sein und auch keine Wanderwege voll von Touristen nehmen. Natürlich würden wir alle paar Tage in eine kleine Ortschaft gehen um die Vorräte aufzufüllen. Kennt ihr vielleicht Gebiete in Deutschland, die von Berlin aus relativ günstig und schnell zu erreichen sind und wo man mit der Natur und "Wildnis" alleine ist?

Wir freuen uns schon sehr auf eure Antworten.

Danke und LG

Antwort
von Roetli, 26

Ein Hindernis dürfte das 'kleine Zelt' und der Gaskocher sein - grundsätzlich ist in Deutschland das Wildcampen nämlich verboten. Nur im Naturpark 'Pfälzer Wald' (übrigens ein sehr empfehlenswertes Ziel für eine Trekking-Tour http://www.trekking-pfalz.de/) und einem Teil des Elbsandsteingebirges ist es erlaubt - aber auch dort nur auf den ausgewiesenen Plätzen und nach Voranmeldung. In eine paar anderen ist höchstens eine Nacht campen erlaubt - aber dabei ist natürlich zurückhaltendes, unauffälliges Auftreten Pflicht!

Außerdem zu beachten "...Offenes Feuer ist im Abstand von 100Metern zum Waldrand verboten. Also selbstverständlich auch im Wald. Als offenes Feuer gelten neben Lagerfeuern auch Campinggaskocher und Vergleichbares. Für Offenes Licht (Kerzen, Fackeln usw.) gilt dasselbe. Wer trotzdem auf ein Feuerchen nicht verzichten möchte sollte ausgewiesene Feuerstellen nutzen oder vernünftige Sicherheitsvorkehrungen treffen."

Antwort
von Sannemann, 25

Du bist nirgendwo in Deutschland mit Natur und "Wildnis" alleine. Das ist nicht mal mehr in Skandinavien der Fall. Und dort, wo es schön ist, sind immer auch andere Menschen. Um Begegnungen zu vermeiden, müßte man sich schon querfeldein durchs Unterholz schlagen wie die Trapper, und das bekommt dem Wald allgemein nicht so gut, weshalb es verboten ist, ebenso wie das Wildzelten. Zur Jagdsaison, die jetzt beginnt, bekommt es allerdings auch manchmal dem Wildzelter nicht so gut, nach Einbruch der Dämmerung im Wald zu sein, das geb ich nur mal zu bedenken. ;-)

Von Berlin aus fallen mir als dünn besiedelte Gebiete die Schorfheide oder der Oderbruch ein. Ein weiterer Punkt, den Ihr aber bedenken solltet, wenn Ihr um Berln herum so eine Aktion plant: Brandenburg hat eine Wildschweinplage. Die führen jetzt zwar keine Frischlinge mehr, ändert aber nichts daran, daß diese Tiere ganjährig ausgesprochen aggressiv sein können. Versucht mal, im Morgengrauen in den Grunewald zu gehen, irgendwo um den Schlachtensee herum zum Beispiel. Damit Ihr schon mal wißt, worauf Ihr Euch einlaßt mit nachts im Wald und so...

Kommentar von Roetli ,

DH - für den Hinweis auf Jagdzeit (Jagdpächter können übrigens besonders ekelhaft zu Wildcampern sein) und vor allem die Wildschweine!

Antwort
von Blnsteglitz, 22

mir fällt spontan der Müritzer Nationalpark ein ..... wegen Abgeschiedenheit und so. Mitten im Sommer vielleicht nicht - aber um diese Jahreszeit ?

Schaut doch mal ob das für euch was ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community