Frage von suisso, 40

Preisunterschied für Flüge ab Schweiz und Deutschland. Wie kommt er zustande?

Ich fliege 2-3 mal pro Jahr Business Class nach Havanna Kuba mit Air France. Wohnhaft bin ich in der Schweiz fliege aber immer ab Frankfurt oder Stuttgart, da der Flug immer rund 820 Euro günstiger ist als wenn ich von der Schweiz aus fliegen würde, egal ob Basel, Zürich oder Genf. Diesen September war er sogar rund 1650 Euro günstiger. In der Regel kostet der Flug ab der Schweiz rund 3500 Euro und ab Deutschland rund 2700 Euro.

Kann mir jemand erklären wie der Preisunterschied zustande kommt? An den Flughafen Taxen liegt es nicht. Die sind von Frankfurt aus sogar 70 Euro höher als von Basel aus. Die Crew kostet ja auch nicht mehr auf einem Flug in die Schweiz und die Distanz ist auch in etwa die selbe. Liegt es vielleicht am Bodenpersonal für den Check-in das in der Schweiz teurer ist? Oder erhöht man den Preis einfach mal um ein paar 100 Euro weil es halt die Lohnhochburg Schweiz ist, wie es bei anderen Produkten auch oft der Fall ist?

Bin gespannt auf eure Antworten.

Antwort
von Nanuk, 30

Das ist eine sehr gute Frage, suisso, die auch mich und viele andere Schweizer User interessieren dürfte. Diese hohen Preisunterschiede Schweiz/Deutschland betreffen auch Reisen und Kreuzfahrten, die man in Deutschland bucht - die sind immer um ein vielfaches billiger als hier bei uns. Ab der Schweiz muss man dann einfach die Anfahrt noch rechnen und selbst dann kommt es noch viel günstiger !! Ich dachte immer, das sei der Kursunterschied, dem ist aber nicht so, ich bin ja gespannt, was wir da als Antworten bekommen :-)

Antwort
von AnhaltER1960, 27

Das dürfte eine Mischung aus Angebot und Nachfrage und der aktuellen Überbewertung des Franken sein.

Die Fluggesellschaften kalkulieren ihre internationalen Preise in US-Dollar (in der Währung fallen auch die meisten Kosten an) und rechnen erst recht spät im Prozess auf Landeswährung um. Lange Zeit lag der Franken irgendwo zwischen 1,50 bis 1,60 SFr pro Euro. 2011 setzte als Folge der Vertrauenskrise eine Überbewertung des Franken ein, der ja (Schweizer werden das in angenehmer Erinnerung haben) fast auf Parität anschwoll und jetzt bei 1,20 SFr pro Euro gehalten wird. Diese Überbewertung ist nur der spekulativen Nachfrage nach Franken als Fluchtwährung geschuldet, nicht veränderter Kaufkraftparitäten. Die Preisdifferenz, die Du nennst, spiegelt ja auch etwa diese 30 %ige Überbewertung wider.

Offensichtlich haben die Fluggesellschaften in der Schweiz auf dieser Basis hinreichende Nachfrage, so dass sie das Währungsgefälle nicht korrigieren müssen. Fairerweise müsstest Du die Preisdifferenz auch noch um die erhöhten Anfahrtskosten nach FRA oder auch STR und, zumindest bei frühen Abflügen, auch notwendige Übernachtung dort bereinigen.

Antwort
von fellfreund, 24

Der Markt bestimmt die Preise - oder eben Angebot und Nachfrage. Da das Angebot auf dem deutschen Markt grösser ist, herrscht mehr Konkurrenz und die Fluggesellschaften sind gezwungen ihre Preise nach unten zu korrigieren.

Das geht soweit, dass oftmals Flüge mit der niederländischen KLM von Deutschland via Amsterdam in Richtung Nordamerika günstiger sind als wenn man direkt von Amsterdam aus fliegt.

Antwort
von Bappelnator, 24

Die Schweiz ist nun mal generell teurer. Flughafensteuern, Benzinsteuern, Flughafengebühren (Landegebühre für die Flugzeuge) und weitere Gebühren sorgen nun mal dafür, dass die Schweiz teurer ist.

Dazu kommt, dass in der Schweiz noch nicht die Dumpinggesellschaft von Deutschland angekommen ist.

Kommentar von Roetli ,

"Flughafensteuern, Benzinsteuern, Flughafengebühren (Landegebühre für die Flugzeuge) und weitere Gebühren" - was davon ist in der Schweiz wirklich höher als in Deutschland??? Das sind ja wohl nur Vermutungen...

Kommentar von reiserolf ,

Hi,

hat mich grad selbst interessiert. Für einen Flug MUC-JFK-MUC bezahlt man € 474,95 , für ZRH-JFK-ZRH liegen wir bei € 488,73. Das sind alle Steuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschläge für einen Flug vom 10.-17.11.

Eventuell differiert das dann noch je nach Buchungssystem. In Europa wird hauptsächlich über AMADEUS, SABRE und WORLDSPAN/GALILEO gebucht. Da diese jeweils auf unterschiedliche Datenbestände (meist von den Airlines selbst eingepflegt) zugreifen, sind da manchmal Abweichungen.

bye Rolf

Kommentar von Roetli ,

:-) - aber das alles rechtfertigt ganz offenbar nicht diese deutlichen Preisunterschiede!

Antwort
von Zinni, 19

Eine kurze Antwort: Grund ist das eingesetzte Yield- (oder auch Ertrags-) Management der Airlines

Eine sinnvolle lange Antwort ist nicht möglich, in paar Sätzen kann dir das Thema niemand erklären, ggfs. würde es auch zu falschen Schlüssen bzw. Fehlinterpretationen führen.

Wenn dich es wirklich interessiert kannst du dich im Internet darüber informieren oder ein Fachbuch kaufen. Ein Einstieg ist schon mal die englische Wikipedia Seite über "Revenue Management" oder z.B. diese PDF:

http://www.tsi.lv/Transport-and-Telecommunication/v71_en/art25.pdf

(zufällig als erstes gefunden, da steht auch kurz was über verschiedene Preise in unterschiedlichen Ländern).

Ob der Aufwand sich für dich lohnt mag ich zu bezweifeln, denn auch mit dem Wissen zahlst du immer noch den Unterschied. An die Steuerungsparameter der Airlines kommst du sowieso nicht ran, eine Kündigung wird wegen dir niemand riskieren.

Antwort
von reiserolf, 19

Hi,

das sind tatsächlich Marktpreise. Es geht ja z.T. sogar noch perverser: Wenn Du mit Swiss von München über Zürich nach Asien fliegst, ist der Preis günstiger wie wenn Du ab Zürich buchen würdest. Da geht es ganz einfach darum, dem deutschen Preisniveau Paroli zu bieten weil man mit den schweizer Hochpreisen in Deutschland kein einziges Ticket verkaufen würde.

So lange die Schweizer die Preise ab Zürich und Basel aber noch bezahlen, wird sich daran aber nichts ändern.

Ansonsten sei auf die Antwort von Zinni verwiesen. Google mal nach "Yield Management Airlines" und versuche Dich einzulesen.

bye Rolf

Kommentar von Nanuk ,

Haben wir Schweizer denn eine Wahl ??????? - ausser, wenn wir erst nach Deutschland reisen müssen, um ein günstiges Angebot zu ergattern?

Kommentar von reiserolf ,

Hi Nanuk,

nein, habt Ihr nicht :-) Wobei es tatsächlich diverse Tricks gibt. Man fliegt teuer ab Zürich, bucht aber Hotel und Rundreise in Deutschland, oder man hat wirklich so hohe Preisunterschiede, dass man sich die längere Anreise zum Flughafen locker wieder hereinspart. Wir hier im Allgäu machen das mit einigen Schweizer Kunden so.

Und noch ein ganz lustiges Beispiel aus der Flugrechnerei. Ein Kunde möchte, mit einem Stop in Singapur, nach Brisbane auf der Lufthansa in Business Class. Regulärer Preis rund € 9.000,-- hin und zurück inkl. Steuern.

Er hat aber noch einen Termin in Polen, ein paar Wochen vorher. Drum bekommt er von uns verkauft.

  • einen einfachen Flug nach Krakau für € 300,--
  • ein Ticket Krakau-Frankfurt-Singapur-Brisbane-Singapur-München-Krakau
  • und lässt den Flug Frankfurt-Krakau verfallen. für rund € 5.000,--

Sowas nennt man kreatives Ticketing und wenn man das richtig macht, spart der Kunde extrem viel Geld. Jedenfalls deutlich mehr als er an Serviceentgelt im Reisebüro bezahlt.

bye

Rolf

Kommentar von Nanuk ,

:-) Nächstes Mal buche ich bei Dir.

Kommentar von reiserolf ,

Aber nur wenn Du über Krakau fliegst :-)

Kommentar von Zinni ,

Ich denke dass Rolf mit dem Verfall den Flug von München (und nicht Frankfurt) nach Krakau meint, wobei der Kunde dann in Frankfurt startet und in München landet und (außer wenn er zwischen den beiden Städten, beispielsweise Stuttgart wohnt) einen Umweg hat.

Ist bei dem Preis zu vernachlässigen, aber wenn ein direkter Anschluss gebucht wird geht das Gepäck nur nach Krakau und kann nicht in Deutschland entgegegen genommen werden. Es muss schon alles passen, bei so was würde ich auch den Gang in ein Reisebüro empfehlen, selbst gebucht kann schnell was schief gehen und dann fängt das Jammern erst recht an.

Kommentar von reiserolf ,

Du hst recht . Mein Fehler.

Danke für die Korrektur.

Das geht auch tatsächlich nur mit Business-Class Flügen bei denen man zwischen den einzelnen Reiseabschnitten eine Abgrenzung der Reisetage vornehmen kann.

bye Rolf

Antwort
von emozart, 15

Es ist nicht ganz richtig, daß alle Flüge von der Schweiz teurer sin als von Deutschland, Sie sind zwar generell preislich höher, die lieg aber am höheren Preisniveau.der Schweiz. Schau dir die Preise Angang September mal an da kanst du München nicht bezahlen und ab Basel ist es dann billiger. Liegt an der Nachfrage Sommerferien in Bayer und in der Schweiz geht die Schule schon wieder an.

Kommentar von Nanuk ,

Ja, vielleicht mal ab Basel mit easyjet ...... Mit den Sommerferien hat das nichts zu tun, die sind auch bei uns gestaffelt und das sicher nicht das ganze Jahr.

Antwort
von aitutaki, 14

Hallo Suisso,eine interssante Frage die ich mir auch schon gestellt habe,aber nicht nur die Flugpreise der Schweiz betreffend.....Da ich so einigermaßen in der Welt umherkomme und ein kontaktfreudiger Mensch bin, tauscht man sich ich hier und da mit deutschssprachigen Touristen aus, ohne nun gleich die Kontostände zu vergleichen.Ich habe mehrfach erfahren ,dass besonders bei Fernreisen Reisende aus der Schweiz erheblich mehr bezahlt hatten als wir von Deutschland aus.Bei einer Kreuzfahrt von Kapstadt nach Europa im Frühjahr dieses Jahres waren das 1300 $ pro Person,im letzten Jahr in Süsostasien noch mehr. Über die Gründe könnte ich nur spekulieren, aber Du scheinst mit dem Begriff Lohnhochburg Schweiz nicht ganz falsch zu liegen Dietrich aus Halle/Saale

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community