Frage von actionguy, 4

Skipisten im österreichischen Maria Alm am Aberg tatsächlich so schattig?

Wollte noch ein Paar Tage nach Maria Alm zum Skifahren und Sonnetanken. Ein Bekannter meinte, dass der Hausberg, der Aberg, sehr oft im Schatten liege. Stimmt das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hedwig29, 4

Tatsächlich ist es auf den Pisten am Aberg wegen ihrer Lage oft schattig. Das fällt vor allem in der Weihnachtszeit auf, denn dann sind die Tage ohnehin kurz. Aber rund um Fasching ist die Lage nicht mehr so dramatisch. Und wie "fredl2" schreibt: Der Aberg ist seit ein Paar Jahren bestens angebunden an Hinterthal, Dienten und auch Mühlbach. Und dort gibt es jede Menge Sonnenhänge – allen voran hinunter nach Dienten, von wo man allerdings einen lahmen Zweiersessel zurück nehmen muss.

Antwort
von foxxx75, 4

nachmittags wirds am aberg schon schattig, aber darüber kannst du bei der aktuellen schneesituation eh nur froh sein!

Antwort
von fredl2, 4

Wo ist das Problem? Sollten die Abfahrten zur Griesbachütte oder der Wastlalm zu schattig sein, fährt man eben rüber Richtung Dienten. Irgendwo ist immer Sonne - falls sie scheint.

Antwort
von pauracher, 4

Hallo, ich finde das schon auch und bin daher eigentlich immer in Saalbach-Hinterglemm oder in Wagrein.. Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community