Frage von Pinaykitty, 35

Philippinen - Strand , Tiere , Dschungel

wir haben 3 wochen philippinen gebucht. 2 wochen davon werden wir wohl in manila verbringen (müssen). Hab mich jedoch durchgesetzt wenigstens 1 woche an strand und meer zu gehen. eigentlich hatte ich mich für BOHOL entschieden weil ich so viele schönes drüber gehört hab. Aber leider kam ja jetzt das erdbeben. Welche Insel kann man noch besuchen um auf jeden Fall einen schönen Strand und vielleicht auch viele einheimische Tiere und Dschungel zu sehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Roetli, 31

Das Erdbeben hat hauptsächlich auf Bohol und umliegenden Inseln der Visaya-Iselgruppe Schäden angerichtet, mehrere hundert Kilometer von Manila oder gar den nördlichen Teilen der Hauptinsel Luzon entfernt! Die Philippinen sind aber eins der am meisten gefährdeten Länder durch Erdbeben und Vulkanausbrüche, abgesehen von Taifunen, die die Inselgruppe ziemlich regelmäßig heimsuchen! Also 100%ig sicher ist man dort nie - aber wo ist man das schon?

Was heißt, Ihr "müßt" zwei Wochen in Manila bleiben? Wieso dürft Ihr Euch aus der Stadt nicht weg bewegen??? Abgesehen davon, daß es dort einiges zu besuchen gibt, eine wirklich bemerkenswerte Theaterszene beheimatet ist und die Stadt von zahlreichen richtig schönen Parks durchzogen wird, gäbe das Umfeld oder gar die ganze Insel Luzon, auf der Manila liegt, locker Beschäftigung für zwei Wochen!

Wenn Ihr nicht an Manila 'gefesselt' seid, kann ich Euch einen Aufenthalt in 'Vigan City' empfehlen! Wohl die letzte noch fast ganz und gar 'spanische Stadt' auf Luzon (deutlich nördlich von Manila) bzw. auf den Philippinen - deswegen ist es wohl auch ein Weltkulturerbe! In der (auch nördlichen) Provinz Ifugao gibt es die berühmten Reisterrassen von Banaue (solche gibt es jedoch auch noch anderswo), ebenfalls ein Weltkulturerbe!

Allein über Luzon verteilt gibt es derzeit über 40 Nationalparks bzw. Natur-/Meeresschutzgebiete! Auf den Schutz der Natur wird offiziell seit ein paar Jahren großer Wert gelegt (was leider noch nicht überall und immer richtig funktioniert)! Einige davon sind gut gelungen und bieten Besuchern mehr als abwechslungsreiche Aufenthalte! Hier wären vor allem der 'Biak na Bato National Park' mit seinen unzähligen Höhlen zu nennen, der riesige 'Northern Sierra Madre Natural Park' mit artenreicher Flora und Fauna und vor allem der 'Hundred Islands Nationalpark', wo es superschöne Strände und auch Schnorchelreviere gibt! Der Norden ist i.d.R. auch nicht so schwül, vor allem in den 'Cordilleren' manchmal richtig angenehmes 'Erholungswetter'.

Richtig tauchen geht besser südlich von Manila, z.B. gut in Anilao, richtig gut auf Palawan - aber das wäre wieder geographisch näher an den Visayas! Auf Palawan gäbe es auch ausgedehnten Dschungel! Da beim kürzlichen Erdbeben aber Palawan nicht betroffen war und Erdbeben erfahrungsgemäß in aller Regel nicht ständig stattfinden, wäre das vielleicht eine Alternative zum derzeit leider so garnicht empfehlenswerten Bohol und den unmittelbaren Nachbarinseln (was mir nicht nur für Euch, sondern noch mehr für die Leute dort grenzenlos leid tut).

Laßt Euch in Manila aktuell informieren über die derzeitige Lage, verfolgt in der einheimischen Presse die Entwicklung und macht Euch darüber hinaus nicht zu viele Gedanken! Die Philippinen und auch Luzon oder Manila können Besuchern mit offenen Augen. Kopf und Herzen einiges für einen gelungenen Urlaub bieten! Viel Spaß!

Kommentar von Pinaykitty ,

wow danke roetli für diesen langen bericht! hat mir sehr weitergeholfen :) ....btw..: du warst aber auch schon überall, oder ;) Und genau da wo ich hin will.

Kommentar von Roetli ,

Nein, leider immer noch nicht! Aber ich habe einen sehr guten australischen Freund, der seit vielen Jahren in Quezon City lebt. Mit dem hatte ich heute früh ein langes Telefonat wegen meines evtl. Besuchs im nächsten Jahr und habe ihn da auch gleich zu Deiner Frage 'ausgequetscht'! Also sozusagen Informationen aus erster Hand aus dem Zielgebiet :-)

Antwort
von Helix, 21

Ziele auf den Philippinen gibt es genügend fürs ganze leben.. Kommt nur auf euren Geldbeutel an... NAch Boracay kommt man im Prinzip nur im Flieger und dann mit dem Boot..... WEnn das zuviel kosten verursacht kann man tausendmal die Schönste Insel nennen wenn man dann kein Geld mehr hat dort auch etwas zu erleben, denn billig ist es dort nicht... Wenn also das Geld knapp ist empfehle ich Bicol auf der hauptinsel Luzon... REsei mit dem Bus bis Barcelona od. Sorsogon, St. Barbara.. Dort gibt es ebenfalls Traumstrände ... Bus dauert zwar 15 Std. aber kostet nur etwa 500 Peso was ca 10 Euro entspricht...

Antwort
von Schokofan, 18

DWie wäre es mit der Insel Boracay? Sie gehört zur Inselgruppe der Visayas in den Philippinen und liegt dort wiederum in der Provinz Aklan. Kokospalmen, Puderzuckerstrand, glasklares Wasser... ideal zum chillen und erholen!

Antwort
von Schmittie, 16

2 Wochen in ner Stadt rumhängen. Ich würde zugrunde gehen... Philippinen sind leider nicht mein Spezialgebiet. Tipps kann ich Dir leider nicht geben.

Antwort
von emozart, 16

Guten Tag, überlege es dir mit zwei Wochen Manila noch mal, 4 Tage sind ok aber mehr ist wirklich nicht drin. :-) Wenn doch bitte berichte wie du dies überleb hast.:-) Die Insel Cebu ist sehr zu empfehlen sehr gut zum Tauchen und ein wunderschöner Strand. Weg vom Tourismus dann auf nach Palawan, da ist die Natur zum Teil noch unberührt.

Kommentar von Pinaykitty ,

2 wochen manila wegen familie dort und dinge die erledigt werden müssen z.T auch mit Behörden und das geht da ja leider alles nicht so schnell. sogar noch langsamer als hier bei uns in deutschland.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten