Frage von MariJola, 39

Schöne Weingebiete im norden von Italien ?

Im April wollen mein Mann und ich in die Berg von Italien und wollen unbedingt den Wein dort probieren. Kennt jemand tolle Weingebiete und hat jemand schon Erfahrungen mit diesem Hotel gemacht ? http://www.seeleiten.it/en/home.html

Ich bedanke mich schon mal im voraus :)

Antwort
von roland1949, 25

Wenn es eine Kombination aus Gebirge und Wein in Italien sein soll, dann ist auch das Aostatal nicht zu verachten. Dieses befindet sich im Nordwesten von Italien und stellt eine kleine aber feine Weinbauregion dar. Dort sind übrigens die höchsten Berge der Alpen anzutreffen, angefangen vom Mont Blanc über das Matterhorn bis hin zum Monte Rosa.

Das alpine Klima und die Landschaftsgegebenheiten machen es den Winzern nicht leicht, doch mit Hilfe uralter Rebsorten gelingen hervorragende Weine. Der Vin Blanc de Morgex beispielsweise wächst auf 1.100 m Höhe. Besiedlung und Weinbau des Aostatales folgen dem Flusslauf der Dora Baltea. Das Klima ist im ganzen Tal durch trockene, heisse und relativ kurze Sommer geprägt. In Morgex, 20 Kilometer vom Montblanc entfernt, dauert die gesamte Vegetationsperiode nur von Anfang Mai bis Mitte September. Typisch für das Aostatal sind sandige Böden mit geringer Tiefe. Die wesentlichen angebauten Rebsorten sind Nebbiolo, Pinot Noir, Chardonnay, Müller Thurgau. Die teilweise steilen Berghänge wurden terrassiert und in der für das Aostatal typischen Art mit Weinstöcken bepflanzt.

Im Aostatal gibt es insgesamt 6 genossenschaftlich organisierte Weinkellereien, mit einer Rebfläche von 50 Hektar. Daneben gibt es 30 private Erzeuger, die sich als kleine Weinproduzenten im Verband Viticulteur Encaveur zusammengeschlossen haben. Die Produktion der sog. kleinen Weinproduzenten reicht von 150.000 Flaschen (Les Cretes di Costantino Charrere) bis 1.700 Flaschen.

Infos zum Aostatal unter www.aostatal.com

Antwort
von WalterH1965, 20

Hallo MariJola =) Also im Norden von Italien, also in Südtirol, wird im ganzem Land fast Wein angebaut außer Richtung Osten. In Südtirol findet man zahlreiche unterschiedliche Lagen und Böden und darum findet man auch ganz unterschiedliche Weine. Das Weingebiet Überetsch ist eines der bekanntesten Weingebiete in Südtirol. In diesem Weingebiet befinden Sich die bekannten Gemeinden Kaltern und Eppan, wo der Weinbau eine lange Tradition hat. In Eppan werden ungefähr 20% des gesamten Südtiroler Weins angebaut. In den Fraktionen St. Pauls, St. Miachael, Frangart und Girlan werden viele unterschiedliche Weine angebaut, da sich die Lagen der einzelnen Fraktionen unterscheiden. Kaltern ist die bekannteste Weinbaugemeinde. Dort wird ein hervorragender Vernatsch hergestellt, sowie sehr gute Weine aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon, Blauburgunder und Merlot. Im Großen und Ganzen ist dieses Weingebiet nur zu empfehlen. In zahlreichen Weinkellern kann man die einzelnen Weine verkosten und auch die Hotels haben die allgemeinen Spitzenweine von Südtirol in Ihrer Weinkarte. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Kommentar von reisemaus73 ,

Wir waren damals im Jochtal unterwegs. Dort gab es auch Weinanbaugebiete. Das war bei Vals-Mühlsbach (BZ). Wir wohnten direkt vor Ort in dem Wanderhotel in Südtirol: http://www.valserhof.com. Und wir hatten fast täglich Wein aus der Region. Der trockene war toll, das weiß ich noch.

Antwort
von Roetli, 17

Es kommt darauf an, wo im Norden von Italien Ihr hin möchtet. Südtirol und dort Kaltern ist eins der bekanntesten Weingebiete - aber es gibt viel mehr. Erstmal in Südtirol selbst noch Brixen, Meran etc. oder am Gardasee. Gerne empfehle ich das Friaul (Weingebiete rund um die Hauptstadt Belluno) oder noch mehr das Piemont (Alba/Barolo oder Asti) - nicht ganz so überlaufen wie Kaltern und für meinen Geschmack auch mit deutlich besseren Weinen. Hotels gibt es dort auch in jeder Preisklasse und, wenn man noch dazu in einem Weingut dort wohnt (z.B. im 'Bricco San Giovanni' bei Asti), ist das Essen auch mal mehr als Pizza und Pasta :-)

Viel Vergnügen - der April ist eine wunderschöne Zeit! Kann aber abends manchmal noch kalt werden, also warme Sachen nicht vergessen!

Kommentar von Endless ,

DH, hätte auch das Piemont mit seinen hervorragenden Tropfen wie Barolo und Barbaresco und den vielen kulinarischen Genüssen vorgeschlagen. Wunderschöne Landschaft (m.E. ein bisschen Toskana-ähnlich) und durchaus so einiges zu besichtigen. Guter, zentraler Standort: das nette Städtchen Alba.

Die klassischen Südtiroler Weine, nun ja, haben sich verbessert, aber kein Vergleich.

Antwort
von Benja, 14

Also ich persönlich habe meinen besten Wein hier getrunken und auch gleich paar Flaschen mitgenommen.. Liegt in der Toskana; das Wein ist hausgemacht und hat einen leicht trockenen umso wundervollen Geschmack...

Antwort
von Benja, 12

Hallo,

Ich kann die Erfahrung von Heima nur bestätigen. Ich war letzten Sommer hier in der Toskana und der Wein im Hotel war hausgemacht und leicht trocken. Der hat mir so getaugt, dass ich gleich 8 Flaschen davon noch mit nach Hause genommen habe :)

LG

Antwort
von heima, 11

Hallo!

Das klassische Weingebiet ist der Kalterer See. Soweit, so gut. Unser Wein- und Essort ist jedoch der nördliche Gardasee (nördlich Riva), ja wirklich. Unsere 1. Klasse ungewöhnliche, aber bezahlbare Unterkunft war/ist dort: Acetaia, del Balsamico in Cologna di Tenno. Das Haus ist ruhig im Weinberg mit herrlicher Sicht auf den Gardasee vom Zimmer und von der Terasse aus gelegen. http://www.acetaiadelbalsamico.it/index_deu.php. Es ist wirklich dort so!!

MfG

Antwort
von MichaelSchFan, 8

Ist nicht Schenna als Weinanbaugebiet bekannt: http://www.weinmesser.com?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community