Frage von VintageTailor, 99

Sicheres Reiseziel für junge Mädchen?

Diesen Sommer waren wir auf den Färöer Inseln (Juli, <18°C, Sonne, Schafe, 18 Inselberge, Wasser, Tunnel), und jetzt würden wir nächstes Jahr (April-Juli) gerne etwas anderes sehen, sprich: warm, Strand, Haciendas, Grachten, keine Ahnung, Hauptsache nicht typisch deutsch 😉 im Visier hatten wir Spanien und Italien, bis die Bedenken aufkamen, daß diese Länder für junge Mädchen zwischen 12 und 21 Jahren nicht sicher sein könnten. Weiß jemand was darüber oder kennt gute Alternativen? Sollte mit einem Fahrer und Auto erreichbar sein. Also nicht Südamerika oder Australien 😉

Antwort
von Roetli, 46

Also Italien und Spanien sind so sicher (oder unsicher) wie Deutschland oder sonst ein europäisches Land auch. Es hängt auch immer sehr von den BesucherInnen selbst ab, wie so ein Urlaub dann vor Ort verläuft.

In beiden Ländern gibt es reihenweise Gegenden, die selbst im Sommer kaum überlaufen sind - viele Gefahren gehen nämlich oft von Menschenmassen aus (und die darin befindlichen Nicht-Einheimischen)!

Sehr empfehlen könnte ich da Umbrien, das 'grüne Herz' Italiens. Die größeren Städte (Perugia, Orvieto, Terni, Assisi etc.) sind zwar zumindest im Juni/Juli auch Tourismus-Hotspots, aber die Monate vorher relativ leer (und unbedingt sehenswert! Wenn Ihr dann noch Gäste in einem der vielen 'Agritourismi' (italienischer Urlaub auf dem Bauernhof) dort sein würdet, hättet Ihr eine erlebnis- und abwechslungsreichen Urlaub ganz im Gegensatz zu 'Hauptsache Deutsch'. Von wunderschönen Dörfern, einem tollen riesigen See bis zu den historische bedeutsamen Städten dort gibt es Unmengen zu entdecken. Aber auch in anderen Provinzen, wie z.B. Ligurien oder Friaul Venetien (wenn Ihr gern auch Berge habt), Marken oder Molise oder, weit unten im Süden, der Basilikata.

Ich reise als Frau seit vielen Jahrzehnten kreuz und quer durch dieses Land - früher mit Familie, heute allein für mich. Noch niemals habe ich mich unsicher oder gar gefährdet gefühlt, selbst in Neapel oder Kalabrien nicht.

Überdies - La Mafia oder die nicht minder berüchtigten N'Drangheta oder Camorra treiben in Sizilien oder Kalabrien ihr Unwesen, aber selbst da sind in der Vergangenheit keine Touristen, sondern Einheimische selbst die Opfer. Natürlich gibt es überall in Italien in der Politik auch Verbindungen zu diesen Organisationen, aber dadurch haben ja Toruisten erst recht nichts zu befürchten. Ja, Italien nimmt auch relataiv viele Flüchtlinge auf - aber auch auf die trifft man eher an den Küsten Süd-Italiens und die wären ja auch nicht per se gefährlich. Also schöne Grüße an den großen Bruder...

Kommentar von VintageTailor ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das klingt echt super B-)

Antwort
von Ansgar, 72

Hej, den rauheren Teil von Skandinavien habt ihr ja bereits kennen- und wie sich das liest, nicht so wirklich lieben gelernt. Wie wäre es aber zum Beispiel mit Südschweden? Ist sicheres Terretorium, wie in D, lange Sandstrände, im Sommer durchschnittlich 25°, coole Locations im Wechsel mit sehr ruhigen Gegenden, gastfreundliche Menschen, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für jeden Geschmack. Für einen Einblick in die südlichste Region Schwedens schau mal hier rein http://www.guidebook-sweden.com/de/reisefuehrer/provinz/skane-laen  und weitere Regionen, bis hinein in die Bullerbü-Idylle der småländischen Wälder findest du auf der Seite ebenfalls.

Kommentar von tauss ,

... Schweden hat mit Finnland die höchste Mordrate in Europa. Weit vor D. Griechenland übrigens die geringste..  Nur mal so als kleiner Beitrag zum allgemeinen Sicherheitsgeschwätz... 

Kommentar von Ansgar ,

Äh, von Finnland war zwar nicht die Rede, aber dort liegt die Mordrate mit 1,7 je 100.000 Einwohnern sogar ein klein wenig niedriger als in Griechenland. 

Schweden liegt bei einer Rate von 0,7 etwa auf dem gleichen Wert wie D mit 0,8, siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/T%C3%B6tungsrate\_nach\_L%C3%A4ndern  

Solltest du Mord nicht von Selbstmord unterscheiden können? Denn die Suizidrate ist in Skandinavien, wie auch in D deutlich höher als in Griechenland, das die mit Abstand niedrigste Suizidrate in Europa hat. Man  sollte sich schon mal richtig informieren! ! Mal nur so, zum Thema Geschwätz....


Kommentar von tauss ,

Ich rede von der offiziellen Kriminalstatistik. Da liegt Schweden bei Tötungsdelikten (selbstverständlich OHNE Suizid) in Europa auf Platz 3. Trau' also keiner Wiki- Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. 

Kommentar von Ansgar ,

Würdest du dann auch bitte mal den Link zu der von dir angesprochenen Quelle posten. Behaupten kann man ja erst mal viel. Ich habe mich gerade mal bei Eurostat umgesehen und lt. deren offiziellen Statistiken gehört Schweden, wie auch Deutschland zu den 5 Staaten in Europa mit den wenigsten Tötungsdelikten.

Kommentar von VintageTailor ,

Danke für die Tipps! Doch, die Färöer haben uns mega gut gefallen, waren eine Woche dort, es war einfach bombastisch! Kaum Regen, nicht viele Touries wie sonst überall und einfach unberührte herrliche Landschaft. Aber deswegen wollten wir diesmal nicht direkt nach Island oder so, das wäre nämlich sehr ähnlich.

Antwort
von Kathi75, 14

Was wäre mit einer sprachreise nach Andalusien? Zum beispiel Conil de la Frontera. Der andalusische Charme des Dorfes mit seiner lebendigen Atmosphäre machen Conil in Kombination mit Sonne, Strand & Meer zu einem äußerst beliebten Ziel für eine Sprachreise.

http://www.costadelaluzurlaub.de/spanisch-lernen-conil-frontera

Antwort
von gudy13, 33

Spanien ist ein tolles Land und die Einheimischen sind sehr freundlich und hilfsbereit.Grossstaedte wie Madrid und Barcelona wuerde ich persoenlich vermeiden (wir haben beide besucht und keine unangenehmen Erfahrungen gemacht!), wenn ihr sehr junge Maedchen in der Gruppe habt. Aber Alicante ist toll und man kann so viel sehen und erleben, speziell wenn man noch ein bisschen weiter faehrt (nach Elche, Elda, Novelda, Agost etc.), alles im Umkreis von +- 50 km.

Antwort
von tauss, 69

Gegenfrage: Wie kommt es zu der Annahme, dort sei es "unsicherer" für junge Mädchen als in jeder x-beliebigen deutschen Grossstadt?

Kommentar von VintageTailor ,

;-) großer Bruder, der von italienischer Mafia erzählt, und katholische Länder haben wohl eine freiere Moral als evangelische ... Und die Länder dürften jetzt auch sowieso mit Flüchtlingen überschwemmt sein.

Kommentar von tauss ,

Großer Bruder sollte zum Arzt... Paranoia ist heilbar. Und natürlich ist alles überschwemmt.. Und dann noch katholische Mafia... Hülfe... 😂

Kommentar von Melly2505 ,

Also ich hab mich noch nie in Italien/Spanien unsicher gefühlt.
Ihr werdet schon nicht der Mafia begegnen :D lass dir nicht zu viel Schauergeschichten einreden :) 

Und ja Flüchtlinge gibts bekanntlich überall. Da ists zurzeit in Österreich/Deutschland vermutlich gefährlicher :)

Kommentar von VintageTailor ,

Katholisch und Mafia ruhig getrennt 😜 nein, mein Bruder war geschäftlich schon paar mal in Italien (nein, er arbeitet nicht für irgendeine Mafia 😉) und macht sich einfach nur bisschen Sorgen um die kleinen Schwestern 👭. Was ja nicht verkehrt ist, besser so als andersrum 😊

Kommentar von tauss ,

Ich unterscheide sehr gerne zwischen berechtigter Sorge, Hinweisen auf gewisse Verhaltensregeln des gesunden Menschenverstandes und Hysterie. Dessen ungeachtet hat @roetli wohl das Wesentliche gesagt. 

Antwort
von Nolies, 16

Tessin! Da es in der Schweiz ist, ist es super sicher - lebe dort seid 10 Jahren! zB. Ascona für ruhe & erholung (etwas teurer) oder die Nachbarstadt Locarno für etwas mehr zu tun (ist auch meilenweit billiger als Ascona). Der Lago Maggiore grenzt an beide dieser Städte - also habt ihr auch einen wunderschönen See / Strand. Ein besuch auf dem Monte Tamaro ist ein muss, längste Zipline in Europa, Kletterpark, Sommerrodelbahn, oder einfach nur die aussicht! Nachtleben gibt es auch - ist aber teilweise sehr überteuert - aber wer sucht, der findet. Wenn ihr ein paar konkrete empfehlungen wollt könnt ihr hier gerne kommentieren!

Antwort
von flaays, 13

Mein Sohn war mit seiner Freundin vor einem Jahr auf Fuerteventura. Beide hatten wohl viel Spaß und wahnsinnig viele Möglichkeiten sich dort auszutoben und auszuruhen.

Antwort
von flugvogel, 12

Ich würde auch Skandinavien empfehlen, dort ist es sehr sicher und die Gefahr, dass sich die Teenager besaufen besteht auch nicht, weil der Alkohol zu teuer ist....

Antwort
von zusel, 47

Ihr könnt mit Auto und Fähre auf die Kanarischen Inseln reisen - ich würde euch Teneriffa empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community