Frage von sepp2000, 11

Sind Rucksackreisen auf eigene Faust heute viel gefährlicher als vor 25 Jahren?

Wie seht ihr das? Was habt ihr für Erfahrungen mit Reisen auf eigene Faust gemacht? War es vor 25 Jahren noch ungefährlicher und leichter nur mit dem Rucksack unterwegs zu sein? hat sich die Welt doch so verändert? Oder kommt man mit einem Lächeln und einem offenen Wesen heute genau so leicht durch die Welt wie früher?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tauss, 6

Das hängt nun wirklich von der Weltgegend ab.... Wo nicht Krieg und Terror Einzug gehalten haben, dürften die Unterschiede gering sein. In einigen Weltgegenden ist es sicherer geworden, in anderen nicht. Da würde ich mir einfach die Tipps zur Sicherheitslage je nach Land anschauen. Und selbst innerhalb dieser Länder kann es dann sehr unterschiedlich sein (z.B. Grenzgebiete etc.)

Antwort
von SteffiMuck, 5

Ich habe den Vergleich nicht wirklich, da ich erst seit rund 10 Jahren als Individual-Touristin unterwegs bin ;-) Bisher standen hauptsächlich europäische Länder auf meiner Reiseliste - Spanien, Schweden, auch Deutschland hat durchaus aufregende Ecken zu bieten - und Marokko. Negative Erfahrungen habe ich keine gemacht. Internet und Co. machen es ja recht einfach, sich auch als Individual-Reisender eine Route bzw. bevorzugte Reiseorte festzulegen. In Schweden habe ich Couch-Surfing-Angebote genutzt, das war eine durchweg positive Erfahrung, bei der ich viele freundliche, gastfreundliche Menschen kennen gelernt habe. In Marokko war ich nicht allein unterwegs, sondern mit meinem Freund. Natürlich gibt es überall gewisse Risiken, aber denen ist man auch sonst als Tourist ausgesetzt, wenn man mal seine Hotelanlage verlässt.

Antwort
von Mando, 3

Mit vor 25 Jahren kann ich es (leider?) nicht vergleichen, aber schon über die letzten 10 Jahre ändert sich da vieles.

Gefährlicher würde ich nicht sagen. Im Gegenteil ist es schon fast Main Stream geworden und in den meisten Ländern ist so ein Weißer der durchs Dorf tummelt nichts extraordinäres mehr.

Aber du hast recht, dadurch nimmt sicherlich auch die organisierte Kriminalität mit. Den Dorfbewohnern kann man meist vertrauen, aber Kriminelle wissen mittlerweile, dass Rucksacktouristen mit teuren Handys und Kameras unterwegs sind, die leicht zu entwinden sind, da sie so offen reisen!

Antwort
von Tomchristen86, 3

Ich denke auch das sich das nicht wirklich verändert hat. Ich wage sogar zu behaupten das es heute doch sicherer ist. Ich reise immer auf eigene Faust, vor allem in Südamerika, und hatte noch nie Probleme. Aber das kommt ja auch immer auf die eigene Verhaltensweise an. Mit einem Lächeln und einer offenen Persönlichkeit kommt man auch heute sicher noch weit.

Antwort
von foxxx75, 3

ich denke nicht, dass das heute gefährlicher ist als früher.

als individual-tourist hast du schon immer ein gewisses gespür dafür gebraucht wo es sicher ist, wem du vertrauen kannst, ... - das wird auch immer so bleiben. und dank internet und plattformen wie dieser hier gibt es heute mehr möglichkeiten zum erfahrungsaustausch und zum vorab informieren denn je.

aber es wird auch immer länder geben die man besser nicht bereist - ausser man ist extrem risikofreudig...

Antwort
von Nanuk, 3

Nein gefährlicher ist es nicht, aber es kommt heutzutage doch auch darauf an wohin es einen zieht. Man muss sich ja nicht unnötig in schon bekannte Gefahren begeben. Mit all diesen politischen Aktivitäten, die man vor 25 Jahren noch nicht kannte, wäre es doch weiser, nicht grad dorthin zu reisen wo "zu viel" los oder grad Umbruchstimmung herrscht oder die Natur sich wehrt.

Antwort
von sternmops, 3

Wie kommst du denn darauf, daß das Reisen jetzt gefährlicher sein soll? Ich finde nein. Es ist genau so gefährlich oder ungefährlich wie vor 25 Jahren. Es kommt nur darauf an, wie du dich im Reiseland bewegst. Wedelst du mit deinen Euro-Scheinen, dann ist es vielleicht etwas gefährlicher. Reist du aber mit einem großen Herzen, einem Lächeln im Gesicht und mit einem offenen Wesen, bist offen für alles was so kommt, dann gehört dir die Welt.

Antwort
von koemski, 2

Moin,

ich glaub es auch nicht. Als in Sri Lanka war (oder war das in Indien?), hat mir ein Guesthouse-Besitzer erzählt, dass er noch mit Grausen an die 70er denkt. "Da wurden die Touristen noch übelst abgezockt, betäubt, ausgeraubt usw." sagte er. Es kam wirklich so rüber, als wenn das richtig harte Zeiten gewesen sein müssen.

Ich habe übrigens gerade ein paar Artikel zum Thema Sicherheit geschrieben: http://in-die-welt.de/ist-das-nicht-zu-gefaehrlich-serie/

Greetings, Karsten

Antwort
von demosthenes, 3

Ich machen (fast) nur Reisen auf eigene Faust und das schon seit Jahrzehnten.

Solange Du nicht gerade Afghanistan oder Somalia oder den südlichen Irak oder ... bereisen willst, dürfte das nach meinen Erfahrungen heute nicht gefährlicher sein als vor 25 Jahren.

Antwort
von mitgenuss, 2

Heute ist es genauso gefährlich oder ungefährlich wie damals. Nur geht es heute eher durch die Medien wenn mal etwas verändert.

Allerdings sollte man nicht damit prahlen, dass man Geld hat oder deutscher ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community