Frage von Wimelima, 112

Orlando ohne Themenparks - Highlights?

Hallo, wir sind über Ostern in Florida, Startpunkt ist Orlando (Flughafen). Dort habe ich 2 Hotelübernachtungen zwecks später Ankunft, Ausschlafen, langsam ankommen. Ich/wir möchten nicht zu Disney, Universal und Co., fahren nach der zweiten Nacht an die Golfküste. Nun die Frage: was kann man an einem oder einem halben Tag sonst so tun in der Gegend? Ich hatte an einen Ausflug nach Cape Canaveral gedacht, aber das sieht mir nach einem ähnlichen Hype aus, und ob man da spontan anreisen kann, wage ich schonmal zu bezweifeln. Aber irgendwas wollen wir schon sehen oder machen, was gibt es da sonst so? Oder sollten wir uns die Stadt anschauen, gib´s da überhaupt was? Wir haben zwei Kinder dabei (13 und 10). Und nein, auch mit und wegen ihnen wollen wir nicht in einen der Themenparks:-) Danke für Alternativen!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sannemann, 112

Also nach Cape Canaveral kann man durchaus spontan anreisen. Nur wenn man erst spät am Tag dort ist, hat man angesichts des hohen Eintrittspreises eben nicht mehr so viel davon. Ansonsten lohnt es sich schon und kurz nach der Stadtgrenze Orlando kommt man ganz nebenbei auch noch durch den kleinen Ort Christmas, in dem das ganze Jahr ein geschmückter Weihnachtsbaum steht. Vielleicht auch ganz witzig für ein paar Selfies zum Verschicken mit ein paar Ostergrüßen nach Hause ;-)

Ansonsten empfehle ich Euch ganz ausdrücklich doch einen Park zu besuchen, er gehört nicht zu den gängigen Themenparks, ist kein Disney-Gehirnwäsche-Plastikmist, sondern eine ernstzunehmende Einrichtung, die sich dem Erhalt und Schutz der Alligatoren widmet und in der Ihr wenige andere Touristen antreffen werdet:

http://www.gatorland.com/

Die unvermeidlichen Gator-Wrestling-Shows muß man sich ja nicht ansehen. Es gibt einen sehr schönen durch eine Sumpflandschaft führenden Boardwalk, in der man gerade zu Eurer Reisezeit sehr viele brütende Vögel sehen kann, die in dem Park nicht gehalten werden, sondern dort frei leben und brüten, da der Alligatorensumpf unter ihren Nestern sie vor ihren sonstigen Freßfeinden wie Waschbären schützt. Ihr werdet nirgendwo sonst den Tieren so nahe kommen. Es gibt alle in Florida vorkommenden Schildkrötenarten, auch Schnappschildkröten, viele einheimische Pflanzen, vor allem Farne und Moose, jede Menge Alligatoren und viel Wissenswertes über die einheimische Flora und Fauna.

Antwort
von Carol22, 105

Hallo, habe zwar kein Alternativprogramm zu den Themenparks weil wir auch nur 2 Tage in Orlando waren, aber von Cape Canaveral kann ich persönlich nur abraten.Wir waren vor 2 Jahren dort und haben viel Geld für den normalen Eintritt gezahlt, wo man außer ein paar alten Raketen und Videofilmen nicht viel sieht. Die Touren die einem dann zu den interessanten Plätzen wie z.B Startplatz , Controlling bringen, kosten wieder extra und zwar jeden Tour. Und meistens wird einem dann auch nur erlaub von größerer Entfernung Bilder zu machen. Haben wir dann damals gelassen. Hatten uns damals rießig auf Cape Canaveral gefreut und kamen leider sehr enttäuscht zurück!!

Antwort
von AnhaltER1960, 93

Offen gestanden, mein persönliches Highlight von Orlando war die Ausfallstrasse Richtung Florida Turnpike. Mir gab diese Einöde in Waschbeton gar nichts.

Ostern in Florida ist Saison, das wirst Du überall merken. Cape Canaveral kannst Du spontan anreisen (warum nicht ?), wirst aber auch nicht alleine sein. Allerdings vertragen die da auch ein paar Besucher. Also, das ist eine Alternative. Etwas südlich, bei Vero Beach gabs auch ein paar ganz taugliche Outlets.

Alternativ fahrt mal Richtung Westen raus Richtung Clermont. Dort haben sie einen Aussichtsturm, Citrus Tower mit Blick über die dort ausgedehnten Orangenhaine. Dann die U.S. 27 nach Süden über Haines City (zwei Strassenzüge mit Bretterbuden aus den Zwanzigern nennen sich da Historic Downtown; ganz grosses Kino ^^) Richtung Lakeland/Winter Haven. Teils recht gefällige, nicht topfebene, Landschaft mit Seen, Wäldern, Orangenplantagen und netten Orten mit manch ansehnlicher Villa der Plantagenbesitzer. Das Alte Geld in Florida. In Lake Wales, da reicht ein Strassenzug Bretterbuden für Historic Downtown, die FL 60 nach Osten bis zum Fla. Turnpike. Dort, an der modernen Karawanserei an der Yeehaw Junction, Zeit für die Frage: Was will ich hier ? und Warum war ich so bescheuert für so etwas Tausende hinzublättern, bevor Du über den Fla Turnpike durch unendlich eintönige Sumpflandschaft zurück nach Orlando fährst.

Kommentar von Wimelima ,

Also, irgendwie tut mir das ja leid, Deine Florida-Antworten lassen auf einen wirklich furchtbaren Urlaub schließen... Ich hab mir noch nie die Frage gestellt, warum ich so bescheuert war, tausende für einen Urlaub hinzublättern. Wenn ich mich - nach Vorbereitung und den ganz konkreten Fragen: was erwarte ich von diesem Urlaub, welche Wünsche sollen berücksichtigt werden (bei 4 Personen IMMER eine Herausforderung) - für ein Ziel entscheide, versuche ich, mir das hinterher nicht madig zu machen und schon gar nie zu bereuen. Sicher besucht man manche Ziele nochmal oder öfter, andere nie wieder. Aber es ist doch IMMER eine Erfahrung und es sind IMMER tolle Erlebnisse dabei, oder nicht? 'Wenn nicht, dann ist das echt traurig. Dass in den USA viel für "anders" verkauft wird, als wir uns in unserem deutschen denkmalschützenden Perfektionismus erwarten, weiß man doch. Und ich flieg nicht nach Florida, um Historic Downtowns zu sehen, die mich noch mehr bezaubern als Dinkelsbühl und Ähnliche...woher sollen die dort kommen? Ich will Sonne, Natur und Tiere, die anders sind als hier im Rhein-Main-Gebiet, Strände und ich brauch keine Themenparks - das war der Hintergrund meiner Frage.

Kommentar von fredl2 ,

@AnhaltER

Der Ausdruck "Yeehaw Junction" bedeutet in Florida dasselbe wie bei uns "Arsch der Welt". Kein Scherz.

Antwort
von fredl2, 98

Liebe wimelina, ich will Dir mitnichten irgendetwas madig machen, aber Orlando und Umgebung ist ganz überwiegend nur Übernachtungsplatz für die Themenparks. Wenn Du selber mal recherchierst, wirst Du ausser Hotelempfehlungen mit Entfernung zu "Mickey" kaum was anderes finden.

Meine Idee wäre, diesen halben Tag fürs Shopping zu nutzen dann ist das erledigt und ihr braucht beim Aufenthalt an der Golfküste keine Zeit mit Herumlaufen in riesigen malls unter künstlichem Licht verbringen.

Am International Drive in Orlando ist eines der Outlets, darin kann man schon mal einen halben Tag ums Eck bringen. Oder ihr macht eine Fahrt mit einem Luftkissenboot durch die Sumpflandschaft der Everglades, das haben wir gemacht - allerdings ab Kissimmee. Mehr fällt mir zu dem Landstrich leider nicht ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community