Frage von Sylke, 147

Reiseroute für Oman?

Hallo liebe Forum-Leser, mein Mann und ich möchten im Oktober auf eigene Faust für 3 Wochen mit einem Mietwagen (Allrad) durch den Oman reisen. Nun sitze ich seit vielen Tagen vor meiner Reiseroute und wäre dankbar wenn mir jemand einen Rat dazu gibt. Ich möchte ihn in Kurzform darstellen und anschließend noch ein paar Fragen stellen:

1-4.Tag: Muscat 5.Tag: Sohar 6.Tag: Jebel Shams (Jebel Shams Heights Resort) 7.-8.Tag: Al Hamra (The View) 6.-7.Tag: Nizwa 8. Tag: Jebel Akhdar 9.-10.Tag: Wahiba Sands Wüste 11. Tag: Al Mintirib oder Sur 12. Tag: Ras al Hadd 13. Tag: Duqm 14.Tag: Al Shuwaymiyah 15.-19.Tag: Salalah danach Rückflug nach Frankfurt

a) ich habe noch 2 Tage übrig - sollten wir auch Dubai mit einbeziehen ? b) Lohnt sich Sohar oder sollten wir von Muscat direkt nach Nakhl und Rustaq zum Jebel Shams ? c) wie würdet ihr die Route aufteilen ?

Bei den Hotels bin ich momentan noch am schauen. Das kann auch noch dauern da die Preise ja teilweise recht happig sind. Ich freue mich jetzt schon auf hoffentlich zahlreiche Tips und Ratschläge. Einen schönen restlichen 2.Weihnachtstag und besten Dank im Voraus.

Freundliche Grüße Sylke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Roetli, 119

Sohar würde ich auslassen (es lohnt sich möglicherweise, ist aber zuviel Umweg!), dafür für Jebel Shams einen ganzen Tag (2 Nächte) einplanen - dort aber lieber aufs Jebel Shams Resort oben auf dem Plateau ausweichen. Eine Wanderung in der Canyon-Wand (einfacher Weg) und ein Besuch in einem der Dörfer ringsum um mit der Möglichkeit, Kontakte mit den Einheimischen aufzunehmen, wäre so möglich. Empfehlenswert ist auch, ein abendliches Barbecue vorzubestellen. Die Übernachtungen in den 'Beduinenzelten' sind auch dort bezahlbar. Bei der Rückfahrt nach Nizwa wäre ein Abstecher ins extrem enge und steile Wadi Nakhar eine besondere Herausforderung für Allrad-Fahrer...

Ähnliches gilt für den Jebel al Akhdar - dort kann man gut und gerne 2 Tage verbringen bei all den interessanten (verlasssenen und bewohnten) Dörfern, Schluchten, Bergen, die man besuchen kann! Das günstigste Hotel dort oben ist das Jebel al Akhdar Hotel, ist aber auch ganz einfach (ohne Pool und nicht direkt an einer Klippe gelegen).

In Nakhl gibt es keine Übernachtungsmöglichkeit, in Rustaq nur sehr eingeschränkt. Nakhl ist auf jeden Fall einen Besuch wert, wegen der Festung und auch dem Tal der heißen Quellen, Al Thowarah (nur nicht Do. oder Fr.!, da ist die Hölle dort los!). Zwischen Nakhl und Rustaq geht aber die Straße ins Wadi Awf, größtenteils auf einer atemberaubenden Piste, an Balad Seed vorbei , nach Al Hamra. Statt im neu gebauten 'The View' käme als Übernachtung evtl. auch das 'Old House' in Misfah in Frage. Ein sehr authentisch renoviertes Haus-Ensemble mitten in dem Dorf, das wie ein Schwalbennest am Hang klebt.

Nizwa ist sehenswert, der so berühmte Freitga-Tiermarkt muß aber nicht unbedingt sein, wenn Ihr auf dem Weg in die Wahiba Sands einen kleinen Umweg über Sinaw macht. Dort ist immer donnerstags ein vielfach größerer und vielfältigerer Wochenmarkt für die Beduinen der Gegend, der ganz wenig von Touristen besucht wird. Der Markt zieht sich durch die gesamte Stadt und ist ein ganz besonderes Erlebnis. Auf der Strecke von Nizwa in die Wahiba kommt man auch durcch die Oasendörfer Fiqain (mit der kleinsten Festung Omans - sehenswert) und Manah (wo die alte Ruinenstadt zwar gerade wegen Renovierung gesperrt ist, aber die daneben liegende Moschee, eine der ältesten des Landes, einen Besuch wert ist! So ganz anders, als die modernen Moscheen in der Hauptstadtregion oder auch in Nizwa.

Nach der Wahiba nochmal nach Al Mintirib zurück wäre unnötig. Evtl. wäre in Ibra noch der Frauenmarkt am Mittwoch interessant. Ansonsten auf dem Weg nach Ras al Hadd bzw. Sur einen kurzen Abstecher ins Wadi Bani Khalid machen (bitte auch nicht donnerstags oder freitags), dann aber Richtung Bani Bu Ali fahren (dort die Moschee mit den 52 Kuppeln (von außen anschauen) und die Reste der riesigen Festung und dann Richtung Al Ashkerah -> Ras al Hadd weiterfahren. Nach den Schildkröten (bessere Chancen, die zu sehen, gibt es um diese Jahreszeit abends!) vielleicht frühmorgens nach Sur fahren wegen der Dhow-Werft.

Bei der Fahrt über Duqm und vor allem ins Wadi Shuwaymiyah bitte bedenken, daß das sehr einsame und urtümliche Strecken sind und im Oman etwas ähnliches wie ADAC nicht existent ist - bei einer Panne ist man also auf sich selbst gestellt oder auf seltene andere Autofahrer! Vor allem muß man sich auch gut mit Trinkwasser eindecken!

Von Salalah aus würde ich statt Flug nach Dubai lieber nach Khasab in der  omanischen Exklave Musandam fliegen. Mit seinen tief eingeschnittenen Fjorden und Bergen nochmal eine ganz andere Welt. Dubai wäre von dort leicht zu erreichen für den Rückflug nach Frankfurt.

Noch ein guter Rat - verplant nicht die ganze Zeit auf den Tag genau. Ihr werdet vielleicht immer mal auf irgenwas stoßen, was Euch einen längeren Aufenthalt wert wäre oder ihr kommt manchmal nicht genau planmäßig von einem Ort zum anderen (sei es durch Bergrutsche, reißende Bäche, die nach kurzen, aber heftigen möglichen Regenfällen die Straßen queren etc.).Alle Landesteile dort sind es wert, intensiv und nicht im Schnelldurchlauf besucht zu werden, überall gibt es überraschende neue Einblicke!

Weitergehende bzw. ins Einzelne gehende Tipps von mir findet Ihr über die Suche-Funktion hier rechts oben auf der Seite!

Viel Spaß in meinem Lieblingsland!


Kommentar von Roetli ,

Hier übrigens noch der Link auf die Seite eines Spezialreiseveranstalters http://www.visit-oman.com/

Nicht nur eine Hotelübersicht findet sich hier, auch Routenvorschläge für Selbstfahrer. Vielleicht findet Ihr hier noch den einen oder anderen Tipp. Sehr empfehlenswert - der Besitzer ist Autor des Reiseführers Oman aus dem Reise Know How Verlag und häufig selbst vor Ort unterwegs. Seine Tipps sind daher aktuell und selbst erprobt, die Hotelpreise über ihn meist günstiger als direkt gebucht.

Antwort
von Sylke, 71

Hallo liebe Forum-Leser,
hallo Roetli und ManiH,
ich wünsche Euch ein glückliches und gesundes Jahr 2016. Vielen Dank für Eure Informationen und Tipps. Sie haben mir bei meinen Änderungen sehr geholfen. Ich bin nun schon ein Stück weiter. Hier noch mal meine jetzige Reiseroute:
1.Tag: Direktflug mit Air Oman nach Muscat
2.+3.Tag: Muscat (Crowne Plaza o. Sifawy Boutique Hotel)
3.+4.Tag: Jebel Shams (Jebel Shams Resort)
5. Tag: Al Hamra (The View o. Misfah Old House)
6.+7.Tag: Nizwa (Golden Tulip)
8.+9.Tag: Jebel Al Akhdar (Sahab Hotel)
10.+11.Tag: Wahiba Sands (1000 Nights Camp wegen eigener Toilette)
12.Tag: Ras al Hadd (Turtle Beach Resort)
13.Tag: Duqm ( Park Inn by Radisson)
14. Tag: Al Shuwaymiyah (Shuwaymiyah Tourist Lodge)
15.16.17. Tag: Salalah (Juweira Boutique Hotel)
18.,19.,20. Tag: Musandam (Atana Khasab Hotel)
21.Tag: Muscat(Tulip Inn)
22.Tag: Direktflug nach Frankfurt

Nun habe ich noch einige Fragen und hoffe ihr könnt sie mir beantworten:
a) Ist es sinnvoll die Hotels direkt per Email zu buchen oder sollte ich mich an einen Veranstalter (Bedu-Reisen) zwecks Buchungen wenden ?
b) habt ihr eine Mietwagenfirma die ihr empfehlen würdet ? (Allrad)
c) Gibt es noch Tipps für Übernachtungen oder sind meine genannten Hotels soweit in Ordnung ?
d) Würdet ihr bei der Reiseroute noch Verschiebungen vornehmen (z.B. einen Tag mehr Muscat und eine Nacht weniger bei Nizwa o.ä.)?

Wie ihr seht habe ich auf Dubai verzichtet und Musandam hin zu genommen. Wobei ich mir nicht sicher bin ob ich nun zu viel geplant habe und doch auf Musandam verzichten sollte. Dann hätte ich etwas mehr Freiraum.
Über weitere Informationen würde ich mich sehr freuen. Ich hoffe dass ich unsere Reise bis in den nächsten 4 Wochen fest machen kann.

Vielen Dank im Voraus
Und beste Grüße
Sylke

Kommentar von Roetli ,

Hallo Syke, in Muscat würde ich das Crowne Plaza nehmen - liegt relativ zentral zu den meisten sehenswerten Plätzen in der Hauptstadt-Area. Das Sifaway liegt halt schon extrem weit 'draußen', Ihr braucht von dort minimum 45-60 Min.in die 'Stadt'.

Ähnliches gilt für das Golden Tulip. Wenn es irgendwie geht, bucht im 'Falaj Daris'. Das ist ein hübsches individuelles Hotel nahe der Stadt mit einer kleinen Poolanlage im hinteren Innenhof, um den herum die Zimmer angesiedelt sind. Der Komfort entspricht, bis auf kleine Nebensächlichkeiten, dem des Golden Tulip, das ein typisches 'Ketten-Hotel' ist. Das Falaj Daris ist um Welten persönlicher!

Ich nehme an, daß Ihr Ras al Hadd nur wegen der Schildkröten besuchen wollt. Da wäre zu überlegen, ob Ihr nicht gleich im Wissenschaftszentrum selbst (von wo aus die Ausflüge zu den Schildkröten starten) übernachten solltet. Entweder in den Räumen im Zentrum selbst oder in einem der luxuriösen 'Zelte' dort http://www.rasaljinz-turtlereserve.com/accommodation/

Antwort
von ManiH, 79

Wenn ich auch ein Fan von Reisen in die Emirate bin, würde ich dir aber auch empfehlen, bei dieser deiner Reise Dubai nicht einzuplanen bzw zu besuchen. 

Das ist eine ganz andere Welt und ich empfehle dafür, falls Interesse besteht, mehr Zeit einzuplanen und dies mit einem Strandurlaub zu verbinden.

In den Emiraten wirst du auch günstigere Hotelanlagen, als im Oman finden. Der Oman ist da leider sehr hochpreisig.

Sollte es dich interessieren, dann schau mal in der Suchfunktion, dort findest du für Dubai und Abu Dhabi eine Vielzahl von Tipps und Anregungen, auch von mir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten