Frage von cirendo, 31

Sind Regressansprüche gegen Reiseveranstalter oder Fluggesellschaft in meinem Fall sinnvoll?

Hallo, habe leider auf meien Frage so keine Antwort gefunden. Also, ich hatte eine Pauschalreise gebucht mit Flügen von Köln nach Djerba und zurück. Nun war am Rückresietag auf einmal am Che In angeschalgen Hamburg via Köln und auf Nachfrage hieß es dann, das es nach Hamburg mit Zwischenlandung in Köln ginge, was ja ok gewesen wäre. Nun ging der LFug allerdings nicht nach Köln sondern erst nach Hamburg, so das wir nicht planmäßig um 8.20 Uhr in Köln gelandet sind sondern halt um 8:07 Uhr in Hamburg. Bis zur LAndung hat keiner der Fulggäste gewußt das wir erst anch Hamburg fliegen, da es immer wieder auf Nachfragen hieß wir fligen nach Köln, was ja auch logisch gewsen wäre nicht erst an köln vorbei zu fliegen. Erst später ging es dann von Hamburg nach Köln, wo wir dann gegen ca. 10:30 Uhr angekommen sind. Sowohl Reiseveranstalter als auch Fluggesellschaft finden das wohl ganz normal, jedenfalls haben meine höflichen Nachfragen wieso das passiert ist nicht einmal eine entschuldigung gebracht, was mich sehr ärgert.

Ich musste durch diese Änderung des Fluges einen weiteren Urlaubstag einreichen, da ich eben nicht wie geplant gegen 10:30 auf der Arbeit sein konnte und finde das reichlich frech sich noch nicht einmal zu entschuldigen.

Kann mir jemand sagen ob es Zeck hat irgendetwas vom Reiseveranstalter zu fodern?

Antwort
von ManiH, 17

Es ist zwar ärgerlich, aber durchaus üblich, dass man sich bei Charterflügen nicht auf die angegebenen Flugzeiten verlassen kann. 

Daher war deine Einschätzung nach einer planmäßigen Ankunft umgehend arbeiten gehen zu können, wie ich finde sehr gewagt. 

Antwort
von Melly2505, 18

Nein hier hast du keine Ansprüche.
Route kann sich kurzfristig ändern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community