Frage von matthiasboy, 24

Reisen nach Korea - Süd- oder Nordkorea, was ist unkomplizierter?

Ich brauche dringend euren Rat. Meine Freundin will einmal nach Korea, aber sie hat überhaupt keine Ahnung vom Land. Sollte sie nach Süd- oder lieber nach Nordkorea reisen für den Anfang? Wo ist es unkomplizierter sich im Land zu bewegen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von miablue, 24

Ich bin immer wieder überrascht, mit welcher Naivität sich einzelne Leute ihre Reiseziele aussuchen. Nordkorea??? Sich unkompliziert im Land bewegen??? Ein kleines bisschen allgemeine Vorabklärung zur möglichen Destination, bevor man sich hier im Forum meldet, wäre ja schon nicht schlecht. Aber immer noch besser als sich ein Flugticket zu kaufen und dann erst im Land selber merken, dass es sich da keineswegs um ein Urlaubsparadies handelt. Aber ..... es gibt auch interessante Nordkoreareisen. Die sind von Spezialisten geführt und man muss wirklich an diesem Land interessiert sein und wissen worauf man sich dabei einlässt. Depressive Stimmung und pausenlose Ueberwachung inbegriffen.

Kommentar von Emschergirl ,

Gute Antwort !Ganz meine Ansichten zum Thema "Nordkorea" !

Kommentar von flickflack33 ,

Ich dachte, das ist ein Troll ... Aber Daumen hoch für viele Antworten hier!

Antwort
von wolibien, 23

Sobald mal drin ist, ist Reisen in Nordkorea unkomplizierter. Die Einreise ist nur als Pauschalreise möglich,m das Programm ist festgelegt, Extratouren auf eigene Faust gibt es nicht. Wir sind mit "Koryo Tours" dort gewesen. Es gab auch mal Kombitouren mit Südkorea, die von der TUI angeboten wurden, ich weiß aber nicht, wie da der Stand ist. Reisen auf eigene Faust ist also nur in Südkorea möglich, das Visum gibt's in Incheon (Seoul) am Flughafen Wir waren dort in diesem Jahr mit dem Mietwagen unterwegs. Bei Avis direkt kann man einen reservieren, die üblichen Anbieter hatten gestreikt. In Südkorea ist alles in lateinischer Schrift beschildert, also in englischer Sprache mit Umschreibung der einheimischen Ortsnamen. Südkorea ist ein Industrieland, alles ist modern, die Infrastruktur ist gut, auch mit der Bahn soll man gut reisen können. Das Essen kann man hier schon üben, zumindest in Frankfurt gibt es immer mehr koreanische Restaurants. Als Fazit aus Nord- und Südkorea möchte ich festhalten, dass Nordkorea deutlich reizvoller ist als der Süden, weil er ein Gesellschaftsmodell aufweist, wie man es so nirgendwo mehr findet, nicht einmal auf Kuba (vielleicht dort noch in Guantanamo Bay). Der Süden ist verwestlicht. Interessant ist die Geschichte Koreas, dass ja sogar meistens zwei- oder mehrgeteilt war und sich im Schatten Chinas entwickelt hat. Großen Respekt nötigen mir beide Teile heutzutage ab, Südkorea wegen der rasanten wirtschaftliche Aufholjagd, Nordkorea, weil sich das (natürlich durch Isolation und Gehirnwäsche manipulierte) Volk trotz Staatsterrors und Planwirtschaft nicht hat unterkriegen lassen.

Kommentar von AnhaltER1960 ,

????

Die Geschmäcker mögen verschieden sein, aber das Gesellschaftsmodell Nordkoreas als Reizvoll zu umschreiben, ist schon skurril. Und den Satz mit Guantanamo Bay habe ich nicht verstanden.

Kommentar von Sannemann ,

Du mußt Deinen Ironiemodus einschalten, dann verstehst Du den Satz und der Rest ist auch nicht mehr skurril. ;-)

Kommentar von Pilzi ,

Mir ist wirklich ein Rätsel, wie jemand sich Nordkorea als Urlaubsland aussuchen kann! Totale Überwachung, Propaganda an jeder Ecke und zu jeder Minute, Menschen, die wie Sklaven behandelt werden, Arbeitslager - in wunderschöner Landschaft gelegen,  Verbeugungen vor jeder Kim Statue, Fäschung der historischen Wahrheit - törnt das wirklich an? Ich erklären mir das mit Sensationslust, eine Art Freakshow, mal gucken, wie die armen Schweine da leben?

Ja, Nordkorea ist landschaftlich sehr schön, China, Thailand, und natürlich Südkorea aber auch und viele andere Länder! Den Menschen in Nordkorea kommt der Tourismus nur wenig zugute, der Sozialfaktor fällt also auch weg!

Vielleicht fühlt man sich toll, wenn man nach der Rückkehr sagen kann, man war dort? Oh, was für ein Mut.

Auf jeden Fall kann ich nur vermuten, dass mancher sehr naiv an die Sache rangeht. Davon, dass sich das norkoreanische Volk nicht "unterkriegen" lässt, kann absolut keine Rede sein. Da war die Gehirnwäsche wohl erfolgreich.

Kommentar von wolibien ,

Nun, die Detailkenntnisse von Pilzi was das Verneigen angeht und was dem Volk zugute kommt oder die große landschaftliche Schönheit Nordkoreas (jeder Quadratmeter wird übrigens möglichst landwirtschaftlich genutzt, was eher eintönig wirkt) hatten wir natürlich nicht. Was seine Erklärungsversuche sich selbst angeht sind sie sämtlich falsch. Was nicht verwundert, denn "Neugierde" kennt nicht, wer schon alles weiß und für unumstößlich richtig hält. Jedenfalls über Nordkorea, denn ausgerechnet China als Urlaubsland zu empfehlen, deutet auf Wissenslücken hin. Was ist denn eigentlich falsch daran, zu gucken, wie die Menschen in Nordkorea leben ? Wie eine Gesellschaft funktioniert, die auf planwirtschaftlichen statt finanzkapitalistischen Prinzipien beruht ? Wäre es vielleicht besser, wenn möglichst viele "Westler" das Land besuchen um zu zeigen, dass sich das nicht nur die Reichen leisten können, wie es dem Volk erzählt wird ? Für Menschen, die von selbstverständlichen Informationsquellen abgeschnitten sind wie ausländischen Medien jeder Art, bleibt doch fast nichts anderes ! Die Vorstellung, das nordkoreanische Volk lasse sich "nicht unterkriegen" ist doch naiv, denn es bekommt ja eingetrichtert, dass es ihm besser gehe als anderen. Die Frage, welches Gehirn einer Reinigung bedürfte, scheint mir zumindest offen zu sein.

Antwort
von Nanuk, 17

Wieso nicht, ich war auch schon mal in Seoul, es hat mir gefallen und ich lebe noch !. Als unsicher empfand ich es nicht. Deine Freundin soll mal hier reingucken, aber Nordkorea einfach ganz vergessen. Wenn sie alleine reisen will, sollte sie nur Seoul in Betracht ziehen und sich auch vorher über die politische Lage informieren. . http://www.geo.de/reisen/community/reisen/suedkorea/uebersicht

Antwort
von Roetli, 10

Auch ich wundere mich sehr über diese Fragestellung - und mehr noch über die eine oder andere Antwort!

Eine Reise durch Nordkorea könnte vom landschaftlichen her (und auch von dem einen oder anderen Ort dort) durchaus interessanter sein als durch Südkorea! Man darf aber unter keinen Umständen erwarten, daß es eine 'schöne' oder gar 'reizvolle' Reise werden könnte! Ich fand es alptraumhaft dort, gerade auch wegen der Bevölkerung! So eine fürchterlich niedergeschlagene, richtiggehend lethargische Bevölkerung habe ich noch nirgendwo auf der Welt erlebt! Von wegen 'nicht hat unterkriegen lassen' - was bleibt den Menschen dort übrig, wo sie doch überall und ständig kontrolliert und denunziert werden? Es ist nur zu hoffen, daß das die ersten Anzeichen einer Agonie des Landes sind! Es ist sicherlich interessant, das mal mit eigenen Augen gesehen zu haben - aber das kann es vermutlich nur für jemand sein, der sich auch für das Land oder zumindest die Region interessiert!

Deine Freundin sollte die Reise vielleicht lieber ganz lassen und sich ein Ziel aussuchen, wo es jede Menge günstige All-inklusive-Angebote gibt - bei den meisten davon ist auch nur ein ansatzweises Interesse am Land nicht notwendig!

'Matthiasboy' erinnert mich übrigens lebhaft an 'Monacoboy' - einen andere User hier, der auch mehr als merkwürdige Fragen zu stellen pflegt...

Kommentar von Blnsteglitz ,

'Matthiasboy' erinnert mich übrigens lebhaft an 'Monacoboy'

das war mein erster Gedanke auch

Kommentar von Nanuk ,

Nöh, glaub ich nicht, es gibt in Nordkorea sicher keinen Champagner.

Kommentar von Blnsteglitz ,

Wie wahr - aber er will ja auch nicht fahren- sondern seine Freundin......

;-)

Kommentar von Roetli ,

@Nanuk: In Nordkorea gibt es gegen Devisen alles (für Touristen oder auch die oberen Kader der Partei) - auch Champagner! Der kommt halt dann, wegen des Embargos nicht aus Frankreich direkt, sondern nimmt den Umweg über irgendein Land, das sich dem Embargo nicht angeschlossen hat! Perfiderweise sind auch einige der bekanntesten westlichen Telekommunikations-, Food- etc. -Unternehmen ohne Skrupel durchaus vor Ort im Geschäft - über die gleichen Umwege! Money makes the world go round...

Kommentar von Nanuk ,

Ja, das liebe Geld. Nun, das weiss ich nicht, ich war noch nie in Nordkorea und gedenke auch nicht, dort einen Besuch abstatten zu wollen ;-)

Antwort
von swede, 9

Ganz klar Südkorea. Lies mal bissel über Nord und Südkorea, dann geht dir schnell ein Licht auf...

Antwort
von demosthenes, 9

Nordkorea ist eines der letzten Länder mit echtem Steinzeitkommunismus sehr eigener Art und da dürfte das Reisen äusserst kompliziert und nicht gerade "urlaubsmässig" ablaufen.

In Südkorea dagegen ist das Reisen problemlos möglich und es gibt je nach Geschmack attraktive Ziele und Urlaubsorte.

Antwort
von Blnsteglitz, 9

Du meinst deine Frage nicht ernst - hoffe ich

und für den unwahrscheinlichen Fall dass doch - google mal bitte Nordkorea.......

Kopfschüttel

Kommentar von biancasa ,

Ich habe einen Kollegen, der hat ein Praktikum in Nordkorea gemacht - aber das war natürlich keine Urlaubsreise.

Kommentar von Blnsteglitz ,

das war natürlich keine Urlaubsreise.

ja klar -aber mutig der Kollege..... ;-))))

Antwort
von AnhaltER1960, 9

Sich bewegen ist in Nordkorea einfacher.

Läufst Du in die falsche Richtung, machen sie Dir Beine.....

Kommentar von annabel ,

Solche "Beine" bräuchte man ,käme man denn hin, in Nordkorea wohl gar nicht....DIE passen da schon auf, dass sich niemand - nicht mal die eigenen Leute - bewegt und womöglich in die falsche Richtung laufen möchte.......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten