Frage von Martin0493, 22

Reiseveranstalter geht insolvent...

Liebe Community,

eine kurze Frage hinsichtlich der Insolvenz eines Veranstalters. Mein Veranstalter ist insolvent gegangen, ich erhalte jetzt meine Anzahlung durch seine Versicherung zurück. Die Reise sollte im Dezember stattfinden. Ich musste die Reise jetzt neu buchen, für ca. 200 EUR mehr. Bleibe ich nun quasi auf diesen Kosten sitzen oder kann man da rechtlich etwas in Sachen Schadenersatz oder dergleichen machen? Vielleicht hat ja jemand Erfahrung von euch damit. Ich denke zwar, dass das schwierig wird, weil ja scheinbar kein Geld mehr vorhanden ist, aber nun ja, einen Versuch wäre es wert oder wie seht ihr das?

Antwort
von AnhaltER1960, 17

Auf diesen Kosten bleibst Du sitzen.

Wäre die Reise jetzt billiger, würdest Du die Differenz ja auch nicht dem Insolvenzverwalter spenden. Oder ?

Kommentar von Martin0493 ,

Das ist richtig. Aber ich dachte dennoch, dass da was möglich wäre, weil letztendlich ist das ja nicht mein Verschulden, oder?

Kommentar von AnhaltER1960 ,

Wer genau hat Dich denn gezwungen, bei dem Veranstalter zu buchen ?

Kommentar von Martin0493 ,

Ja, das stimmt allerdings. Daher werde ich nächstes Mal vielleicht doch einen bekannteren und größeren nehmen ;)

Kommentar von ManiH ,

Hallo Anhalter, Bravo!!!

besser kann man diese Frage nicht beantworten!! DH und Gruß

Antwort
von ManiH, 22

OMG,

alsooooooooooo, sei doch einfach nur froh, dass du nicht auf einem Geldverlust sitzen geblieben bist. Das ist ja nun auch nicht soooooo selbstverständlich.

Auf welchen Kosten frage ich mich nun, bleibst du bei der neu gebuchten Reise denn sitzen?? Und wo willst du Schadensersatz geltend machen?? Wie sagt da mein Vater; greif mal einem nackten Mann in die Tasche.

Du hättest doch die Reise zu einem anderen günstigeren Zeitraum neu Buchen können, hast dich aber anders entschieden.

Kommentar von Martin0493 ,

Nun ja, selbe Reiseleistung an gleichen Tagen (nämlich nach Weihnachten) gebucht, nur eben 200 EUR mehr. Das wäre mein Ansatz für den Schadenersatz.

Anderer Termin geht auch nicht, urlaubsbedingt wg. Arbeit.

Klar, weiß ich, dass man einem nackten Mann nicht in die Tasche greifen kann, aber vielleicht hatte ja mal jemand da andere Erfahrungen gemacht. Aber so wie es aussieht, sollte ich einfach froh darüber sein, dass die Anzahlung wieder da ist & nächstes Mal einfach bei nem Anbieter buchen, der bekannter bzw. mehr Kunden etc. hat ;)

Kommentar von ManiH ,

Gute Erkenntnis ;o)

Antwort
von demosthenes, 16

Du hast Sauglück, dass Du Deine Anzahlung zurück bekommen hast und nun auch noch Schadensersatz?

Das dürfte wohl nichts werden.

Antwort
von heima, 13

Da musst du erstmal schreiben welcher Reiseveranstalter das ist. Dann erhälst du (vielleicht) eine brauchbare Antwort aus diesem Forum. MfG

Kommentar von Martin0493 ,

Es handelt sich um FeFa-Reisen aus Essen.

Kommentar von heima ,

Nun ist die Sache etwas klarer. Informiere dich bis... zur Schufa-Auskunft. Möglicherweise führt ein(e) Mitarbeiter(in) unter anderem Firmennamen dieses Unternehmen weiter. Buche ruhig bei guten und grossen Reisebürounternehmen -auch per Internet- bis du die Tricks der Reisevermittler kennst. MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community