Frage von Andrea1904, 138

Reiseveranstalter reagiert nicht auf Reklamation

Meine Tochter und ihr Freund waren in der Türkei, als der Rücktransfer anstand, wollte der Herr an der Rezeption sie nicht auschecken lassen, weil sie die Klimaanlage nicht bezahlt hätten ... das war am 29.07.2014 - ich habe umgehend mit dem Veranstalter telefoniert...wir sollten zahlen und dann die Quittung einreichen...bekämen dann das Geld erstattet... Am 6.08.2014 habe ich dann die Reklamation abgeschickt...es kam noch eine Flugverspätung mit Zwischenstopp hinzu und die Störung der Nachtruhe... Leider kam keine Antwort...auf meinen erneuten Anruf beim Veranstalter, meinte der dann, auf der HP steht das die Klima nicht Inclusive wäre ...ja, steht auf der Seite...aber wir haben über AIDU gebucht, und da in der Beschreibung des Veranstalters steht inclusive!!!! Ich habe es dann via E-Mail versucht...keine Reaktion!!! Eintrag bei Facebook...keine Reaktion... wieder E-Mail dann Rückruf, der "Nette Herr" hat ich angeschrieen!!! Vor fünf Wochen habe ich dann alle Korrespondenz (Briefe und E-Mails) ausgedruckt und per Einschreiben zum Veranstalter geschickt!!! In der Sendungsverfolgung kann ich sehen, dass der Brief angenommen wurde! ...wieder keinerlei Reaktion!!!! Letzte Woche habe ich eine Mail geschrieben und eine Frist gesetzt...Frist ist verstrichen!!! Ich bin stinkewütend!!! Ich denke nicht, dass der Veranstalter damit durchkommen sollte...es geht hier "nur" um vielleicht 100 Euro, aber das ist viel Geld für zwei Azubis!!!

Antwort
von RomyO, 138

Hallo,

haben Deine Tochter und Ihr Freund den Urlaub überhaupt genossen? Oder sind das alles "Deine" Befindlichkeiten?

Das sind üblicherweise keine Gründe für irgendwelche Ansprüche: "es kam noch eine Flugverspätung mit Zwischenstopp hinzu und die Störung der Nachtruhe."

Wie viele Stunden betrug die Flugverspätung?

Kommentar von Andrea1904 ,

Die Störung der Nachtruhe ist sehr wohl ein Reklamationsgrund!!!
Es geht eigentlich nur um die 45 Euro die zu Unrecht kassiert wurden!!! Aber da ich seit Monaten totgeschwiegen werde, habe ich natürlich im letzten Brief alles bemängelt! "Meine" Befindlichkeiten??? Ich sehe eher einen Veranstalter, der abzockt!!!

Antwort
von moglisreisen, 125

Hallo Andrea,

Deine Wut und Deinen Ärger kann ich sehr gut nachvollziehen! Ich habe selber einen mittlerweile 20-jährigen Sohn und kenne das, wenn sich Azubis ihre Kohle abknapsen und die Eltern Zähneknirschend noch was dazu geben, damit der Nachwuchs in den wohlverdienten Urlaub kann. Und das natürlich in der High Season, denn da feiern alle jungen Leute und man will ja schließlich nicht mit Rentnerinnen in der Nebensaison seinen Urlaub verbringen.

Dein Engagement finde ich super - zumal Du ja offensichtlich recht hast, denn die Klima war bei AIDU mit drin, wie Du schreibst. So einen Reiseveranstalter, der so hartnäckig ignorant ist, habe ich noch nicht erlebt (ich kenne ihn auch gar nicht). Aber nach all der Mühe und den Frust, Hand aufs Herz: Lohnt sich jetzt noch mehr Energie dort zu investieren? Jetzt heißt es einen klaren Kopf zu bewahren. Die Streitsumme beträgt 100 €. Ein Anwalt würde erneut Mühe, Streß und Geld kosten (was Du so oder so erstmal vorstrecken müßtest). Ich würde die Sache jetzt dabei belassen. Hake die 100 € ab (auch wenns ne Menge Geld ist). Wieviel hat denn Dein Sohn für die Reise bezahlt? Vielleicht ist AIDU so günstig, dass ihr vorab sowieso schon Geld gegenüber seriösen Reiseveranstaltern (mit kompetenten Kundenservice) gespart habt. Dein Sohn hatte eine tolle Reise und glaube mir, ein Jugendlicher findet einen unverhofften Zwischenstop aufregend - das macht dem so gar nichts (nehme eher an, dass Dich das stört). Alles Gute!

Kommentar von moglisreisen ,

Hab jetzt mal gegoogelt... Ha, ha, wußte nicht, dass man Ab in den Urlaub abkürzt.;)

Kommentar von ManiH ,

Hi liebe Mogli, die angeblich zu Unrecht einbehaltene bzw eingeforderte Summe beträgt lediglich 45 €uro. Aussage der Fragestellerin vor wenigen Minuten.

Kommentar von Andrea1904 ,

Ja, wahrscheinlich sollte ich das Geld wirklich abschreiben :( ...
Für den Freund meiner Tochter war es das erste Mal fliegen :D ...er hatte so vier Starts und vier Landungen in einem Urlaub...aber sehr lange An- und Abreisen... wie schon geschrieben ging es eigentlich nur um die 45 Euro, die er Vorort bezahlt hat...und der Mitarbeiter hatte mir ja zugesichert, dass ich gegen die Quittung das Geld wiederbekomme!! Ich kann nicht nachvollziehen, dass man nicht zu seinem Wort steht!!! Witzig ist ja, wenn ich jetzt auf AIDU gehe, habt der Veranstalter seine Hotelbeschreibung geändert...also hat ja Jemand meinen Brief gelesen...nur reagieren ist nicht ... Danke für Deinen netten Kommentar ;)

Kommentar von ManiH ,

Lb Andrea, das tut mir jetzt sehr leid, dass du meinen Kommentar so schrecklich missverstanden hast. Ich habe auch deine Angaben nicht sarkastisch kommentiert oder gar bezweifelt, noch habe ich dir etwas Unrechtes unterstellt.

