Frage von vintageflowers, 246

Rundreise in Neuseeland. Was darf ich auf keinen Fall verpassen und worauf soll ich achtgeben?

Hallo,

Ich habe vor Anfang November für 3 Monate nach Neuseeland zu reisen. Mein erstes Ziel wir Auckland sein, wo ich vorhabe etwa 2 bis 3 wochen zu bleiben. Danach werde ich mich auf den Weg Richtung Süden nach Wellingtonund Christchurch. Neben den Städten möchte ich aber auch die Landschaft und die Menschen näher kennenlernen. Verkehrsmittel innerhalb Neuseelands wird wahrscheinlich der Bus sein (oder habt ihr andere Tipps? ). Was könnt ihr mir empfehlen? Welche Gegend, Stadt, Ort, Restaurant, Verkehrsmitteln etc... könnt ihr mir empfehlen?

Ich freue mich über jegliche Art von Infos!

Antwort
von bambi, 223

Ich war einen Monat in Neuseeland und habe so ziemlich alles gesehen, was ich wollte. Ich finde auch das 2-3 Wochen in Auckland sehr lange sind, aber es ist sicherlich Geschmackssacke. Ich persönlich war von Auckland enttäuscht, ich finde die Stadt hat nicht viel zu bieten.

Auch falls du den Hobbit nicht gesehen hast (so wie ich) kann ich einen Stopp in Hobbiton am Filmset nur empfehlen. Dort kriegt man ziemlich billig eine geführte Tour und das war echt interessant. Ausserdem würde ich unbedingt zu Milford Sound fahren.

Queenstown fand ich persönlich wunderschön, ein süsses Städtchen, dass echt gemütlich ist. Dort unbedingt den Fergburger probieren! ;-)

Falls du gerne wanderst ist die Tongariro Crossing Route ein Hit!

Christchurch hast du ja schon erwähnt, länger als ein paar Tage würd ich aber auch da nicht bleiben, ausser du hast vor dir auch die etwas weitere Umgebung anzusehen. Christchurch ist ja momentan voll im Wiederaufbau und daher gibt es dort nicht extrem viel zu tun. Falls du in Hostels schläfst kann ich dir in Christchurch das YHA schonmal empfehlen.

Ich bin mit Mietauto (Spaceships oder Juice) gereist und kann das nur wärmstens empfehlen. Es wird vielleicht etwas teurer als mit dem Bus, aber du brauchst keine Unterkunft und bist unabhängig.

Viel Spass!

Antwort
von StefanW1, 189

Neuseeland ist besonders für seine unglaublich schöne Landschaft bekannt. Ich halte 2-3 Wochen Auckland auch für unnötig lang. Ich denke mit einer Woche kommt man gut aus. Ein Ausflug zur Cathedrale Cove ist sehr empfehlenswert. Besonders die Aussicht und der Weg dorthin. Aufgrund der Bekanntheit ist das natürlich kein Geheimtipp, aber es ist trotzdem nicht überlaufen. Einen Besuch am nördlichsten Punkt Cape Reinga mit seinem Leuchtturm kann ich allerdings nicht empfehlen. Man fährt sehr lang dorthin, es gibt ausser dem Leuchtturm keine Attraktion dort und es ist sehr überlaufen. Wenn man in Wellington den Botanischen Garten besucht, sollte man unbedingt den Sonnenuntergang mit Blick über den Hafen genießen.

Landschaftlich am reizvollsten ist die Südinsel. Ein schönes Erlebnis wäre ein Ausflug mit dem Wassertaxi in den Abel Tasman NP auf der Südinsel. Empfehlen kann ich, bei Tonga Beach auszusteigen und dann einen lohnenswerten Pfad durch den Park Richtung Awaroa zu nehmen 

Weiter im Süden sollte man falls möglich über den landschaftlich einmaligen Haast Pass nach Queenstown fahren und einige Tage dort verbringen. Die zahlreichen Angebote dort, die Gegend um Lake Wakatipu und ein Sonnenuntergang mit "Alpenglühen" (mit der Skyline Gondola hochfahren) sollte man nicht verpassen, ebenso wenig ein Besuch in dem historischen Arrowtown. Ein unvergessliches Highlight und eine besondere Empfehlung sind die atemberaubenden Glühwümchenhöhlen bei Te Anau. Das kann man prima mit einem Ausflug zum Milford Sound verbinden, allerdings falls möglich nicht am gleichen Tag, um keinen Streß zu haben.

Antwort
von heinzrolfk, 197

Das einfachste ist, mal in den zahlreichen Rundreise-Programmen der einschlägigen Veranstalter zu blättern. Eine gute Übersicht über verschiedene Touren findest Du beispielsweise auf den Neuseeland-Seiten von Intakt-Reisen: www.intakt-reisen.de/ozeanien/neuseeland/

Ich selbst hatte vor Jahren eine Fahrradreise über Neuseelands Nord- und Südinsel gemacht. Das Programm ist in etwa mit dem der ersten der dort vorgestellten Touren vergleichbar.

Gut, dass Ihr 3 Monate dort seid. Wir waren nur 26 Tage unterwegs und aus Wettergründen mussten wir damals Mount Cook und Milford Sound auslassen. Selbstorganisiert unterwegs könnt Ihr dann einfach entscheiden, ob es sich lohnt zu warten.

Kommentar von heinzrolfk ,

vergessen:

Zum Verkehrsmittel: Es wird sicher nicht überraschen, wenn ich das Fahrrad vorschlage ;-) Aber man sollte schon halbwegs geübt sein. Die Küstenstraßen sind ganz schön hügelig und windig kann es bekanntermaßen auch sein. Die Infrastruktur für Radfahrer ist sehr gut und Übernachtungen sind kein Problem per B&B.

Antwort
von Roetli, 171

Hallo Vintageflowers, 2-3 Wochen nur Auckland sind definitiv nicht nötig! Aber es gibt daneben noch viel auf der Nordinsel zu entdecken (vor allem auch im Norden der Nordinsel!) und zu erleben. Du kannst in meinem Blog www.grannyontour.wordpress.com unter Ozeanien/Neuseeland und weitere nachlesen, was ich in 3 Wochen nur auf der Nordinsel alles erlebt habe.

Ich war mit einem sehr günstig gemieteten Kleinwagen unterwegs, Bus geht auch. Aber da hat man natürlich nicht die Freiheit, überall hinzufahren oder stehen zu bleiben, wo es gerade schön ist/sein könnte!

Für die Südinsel würde ich nochmal 4-5 Wochen einplanen und überlegen, evtl. noch einen 'Ausflug' für 2 Wochen in die Südsee zu machen. Air New Zealand bietet sehr günstige Flüge von Auckland nach Rarotonga/Cook Islands - ein Traum und von dort durchaus erfüllbar!

Kommentar von vintageflowers ,

hallo, herzlichen dank für deine tipps. habe mir gerade deinen blog angesehen und hätte eine frage: wie hast du das mit dem Gepäck geregelt? du bist doch sehr viel herumgekommen, hattest du einen koffer oder Rucksack?
danke für deine Hilfe und Liebe Grüße :-)

Antwort
von Gerhard1948, 135

Wenn du in Auckland bist würde ich an deiner Stelle auf jedenfall Tagesausflüge auf die umliegenden Insel wie beispielsweise Waiheke Island und Rangitoto Island machen. Die Inseln sind mit Fähren super zu erreichen. Auf Waiheke Island würde ich mir einen Roller leihen um die Insel zu erkunden. Auf Rangitoto Island gibt es nichts außer einem Infostand und einer Besuchertoilette. Die Insel ist sehr naturbelassen. Dementsprechend muss man sich Proviant mitnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten