Frage von yolpy, 124

Transfer zum Desert Nights Camp / Oman?

Hallo und guten Tag, eine spezielle Frage habe ich zum Oman. Anfang März habe ich eine Übernachtung im Desert Nights Camp, http://www.omanhotels.com/desertnightscamp/ , gebucht. Dieser Standort ist von einem kleinen Ort, Al Wasil, erreichbar. Es handelt sich dabei um eine relativ kurze Wüstenstrecke, 11 km. Es heißt, ein Transfer könne organisiert werden, aber diese Wüstenpiste sei ansonsten unproblematisch für einen Jeep, mit dem wir unterwegs sind. Wer hat Erfahrung mit diesem Streckenabschnitt? Peter

Antwort
von Roetli, 105

Das Desert Night Camp ist eigentlich von Bidiyah aus einfacher zu erreichen, als von Al Wasil!

Ein Teil der Strecke ist in der Tat relativ einfach zu fahren, wenn man Sandfahren gewohnt ist (ist auf keinen Fall mit Fahren im Schnee zu vergleichen!). Ansonsten kann man sich zumindest an der Einfahrt in die Dünen schnell mal richtig fest fahren und wenn man den Weg nicht kennt, auch schnell mal in den Dünen und sich dort auch verfahren.

Ich würde auf jeden Fall den Transfer nutzen. Normalerweise ist das kein Privat-Transfer, der Extra-Gebühren kostet. Alle Camps in diesem Teil der Wahiba haben irgendwo einen Treffpunkt , wo sie ihre Gäste, die nur mit einfachen Pkws anreisen, mit ihren eigenen Geländewagen abholen. Denen könntet Ihr Euch anschließen (wie das auch die anderen Geländewagenfahrer normalerweise tun). Ein festgefahrenes Auto im tiefen Sand ausgraben (normalerweise habt Ihr dazu keine Hilfsmittel im Auto) ist fast unmöglich...

Kommentar von yolpy ,

Vielen Dank, Roetli, für Deine hilfreiche Antwort. Ich werde versuchen, mich einem Transfer zum Camp mit meinem Jeep anzuschließen, diese Empfehlung scheint mir sinnvoll zu sein. Mit dem Desert Nights Camp werde ich mich deswegen jetzt in Verbindung setzen.
Der Ort Bidiyah ist auf meiner Karte gar nicht eingezeichnet, aber mein Navi kennt ihn. Da er ca. 40 km vor Al Wasil liegt – von Sur kommend – war speziell das ein guter Tipp. Danke Dir.
Yolpy

Kommentar von Roetli ,

Hallo Yolpy - Bidiya ist höchstens 10 km von Al Wasil entfernt! Nicht, daß Du da ein anderes in Deinem Navi hast! Aber es liegt in der Tat zuerst am Weg, wenn Ihr aus Sur kommt!

Noch ein paar Tipps: Ich nehme an, Ihr wollt nahe Sur auch das Schildkröten-Reservat in Ras al Hadd/Ras al Jinz besuchen? Dann fahrt nicht mehr nach Sur zurück, um in die Wüste zu kommen, sondern auf der Küstenstraße weiter nach Al Ashkarah und dann über Jalan Bani bu Ali mit dem schönen alten Souq, und Jalan Bani bu Hassan mit einem riesigen alten Fort und eine der ältesten Moscheen des Landes mit 52!! Kuppeln auf dem Dach. Das Fort war ein wenig verfallen, seit der letzte Sheikh in 2011 gestorben war, soll aber restauriert werden und ist dann vielleicht in Teilen auch innen zugänglich. Ansonsten ist das und auch die Moschee nur von außen zu sehen, aber sehenswert. Auch die beiden Städtchen selbst, da sich dorthin fast kein Tourist verläuft und man das wirkliche omanische Leben in den Gassen sieht! Die Menschen sind aber genau so gastfreundlich und aufgeschlossen wie überall im Land!

Falls in Bidiya der Treffpunkt an der Tankstelle linkerhand der Straße sein sollte - dort gibt es auch einen kleinen 'Saftladen', wo man frischgepreßte Säfte nach eigener Zusammenstellung 'to go' bekommen kann. Köstlich! Es geht sehr sauber dort zu, wie eigentlich überall im Land (es gibt eine gut funktionierende Gesundheitspolizei!)!

Kommentar von yolpy ,

Hallo Roetli,
da habe ich ein Problem: Mein TomTom-Navi bleibt bei den 41,6 km – auf der Route 23 – aber Google weist 10,9 km über dieselbe Route aus, wie Du schon sagtest. Das verunsichert, obwohl der Streckenverlauf gleich und damit eindeutig ist.
Vielen Dank für die tollen Zusatztipps, mal sehen, was ich da noch einbauen kann!
Übrigens habe ich mir Dein E-book ins Reisegepäck gesteckt.

Kommentar von Roetli ,

Das hängt sicherlich damit zusammen, daß das omanische Militär sich sehr bedeckt hält mit der Herausgabe von akkuraten Karten. Google hat es da besser mit seinen Satelliten :-). Aber soviele Orte gibt es längs der Strecke nicht, da kannst Du Dich nicht groß verfahren!

Habt Ihr hoffentlich das 'Wadi bani Khalid' mit im Programm? Wenn es nicht Donnerstag oder Freitag ist (da ist es gnadenlos überfüllt dort!) fahrt die Abzweigung dahin etwa 20km vor Bidiya rechts (dort ist ein kleiner Kiosk und eine kleine Moschee mit einem winzigen Park, wo man gut Picknick machen könnte!). Es geht erst durch die Ebene, dann auf steiler Serpentine über einen kleinen Pass. Kurz nachdem man wieder im 'Tal' ist, geht es zu den Pools kurz vor dem eigentlichen Ort links weg (ich glaub, das ist auch extra beschildert). Ein ganz besonderes Erlebnis! Falls Ihr im glasklaren, tiefen Wasser dort baden wollt, bitte Frauen nur im Badeanzug und Männer in Badeshorts! Toiletten zum Umkleiden gibt es im kleinen Café...

Kommentar von yolpy ,

Hallo Roetli,

wiederholt vielen Dank für Deine Hilfe. In und um Muscat sind wir terminlich leider ziemlich festgelegt. Ich muß sehen, was ich noch einbauen kann.
Aber wir fliegen anschließend nach Salalah, sind etwa eine Woche im Crown Plaza und haben außer Baden noch wenig konkrete Pläne. Gibt’s da noch Tipps?

Yolpy

Kommentar von yolpy ,

Hallo Roetli,

wiederholt vielen Dank für Deine Hilfe. In und um Muscat sind wir terminlich leider ziemlich festgelegt. Ich muß sehen, was ich noch einbauen kann.
Aber wir fliegen anschließend nach Salalah, sind etwa eine Woche im Crown Plaza und haben außer Baden noch wenig konkrete Pläne. Gibt’s da noch Tipps?

Yolpy

Kommentar von yolpy ,

Hallo Roetli,

wiederholt vielen Dank für Deine Hilfe. In und um Muscat sind wir terminlich leider ziemlich festgelegt. Ich muß sehen, was ich noch einbauen kann.
Aber wir fliegen anschließend nach Salalah, sind etwa eine Woche im Crown Plaza und haben außer Baden noch wenig konkrete Pläne. Gibt’s da noch Tipps?

Yolpy

Kommentar von Roetli ,

Eine Woche Salalah ist ziemlich viel und neben Badeurlaub gibt es bei weitem nicht soviel zu tun und zu sehen, wie im Nordoman.

In Salalah der alte Stadtteil Al Hafah mit seinem Weihrauchmarkt, abends vielleicht auf der 'Corniche' bummeln, ein Besuch der großen Freitags-Moschee, den einen oder anderen Blick auf die Sultanspaläste (von außen) werfen oder ein Spaziergang durch die tropischen Obstplantagen.

Für zwei oder drei Tage würden Ausflüge nach Mirbat über Taqah, ein Trip zu den Fontänen von Mughsayl und den Weihrauchbäumen, eine Rundfahrt zum Jebel Qara im Norden und zurück oder eine Fahrt auf den Jebel al-Qamar, von dem man eine phänomenale Sicht über die Landschaft und das Meer hat, etwas hergeben. Bei letzterer Tour können Kontrollen durchs Militär möglich sein - der Jemen ist nicht weit und die Omanis sind aufmerksam. Die Kontrollen sind aber stets freundlich und höflich!

Grundsätzlich würde ich mir an Eurer Stelle den Reiseführer von Peter Franzisky 'Oman' kaufen oder auch in der örtlichen Bibliothek leihen - da sind alle genannten Ausflüge ganz genau beschrieben, Diese Beschreibungen würden hier die Form sprengen.

Kommentar von Roetli ,

Yolpy, wie mir eben aus dem Oman gesagt wurde, solltet Ihr beim evtl. Ausflug auf den Jebel al-Qamar nicht über den hinausfahren, sondern auf dem gleichen Weg zurück. Ihr könntet Euch sonst der Grenze zu sehr nähern und Al Qaida tummelt sich offenbar hin und wieder dort. Die omanische Polizei kontrolliert das Gebiet zwar, aber man kann nie wissen!

Kommentar von yolpy ,

Nochmals danke Roetli, das werden wir beachten.
Zur Information: Desert Nights Camp antwortete
Our meeting point is Al Wasil (Al Maha Fuel station),in order to organize pickup or escort service please call us on 00968 92818388, just to make you aware that if you have a 4WD jeep it is very easy to drive to us, as there are signage at every kilometer till, all you have to is inflate your tires up to 18psi to have a smooth drive.

Wir fliegen morgen! Ein schönes Wochenende wünscht Yolpy

Kommentar von Roetli ,

Eigentlich müßte es heißen "deflate your tires" - im Sand müssen die Reifen mehr Auflagefläche haben :-), das ist aber wahrscheinlich den Englisch-Kenntnissen des Mitarbeiters dort geschuldet. Aber an der Tankstelle wissen sie entsprechend Bescheid, das machen die dort täglich mehrmals (nicht vergessen, nach dem Verlassen der Wüste wieder hinfahren fürs 'Inflate your tires')!

Es scheint ein neuer Treffpunkt bzw. Tankstelle zu sein, in al Wasil gab es nämlich keine bis vor zwei Jahren! Und wenn sie den Weg jetzt beschildert haben, ist das ja okay. Bleibt nur noch das mögliche Festfahren :)

Es ist schon ganz schön heiß im Oman. Im Moment sind in Muscat etwa 29° und - oh Wunder! - ein wenig Regen! Die Prognosen gehen für kommende Woche bis 36-40°! Trotzdem aus Respekt für die Einheimischen (aber auch der Sonne wegen!) bei der Fahrt durchs Land nicht zu offenherzig und leichtbekleidet sein. Dünne Leinen- oder Seidenblusen, -hemden mit halblangen oder langen Ärmeln und -hosen sind da besser als eng anliegendes und Haut zeigendes und macht den Kontakt mit Einheimischen um vieles einfacher!

Ganz viel Spaß!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten