Frage von looser09,

probleme mit der Stornierung/Umbuchung für Ägyptenreise bei ETI, was kann man tun?

Trotz der verschärften Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes läßt ETI keine kostenlosen Stornierungen und Umbuchungen wie ander Veranstalter (TUI/REWE, etc.) zu. Kennt jemand eine Möglichkeit, wie man das erreichen kann? Wo kann man evt.weitere Hilfe dazu erhalten?

Antwort von Maxilinde,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wo ist dein Problem?

"Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie den Medien entnehmen können, ist die innenpolitische Situation in Ägypten weiter angespannt, die Demonstrationen in Kairo und auch in einigen anderen Städten halten weiter an. Wir beobachten die Entwicklung sehr aufmerksam und sind selbstverständlich intensiv um die Sicherheit unserer Gäste bemüht. Eine Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amts wird zwar nicht ausgesprochen, aber die aktuellen Reisehinweise wurden ausgeweitet. Bitte informieren Sie sich aber über die aktuellen Reisehinweise unter www.auswaertigesamt.de.

Wir dürfen Sie informieren, dass es in den Touristenzentren Sharm el Sheikh, Hurghada und Marsa Alam nicht zu gewaltsamen Ausschreitungen gekommen ist, die Lage dort ist ruhig und entspannt. Insofern haben unsere Gäste nicht mit Beeinträchtigungen zu rechnen, sondern können weiter ihren Urlaub genießen. Auf Wunsch hat jeder Gast die Möglichkeit, seinen Rückflug individuell vorzuverlegen (abhängig von Verfügbarkeit).

ETI bietet deshalb für alle Abflüge bis einschließlich 09.02.2011 eine kostenlose Umbuchung innerhalb unseres Programms, alternativ auch kostenlose Stornierung der gebuchten Reise. Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage per Mail an info@expresstravelinternational.de.

ETI-Bonus: wir senden Ihnen einen 120%-Reisegutschein anstelle einer Erstattung des Reisepreises, damit erhalten Sie einen Bonus von 20% für Ihre nächste Ägyptenreise, der Gutschein hat eine Gültigkeit bis 31.12.2012.

ETI befindet sich im ständigen Austausch mit den Fluggesellschaften und dem Auswärtigen Amt, um möglichst schnell auf die weitere Entwicklung reagieren zu können. Aktuelle Veränderungen entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bedanken uns für Ihre Unterstützung.

Ihr Express Travel International-Team

Kommentar von Seehund,

DH!

Kommentar von Sheridane,

Wer lesen kann ist klar im Vorteil - würde ich mal sagen. :-) DH!

Antwort von joammima,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Müssen tutet ein Reiseveranstalter gar nie nichts, außer seinen Vertrag zu erfüllen.

Es gibt kein Gesetz und keine gültige Rechtsverordnung, die eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit nach einer Reisewarnung des AA vorschreibt. Dies ist ein weit verbreiteter Rechtsirrtum.

Es hat sich nur innerhalb der EU in den letzten Jahren eingebürgert, daß dies nahezu alle Reiseveranstalter so händeln; dies ist aber eine freiwillige Leistung.

Es gab z.B. für Tunesien keine explizite Reisewarnung, bis dato auch noch nicht für Ägypten und trotzdem gab/gibt es Storno- und Umbuchungsmöglichkeiten bzw. Rückholung. Entschieden wird immer von Fall zu Fall.

Maxilinde hat Dir hier ja schon freundlicherweise das Angebot von ETI aufgezeigt.

Kommentar von moglisreisen,

Ich möchte kurz was zur Lage in Ägypten sagen: Ich bin am Sonntag wieder gut aus diesem fantastischem Land gelandet. Interessant einmal eine "Krisenregion" zu erleben. Gut, dass das Auswärtige Amt vorsorglich - zur Sicherheit der Touristen - reagiert. Trotzdem: Es war in den Urlaubsregionen NICHTS zu spüren; wir waren in El Gouna, auch einen Tag in Hurghada. Das einzig seltsame war: Dass das Internet abgeschaltet wurde. Aber damit kann man doch leben, wenn einen Strand und pralle Sonne umgeben oder?

