Frage von Regenbogenxxx, 110

Reise-Discounter wie LIDL - Wo liegen die Nachteile?

Hi Leute,

was ich mich schon immer gefragt habe:

In diverse Medien kuriseren ja so Angebote und Inserate von Diskont-Reisebüros wie LIDL und Konsorten.

Die Angebote sehen immer unschlagbar aus und sind preislich auch echt gut.

Frage mich: Wo ist der Haken? Wenn ich das mit herkömmlichen Reisebüros vergleiche, bekomme ich dort auch nicht mehr Leistungen, zu einem immens höheren Preis.

Frage weil ich 2-3 Angebote in der näheren Auswahl hätte von LIDL Reisen und ich sichergehen will ob ich das auch bedenkenlos buchen kann? Gehts sonst vielleicht noch wo günstiger? (Studentin ^^)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TravelMate1234, 82

Ich habs schon mehrmals in Anspruch genommen (nicht nur LIDL sondern auch andere vergleichbare Anbieter) und kann nur sagen, dass ich fast immer ziemlich zufrieden war, bis auf paar Ausnahmen.

Generell handelt es sich ja um gewöhnliche Reiseanbieter bzw. Unterkünfte, die durch einen bekannten Namen wie Lidl und dessen Werbereichweite einfach mehr Kunden für Ihre Reisen begeistern können.

Einziger Nachteil: Wenn du wirklich mal Pech hast und irgendwas gravierendes passt nicht, dann sind die erfahrugsgemäß eher stur und suchen die Schuld anderswo. Geld zurück oder ne Entschuldigung kannst du dir abschminken, hab ich 1x so erlebt, wo das Hotel einfach gar ned den Standards entsprochen hat und einfach nur marode war; was nun nicht unbedingt deren Vergehen ist sondern dies des Hotels selbst, aber dennoch wäre eine teilweise Refundierung angebracht gewesen -.-

Ansonsten aber wie gesagt: Bestimmt schon 5x oder 6x in Anspruch genommen und abgesehen von dem einen totel furchtbaren Urlaub immer alles top und viel billiger als über ein Reisebüro oder sowas. 

Ansonsten findest du auch sparsame Unterkunften via Booking.com, Tripadvisor etc.

Wenn du schlussendlich wirklich LIDL nimmst übrigens noch so als Tipp, Gutscheincodes nutzen, hier sind immer die aktuell gültigen aufgelistet, da schau ich eigentlich immer kurz vor dem Buchen rein:
http://www.sparpirat.de/gutscheine/lidl.html
Erpsarnis dann insgesamt ziemlich groß :D

Also als Fazit:
Bei Discountern ist nichts an sich schlechter, aber der Kundenservice ist meist etwas bedenklich und bei Missständen hat man meistens Pech gehabt und die Schuld wird auf den Veranstalter geschoben.
In den meisten Fällen wirst du aber sowas nicht erleben müssen und alles wird okay sein, wie beim Buchen anderswo eben auch. Gewisses Risiko besteht immer!

So, länger geworden als geplant, aber hoffe das hilft dir nen besseren Eindruck zu bekommen :D

Antwort
von Travelchico, 50

Die Angebote sind sicherlich hin und wieder sehr günstig, du solltest aber die Hotels vorher immer bei Holidaycheck gegenprüfen. Ansonsten schau, ob Transfer zum Hotel inklusive ist und wie die Reisezeiten aussehen. Wenn du dann immernoch zufrieden bist, buche es ;)

Lidl stellt die Reisen übrigens auch nicht selbst zusammen, das machen Reisedienstleister.

Antwort
von Melly2505, 73

Also ich bin immer gut über Lidl, Penny oder Hofer Reisen weggefahren. Das kannst du problemlos buchen, die Hotels kannst du ja bei Holidaycheck nochmals prüfen.

Meine günstigen Reisen buche ich Hotel über booking.com, Pauschalreisen über Restplatzbörse. Aktuell gibt es bei Holidaycheck sogar einen 100€ Gutschein ab einem Preis von € 1200 und bei € 750 glaub ich 50€.

Antwort
von Penguin8, 37

Die Frage ist nicht nach Lidl, sondern welchen Buchungsweg man beschreiten soll. Lidl bedient sich, wie viele andere, eines Callcenters (Zusaetzlich gibt es eine magere Information in einer Internetseite) Die Angebote sind gebuendelte, fixe ...also meist nicht kombinierbare, nicht verlaengerbare, an wenige Termine gebundene Angebote, die deshalb meist sehr preiswert im Vergleich sind. Wie im Internet gibt es praktisch keine Informationen ueber die Reise. Wer Informationen Vielfalt, Flexibilitaet, Ansprechbarkeit, Reklamationsmoeglichkeit will, muss ins Reisebuero. Reine Internetbuchungen haben einen weiteren Nachteil. Man kann meist nicht reklamieren, falls was schieflaeuft, und die Bestaetigungen sehen oft ganz anders aus, als das was versprochen wurde, oder was man gebucht hat. Aenderungen sind nicht moeglich, oder kosten unverhaeltnismaessige Gebuehren. Der Nachteil ist, dass Reisebueros zu nutzlosen, langwierigen Beratungen missbraucht werden, um dann ueber Callcenter zu buchen. Ergebnis ist, dass Reisebueros ja keine staatlich finanzierten Informationsstellen sind, sondern nur vom 

Verkauf leben. Deshalb sterben sie langsam aus. Bei den noch bestehenden bekommen die Mitarbeiter nur noch Hungerloehne. Durchschnittlich weniger als die Haelfte, von dem was im gleichen Job, vor 20 Jahren verdient wurde. In den Callcenter sitzen fast immer nur noch schlechter bezahlte Hilfskraefte, die nur nach Terminenlisten abverkaufen. Die Reisen an sich sind meist sehr gut arrangiert, aber eben zu welchem Preis. Eine Qualitaetsverschlechterung in der gesamten Branche. Viele Touristiker haben studiert, und verdienen jetzt ein Hungergehalt, weniger als Blumenverkaeufer oder Pizzaboten. Internet ist nur zu empfehlen zur Information. Wem eine Callcenter Reise zusagt, sollte sich ebenfalls im Internet informieren, und dann im Callcenter buchen. Reine Flugtickets sollte man in den speziellen Callcentern der Airlines, in weniger Faellen auch uebers Internet kaufen. ALLES Andere sollte man fairerweise auch im Reisebuero kaufen, vor allem flexible Pauschalreisen. Die sind naemlich im Reisebuero erheblich vielfaeltiger, meist auch preiswerter und man hat die gesamte Palette von Servicevorteilen.

Antwort
von huahin, 32

Die Besonderheit bei diesen "Billiganbietern" ist, dass sie grosse Kontingente einkaufen koennen, dem Hotelanbieter eine gewisse Buchungssicherheit bieten und dadurch Sonderpreise erzielen. Auch ich bin schon mehrfach mit solchen Veranstaltern verreist und es entsprach immer dem beschriebenen Angebot. Ein Beispiel: Ich war im Fruehjahr in der Tuerkei. Es war "eisig kalt" und obwohl 5-Sterne-Hotel wurde nicht geheizt. Wir haben auf dem Zimmer gebibbert. Meinen angestrengten Schadenersatz-Prozess habe ich verloren. Im Kleingedruckten stand, dass das Hotel ueber keine Heizungsanlage verfuegt. Also  "hoellisch" aufpassen.


Antwort
von hauseltr, 31

Die Angebote sehen immer unschlagbar aus und sind preislich auch echt gut.

Laut Testberichten gibt es die durchaus billiger!

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/aldi-lidl-plus-netto-rewe-penny-die-teuren-r...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community