Nur ich kann deine Angaben ja nicht nachlesen (kenne den RV nicht) und für mich ist dieser Zuschlag für die Klimaanlage derart ungewöhnlich, dass ich eine solche Regelung eben nicht nachvollziehen kann.

Ich hätte mich auf eine mündliche Aussage auch nicht verlassen, sondern auf etwas Schriftliches bestanden. Aber hinterher ist man immer schlauer und die jungen Leute sind nun um eine, wenn auch negative, Erfahrung reicher. Sorry.

Antwort
von ManiH, 110

Hallo Andrea,

die jungen Leute und du sollten trotz ärgerlicher Begebenheit, den hierdurch verursachten Stress nun einfach unter Erfahrung verbuchen. Bei der tatsächlich eingeforderten Nachzahlungsumme von 45 €uro lohnt sich doch kein weiterer Ärger.

Kommentar von Andrea1904 ,

Ja, wahrscheinlich hast Du Recht ;)

Natürlich lohnt sich der Ärger nicht!!! Aber trotzdem regt mich so ein Verhalten auf :( ...wenn sich Jeder so Verhalten würde, könnten wir die Gesetze kippen :P

Ich danke Dir für die freundliche Antwort ;)

LG

Antwort
von heima, 94

Ja, so kann es gehen!

  1. Du schreibst: Es geht "um vielleicht" 100€.Wurde der örtliche Vertreter der Reiseagentur sofort informiert? Hiervon schreibst du nichts

  2. Dein Zeitaufwand beträgt jetzt schon mehr als 100 €, Fall abschreiben

  3. Wenn die 2 Azubis eine Rechtsschutzversicherung haben einen RA nehmen. Sonst wird das nichts!!!

  4. Rat ganz am Rande: Reisepässe gleich nach der Ankunft im Hotel vorlegen und am nächsten Tag wieder abholen; so kann man auschecken auch wenn der Hotelier es nicht will (Gründe die Reisepässe sofort wieder zu verlangen gibt es massig).

MfG

Kommentar von Andrea1904 ,

Der örtliche Vertreter konnte nicht informiert werden, weil der Vorfall ja beim Auschecken war und der Bus schon gewartet hat.... Ich weiß auf jeden Fall, dass ich mit diesem Veranstalter nicht mehr verreisen werde!!! Und empfehlen natürlich auch nicht :P

Kommentar von heima ,

Aber! Der Bus hätte gewartet bis du den örtliche Vertreter erreicht hast; dieser ist auch rund um die Uhr per Handy erreichbar! Da ist doch noch etwas faul!

Kommentar von heima ,

Die Regel ist doch: Ich melde meinen check-out mindestens 45' vor der Abfahrt des Transferbusses beim Portier an. Da bleibt immer ausreichend Zeit mich beim örtlichen Vertreter des Reiseveranstalters (auch nachts) mindestens per SMS zu melden. MfG

Antwort
von Blnsteglitz, 72

Ich habe den Beitrag jetzt 2x gelesen - aber ich habe keine Frage entdecken können - was genau willst du denn wissen?

Kommentar von Andrea1904 ,

Wie soll ich weiter vorgehen? Ist es ratsam einen Anwalt einzuschalten? Ich habe keine Rechtsschutzvers. ... Trotz allem finde ich es ne Sauerei, wie der Veranstalter sich verhält!!!

Kommentar von Nightwish80 ,

Wenn es nur um 100 euro geht lohnt sich ein einschalten eines Anwalts ohne rechtschutz nicht. Der kostet das dreifache...

Kommentar von Nightwish80 ,

Und der Veranstalter gehört zur Unister Gruppe!

Kommentar von Andrea1904 ,

Das Rechtfertigt aber nicht, dass die sich so dumm verhalten!!! Die sind mit mir einen Vertrag eingegangen und den haben sie nicht erfüllt!!!!

Kommentar von Nightwish80 ,

Hack es als erfahrung ab und buche nächstes mal einen großen reiseveranstalter wie tui, neckermann... Der Ärger lohnt sich wegen den 100 euro nicht.

Kommentar von heima ,

Selbst wenn du eine Rechtsschutzversicherung hättest greift die nicht, wenn die AZUBI's die Reisevertragspartner waren. Also ärgere dich nicht, das ist die Sache wirklich nicht wert!! Sonst: Vor Abschluss der Reise Kleingedrucktes genau lesen und auch verstehen. MfG

Antwort
von Dagwyna, 73

Der nächste Schritt wäre jetzt konsequenterweise, beim zuständigen Amtsgericht Klage zu erheben. Da besteht kein Anwaltszwang, aber ohne Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Reiserecht stehen die Chancen schlecht für Euch. Vor allem müssen die Anwaltskosten und Gerichtskosten erst einmal vorgestreckt werden. Und das alles für diesen minimalen Streitwert? Zudem stehen die Chancen vor Gericht im Reiserecht immer Halbe/Halbe. Vor Gericht und auf hoher See liegt man in Gottes Hand.

Kommentar von heima ,

Ein durch Arbeit überlasteter Amtsrichter dürfte in 10'' seine Entscheidung wohl kaum zu deinen Gunsten treffen. MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten