Frage von Befana, 552

Myanmar in der Regenzeit Juli /August?

Hallo zusammen! Wir reisen in der Regenzeit (also im Juli/August) nach Myanmar. War jemand bereits zu dieser Zeit dort? Kann uns jemand Tipps zu dieser Zeit geben, beispielsweise welche Regionen sich dann überhaupt nicht lohnen und zu vermeiden sind und auch auf was man sonst noch so achten muss? Wir haben als Backpacker schon einige asiatische Länder bereist (haben also schon Erfahrung), jedoch noch nie zu dieser Zeit. Natürlich sind wir auch um alle weiteren Ratschläge betreffend Myanmar froh. