Frage von Reise83, 51

Südafrika im Okt./Nov. Reiseroute

Hi, ich habe vor ende Oktober für 2 Wochen nach Südafrika zufliegen. Wir starten in Johannesburg und wollen mit dem Mietwagen zum Kruger National Park fahren. Wie sicher ist diese Fahrstrecke? Johannesburg soll, was kriminalität an geht recht gefährlich sein und immer wieder soll es auf Mietwagen Angriffe bzw. Überfälle gegeben haben. Ist es doch besser lieber einen Abholservice von der Unterkunft im Kruger National Park zu organisieren? Wir wollen circa 5 Tage dort bleiben und dann von Johannesburg nach Port Elisabeth fliegen und mit dem Mietwagen die Garden Route lang fahren und uns dann Kapstadt anschauen. Ist die Route realistisch? Sollten wir das alle selbst planen oder lieber eine fixe Tour buchen?

Danke für Informationen und Rückmeldungen sowie Ratschläge.

Antwort
von Dellex, 51

Zwei Wochen für Südafrika ist einfach zu wenig. Allein für Krüger brauchst du mehrere Tage. Wir waren 7 Tage dort und haben noch nicht einmal die Hälfte gesehen. Wenn du genau weißt wann du in Krüger sein wirst, solltest du vorher über http://www.sanparks.org/tourism/reservations/ reservieren. Sonst kann es mit Übernachtungen knapp werden. Die Strecke von Johannesburg nach Krüger ist sehr sicher, wenn du Kriminalität meinst. Du bist aber nicht sicher vor Geschwindigkeitskontrollen. Ich habe nirgends mehr Blitzer gesehen als auf dieser Strecke. Also immer schön langsam fahren! An der Küste brauchst du nicht reservieren. Dort findest du überall an der Straße die Schilder mit der Aufschrift B & B (Bed and Breakfest). Wenn du am Tage unterwegs bist, brauchst du dich in Südafrika nirgends fürchten. Besonders auf dem Land ist es sehr sicher. In der Nacht solltest du nicht hinaus fahren und schon gar nicht hinaus gehen. Vor allem nicht in der Stadt. Wenn du diese Regeln beachtest, sollte eigentlich nichts Schlimmes passieren.

Antwort
von Bill789, 5

Ihr braucht mehr Zeit!!!! Ansonsten ist die Route aber realistisch. Ich würde auf jeden Fall ein auto mieten. In JB.: Fenster hoch, von innen abschließen, nicht durch die Townships fahren.

Antwort
von moglisreisen, 47

Hallo Reise,

da habt ihr Euch einen straffen Tourplan überlegt!! Allein auf der Gardenroute könnt ihr mindestens drei Wochen verbringen. Auch ich kann nix zu Johannesburg sagen und auch nicht zum Krüger Nationalpark. Wir sind damals von Kapstadt mit dem Auto am Meer hoch nach Port Elisabeth gefahren und dann auf der "Innenroute" - auf der Weinstrecke retour. Zu dieser Strecke kann ich sagen; sehr ungefährlich - das ist schließlich DIE Touriroute in Südafrika. Atemberaubende Natur, eine Weite, die das Herz höher schlägen läßt, Unterkünfte in allen Preiskategorien; uns hat`s gefallen (bis auf Mietwagen und Unterkunft in Kapstadt alles spontan vorort gebucht).

Kauft Euch den Lonely Planet und den Reise Know How-Reiseführer, besser kann man für eine Individualtour in Südafrika kaum gerüstet sein. Der Addo Elephant Nationalpark ist sehr zu empfehlen. http://www.sanparks.org/parks/addo/tourism/get_there.php

Haltet Euch daran, bei Dunkelheit nicht mehr im Auto und auf der Straße unterwegs zu sein, genießt den Abend in Eurer Unterkunft und ihr werdet ein Land voller Farben, Schönheit und Weite kennenlernen!:-)

Antwort
von Endless, 44

Hallo,

zum Krüger kann ich dir leider nichts sagen, da noch nicht dort gewesen. Aber mit eigenem Auto vom Flughafen zur Unterkunft zu kommen, sollte nicht das Problem sein.

Garden Route:

Würde ich auf eigene Faust machen. Relativ sicher (bei Dunkelheit nicht in verlassenen Straßen herumspazieren, von Haustür zu Haustür fahren), meist gute Straßen und angenehm zu fahren, große Auswahl an schönen B&Bs.

Um Zeit zu sparen, würde ich die Unterkünfte für die gewünschten Orte vorbuchen, da das eventuell zeitaufwändig werden könnte: also z.B. 1 Übernachtung in PE bei Ankunft (länger muss man da m.E. nicht bleiben), den oder die Hauptstandort/e an der GR, die letzten Tage in CT.

Nehmt euch ausreichend Zeit für CT und die Halbinsel (mind. 4 Nächte/3 Tage).

Ob ihr die Unterkünfte selbst bucht oder über ein Reisebüro, ist Geschmackssache (bei eigener Suche ist die Auswahl größer, es ist aber auch zeitaufwändiger). Eine „vorgefertigte Tour“ braucht man definitiv nicht für die Garden Route.

Antwort
von reiserolf, 42

Hi,

ICH würde die Unterkünfte vorbuchen. Oktober ist schon relativ viel los und die Sucherei nach Unterkünften kann sich bei den langen Strecken schon hinziehen. Außerdem habt Ihr relativ wenig Zeit - da seid Ihr eh nicht besonders flexibel, was die Routenplanung betrifft.

Johannesburg selbst ist tatsächlich ziemlich kriminell. Von der Strecke vom Flughafen richtung Krügerpark habe ich allerdings bis jetzt nichts negatives gehört. Du kannst aber natürlich auch Johannesburg-Mpumalanga fliegen und dort erst das Auto holen.

bye

Rolf

Antwort
von hauseltr, 38

Statt dem Krüger würde ich mal nach dem Addo googlen. Elefanten ohne Ende und keine Malariagefahr im Gegensatz zum Krüger!

http://de.wikipedia.org/wiki/Addo-Elefanten-Nationalpark

I

Kommentar von moglisreisen ,

Gute Idee!;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community