Kommentar von Sheridane,

Echt? Hm. Jetzt komm ich ins Grübeln. Wir hatten letzte Woche eine Golfgruppenreise im Steigenberger Hotel in El Gouna und die sind am Sonntag überstürzt abgereist, weil sie von Panzern und Banden/Schlägern "eingekreist" waren. Jetzt frage ich mich schon, was/wen die gesehen haben wollen, wenn Du sagst, dass da nichts war?? In welchem Hotel warst Du denn?

Kommentar von moglisreisen,

Guten Morgen, da muß ich ein bißchen grinsen, auch wenn ich`s echt eigentlich traurig finde... Nein, die Leutchen müssen andere Gründe gehabt haben, die waren definitiv NICHT von Panzern und sonstigem eingekreist!! Wir waren im Sheraton, aber - ich glaube - du kennst El Gouna. So groß ist das Ganze da nicht und wenn da auch nur irgendwo ein Panzer gestanden hätte, dann hätten wir das mitbekommen!

Kommentar von Sheridane,

Das dachte ich mir gestern auch. :-) War ja selber schon in El Gouna und es ist wirklich nicht groß. Und eigentlich gibt es auch nur einen Weg zum Flughafen. Also dann hättest Du ja das gleiche sehen müssen wie die ...

Naja. Mir ist es ja egal, wir hatten keine großartigen Umstände, aber es ist schon lustig, wie unterschiedlich die Empfindungen sind bzw. wie schnell man was gesehen haben will. :-)

Danke für die Info!

Antwort von guapa1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Looser 09, Veranstalter müssen die Reisen nur kostenlos stornieren, wenn das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgibt. Meines erachtens hast du schlechte Karten und musst auf die Kulanz der Veranstalters hoffen.

Kommentar von Seehund,

HÄ?

Kommentar von AntoniaW,

@Seehund. Wie ist Deine Frage zu guapa1's Beitrag. Dein Zwei-Buchstaben-Wort verstehe ich nicht.

Kommentar von Endless,

Antonia: HÄ heißt, bisst depaaat, musst nicht alles verstehen,

Antwort von AntoniaW,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Reisewarnung für Ägypten ist da. Damit steht der kostenfreien Reisestornierung seitens des Reiseveranstalters nichts mehr im Weg.

Kommentar von joammima,

Hallo AntoniaW,

Deine Info ist (derzeit) nicht zutreffend. Es gibt nach wie vor keine REISEWARNUNG, es gibt nur einen verschärften Reisehinweis.

Und es gibt nach wie vor kein Gesetz, das einem Reiseveranstalter die kostenlose Stornierung bei einer Reisewarnung vorschreibt. Das ist eine (übliche) freiwillige Leistung des Veranstalters. Siehe mein Beitrag oben.

Schau bitte mal auf die Seiten des AA in Berlin.

Kommentar von moglisreisen,

Das stimmt so nicht! Alle Reisen- erstmal bis 7.2. gebucht - dürfen zumindest kostenlos umgebucht werden! http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/AegyptenSicherhei...

Kommentar von joammima,

Hallo moglisreisen,

habe ich irgendwo das Gegenteil geschrieben?

Nochmal:

es gibt keine REISEWARNUNG, sondern einen verschärften Reisehinweis (bitte den feinen Unterschied beachten, den die "Diplomaten" hier machen). Nachzulesen auf der Website des AA.

Und nenne mir bitte den Paragraphen, der eine kostenlose Stornierungen vorschreibt. Glaub mir, den gibt's wirklich nicht.......

Ich wundere mich auch manchmal, aber ich mach die Gesetze nicht..... ;-))

Kommentar von joammima,

Aktuelle Ergänzung: am 03.02.2011 um 21.30 gab das AA eine Teilreisewarnung heraus:

Aktuelle Hinweise (Teilreisewarnung)

Aufgrund der gewaltsamen Auseinandersetzungen in Ägypten wird vor Reisen nach Kairo, Alexandria und Suez gewarnt.

Von Reisen in die übrigen Landesteile einschließlich der Urlaubsgebiete am Roten Meer wird weiterhin dringend abgeraten.

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/AegyptenSicherhei...

Antwort von anonymous,

Wir haben das gleiche Problem mit ETI. Wir hatten schon letztes Jahr für die diesjährigen Osterferien gebucht. Mit 2 Kinden hat man schon so seine bedenken! Und das Auswärtigen Amt http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/AegyptenSicherhei... läßt mich weiterhin zu dem Schluß diese Reise zu stornieren. Denn das was da auf der Seite steht IST ein Sicherheitshinweis und damit auch eine Reisewarnung "Aufgrund der weiterhin unübersichtlichen Sicherheitslage in Ägypten wird von nicht dringend erforderlichen Einzelreisen im ganzen Land weiterhin abgeraten." Andere Reisegesellschaften bieten diesbzgl. weiterhin Umbuchungsmöglichkeiten. https://opodode.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/3322/~/reisehinweise-zu-unr... ETI bleibt bei 10% Stornogebühren :-( .

Kommentar von Maxilinde,

Ein Sicherheitshinweis ist keine Reisewarnung und eine Einzelreise kein Pauschalurlaub......und schon oft gesagt: ETI ist ein reiner Ägyptenveranstalter,die können Euch nicht nach Malle buchen...das sollte man bei der preiswerten Buchung vorher auch bedenken

Antwort von melmo2205,

Hallo, wir haben in Österreich über Gulet am 17.03. einen Nilkreuzfahrt + Badeurlaub gebucht und wir können nur kostenlos bis 28.02. umbuchen. Da die Dom. Rep. über Gulet sehr teuer ist, möchten wir gerne einen anderen Veranstalter wählen, kommen aber leider aus dem Gulet-Vetrag nicht raus, außer wir zahlen Stornogebühren - trotz aufrechter Reisewarnung kann man uns doch nicht zwingen nach Ägypten zu fliegen? Gibt es ne Möglichkeit kostenlos doch zu stornieren?

Kommentar von Maxilinde,

Wie lange im voraus soll denn der Reiseveranstalter Stornos zulassen?Der 28.02. ist in 2 Wochen,bis dahin kann sich die Lage gründlich verändert haben...siehe die letzten 2 Tage.Ich habe das Gefühl das kein einziger ,der in den letzten Jahren Ägypten gebucht hat,sich dessen bewusst war das dort in den letzten 30 Jahren ein Ausnahmezustand ausgerufen war der jetzt endlich beendet wird. Wenn Östereich am 28.02. noch eine Reisewarnung für ganz Ägypten hat dann wird auch der Reiseveranstalter handeln...sowetwas sind immer sehr kurzfristige Entscheidungen.

Antwort von anonymous,

Dasselbe Problem haben wir mit Alltours.

Wir wollten am 6.3.2011 mit 2 Kids von Basel nach Ägypten. Zwar dürfen wir kostenfrei umbuchen, aber nicht stornieren. In der Schweiz gibt es zwar eine Reisewarnung und wir haben auf einer Schweizer Internetseite gebucht, leider aber bei einem deutschen Veranstalter und den interessiert die Schweizer Warnung herzlich wenig. Unser Problem ist nun, dass wir nur an diesen Tagen Urlaub machen können, allerdings gibt es in unserem Wunschgebiet Kanaren keine Angebote zu der Zeit ab Basel. In die Türkei wollen wir keinesfalls. Abgesehen davon, dass die Kanaren wesentlich teurer wären als unsere Ägyptenreise, werden die nicht in unserem eng gespannten Zeitraum angeboten. Später reisen geht nicht, da mein Mann eine neue Stelle in Luxemburg antritt und in der Probezeit keinen Urlaub bekommt, zudem wollen wir nach Luxemburg auswandern und haben keine Zeit für einen späteren Urlaub. Alltours ist nicht sehr hilfreich... Können wir wirklich gezwungen werden, in ein Land zu reisen, in das wir keinesfalls wollen? Die Türkei wäre nämlich von Hotels und Flügen möglich, allerdings auch wesentlich teurer. Da wir ein Kind einer Freundin mitnehmen wollten, dies aber keinesfalls in dieser Lage nach Ägypten mitdarf, stehen wir nun ziemlich im Regen...

Kommentar von Maxilinde,

Der Reiseveranstalter darf das,ich habe schon mehrfach darauf hingewiesen:Solange es keine offiziele Reisewarnung gibt ist jede Stornierung oder Umbuchung eine reine Kulanz des Veranstalters.
Und Alltours kann ja nun auch nichts für Kinder die nicht mitdürfen und Umzugspläne.
Ihr könnt ja Stonieren,müssst dann aber die Stornogebühren zahlen...niemand zwingt Euch zum Urlaub machen(wie kommt man eigendlich darauf das der Veranstalter das Risiko alleine zu tragen hat?)

Antwort von anonymous,

Dasselbe Problem haben wir mit Alltours.

Wir wollten am 6.3.2011 mit 2 Kids von Basel nach Ägypten. Zwar dürfen wir kostenfrei umbuchen, aber nicht stornieren. In der Schweiz gibt es zwar eine Reisewarnung und wir haben auf einer Schweizer Internetseite gebucht, leider aber bei einem deutschen Veranstalter und den interessiert die Schweizer Warnung herzlich wenig. Unser Problem ist nun, dass wir nur an diesen Tagen Urlaub machen können, allerdings gibt es in unserem Wunschgebiet Kanaren keine Angebote zu der Zeit ab Basel. In die Türkei wollen wir keinesfalls. Abgesehen davon, dass die Kanaren wesentlich teurer wären als unsere Ägyptenreise, werden die nicht in unserem eng gespannten Zeitraum angeboten. Später reisen geht nicht, da mein Mann eine neue Stelle in Luxemburg antritt und in der Probezeit keinen Urlaub bekommt, zudem wollen wir nach Luxemburg auswandern und haben keine Zeit für einen späteren Urlaub. Alltours ist nicht sehr hilfreich... Können wir wirklich gezwungen werden, in ein Land zu reisen, in das wir keinesfalls wollen? Die Türkei wäre nämlich von Hotels und Flügen möglich, allerdings auch wesentlich teurer. Da wir ein Kind einer Freundin mitnehmen wollten, dies aber keinesfalls in dieser Lage nach Ägypten mitdarf, stehen wir nun ziemlich im Regen...

Kommentar von moglisreisen,

Schade um den ganzen Trouble!!! Ich würde fahren!

Antwort von rainbow58,

Hallo, miteinander. Mir geht es genau so mit dem Problem der Stornierung.Ich habe für Mitte Februar eine Nilcombi gebucht und bezahlt bei ETI.

Nun dieses Schlamassel.Ich fühle mich da als Frau alleine in Hurghada bzw. Luxor-Assuan sowiso nicht gut dabei. Es gibt genug radikale Gruppen, die bei Überfallen und Plünderungen keinen Halt vor Hotels, Privatpersonen, Krankenhäusern und SOS Kinderdörfern machen und Ausländer regelrecht hassen bes. Christen.-

Es werden jetzt schon massive Versorgungsengpässe gemeldet,(im TV kamen schon genug Berichte von Urlaubern, wo dies und das und jenes nicht mehr da ist usw.), zumal die Lebensmittel u.a. in diesem Land sowieso so teuer sind. Ich habe schon einige Male beim Auswärtigen Amt angerufen, wieso Ägypten nicht auf den Reisewarnungen steht, bei dem was vorherrscht. Einfach unmöglich, haben die denn Tomaten auf den Augen und Bohnen in den Ohren??? Oder werden die " geschmiert " won bestimmten Unternehmen und Personen ?? Was denkt sich denn auch der werthe Herr Jensen(Vertriebsleiter E T S) , soll denn erst Blut fließen z.B. in so einer Hotelanlage.

-Touristen sind in den Augen der armen Ägypter reich, da ist so viel Wut und Haß aufgestaut, der jetzt herausbricht und es gibt genug Terrorbanden im Land. Ich finde das der absoluter Hohn, wie Herr Nils Jensen ( ETS) sich geäußert hat: Die Touristen sind am Roten Meer sicher, es sei denn, sie treten in eine Koralle!!!- Und dann noch diese unverschämte Blauäugigkeit: "Die Touristen wird es sehr bald wieder an den Nil ziehen. Diejenigen die da sind, haben es sowiso nicht eilig, nach Hause zu kommen!"(das können doch auch nur die sein,die ihr Hirnsübchen ebenfalls auf Urlaub umgestimmt haben!) Schaut der denn kein NTV oder beschützt er die Touristen persönlich mit einer Knarre? ---- Es ist unter diesen Umständen für den Urlauber keinesfalls mehr zumutbar nach Ägypten zu fliegen, diese Unsicherheit, alles kann immer weiter eskalieren,es brodelt- und das schon lange! - auch Leistungsmäßig: die meisten Ausflüge können nicht stattfinden! Die Versorgung ist nicht gesichert und auch das Benzin wird teurer und knapp in der nächsten Zeit. Ich bin sehr enttäuscht von der Firma ETS in Deutschland! In Österreich hat ETS schon eingelenkt und den Kunden kostenlos Storno angeboten, das finde ich ganz toll. Ich bin ein Mensch, der die Euro auch nicht so locker in der Tasche hat und mir mit diesem Urlaub etwas langerwünschtes gönnen wollte und auch dringend brauche aber nicht unter diesen Umständen!

Kommentar von Maxilinde,

ich muß es anscheinend ein wenig gebetsmühlenartig wiederholen:In Österreich ist die Lage anders,dort existiert eine Reisewarnung.Wann ist bei Dir eigendlich Mitte Februar?Heute Abend konnte man Reisen bis zum 16.02 stornieren,morgen kann das durchaus schon verlängert werden.

Da muß man auch niemanden beschimpfen,so etwas gehört zum Risiko wenn man auf Reisen geht(wer nicht pauschal gebucht hat verliert viel mehr Geld)
Zumal ich nach deinen Ausführungen glaube da Ägypten nie das richtige Land für Dich war.

Hier gibt es immer aktuell die neuesten Entwicklungen bei Deinem Veranstalter:

http://www.expresstravelinternational.de/service/eilmeldung.aspx

Antwort von Hondahexe46,

Hallo zusammen, auch ich möchte mich hier mal äussern, auch wir haben bei ETI gebucht- und solch ein getue von denen- mit aller Macht an der Kohle festhalten- ist für uns nicht ganz nachvollziehbar- zumal ETI Österreich mittlerweile kostenlose stornierung bis 28.2. anbietet- sind wir in Deutschland Menschen 2. Klasse? Also ich werde jetzt abwarten- und Eti mit sicherheit nicht mehr in Anspruch nehmen- dann kann man lieber bei den renomierten Gesellschaften buchen- da ist man doch besser aufgehoben. Und dann der Hohn obendrauf- laut ETI können wir ganz unbesorgt unseren Urlaub genießen- ja sischer- wir schippern auf dem Nil( sofern das überhaupt noch geht) und am Ufer rollen Panzer- ja doch ist bestimmt ein schöner entspannter Urlaub ;o) zumal mittlerweile auch in Hurghada demonstriert wird- Aber mal abgesehr von dieser ganzen Lage, wenn unser Herr Westerwelle endlich Ar... in der Hose hätte, würde er das Deutsche Volk- wie auch all die anderen Verantwortungsbewussten. aussenpolitiker dieser Welt endlich mal ein klares Wort das REISEWARNUNG heisst aussprechen....dann würde sich vieles von alleine erledigen! In diesem Sinne

Kommentar von Maxilinde,

eben,in Österreich ist eine Reisewarnung ausgesprochen...da liegt der kleine Unterschied.Hier verfährt ETI nicht anders wie andere Deutsche Veranstalter...und mal ganz nebenbei: es ist unter diesen Bedingungen freiwillig das der Reiseveranstalter kostenlos storniert...da hilft dann nur der Gang vor Gericht. http://www.focus.de/reisen/urlaubstipps/reiserecht/auswaertiges-amt-ein-sicherhe...

Kommentar von Maxilinde,

Hier eine Übersicht der aktuellen Stornobedingungen der wichtigsten Veranstalter bezüglich Ägypten:

http://www.holidaycheck.de/thema-Aegypten+RV+Infos+Stand+3+Februar+13+00+Uhr-id_...

eine Anmerkung zu ETI: das ist ein reiner Ägyptenanbieter,dafür aber auch recht preiswert...der kann nunmal nicht nach Malle umbuchen,dafür war der Preis ja günstiger.Man hätte aber auch bei ETI Österreich buchen können...nur auch die Österreicher buchen oft bei ETI Deutschland da die ein wenig günstiger sind...jedes Ding hat seinen Preis und seinen Wert

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community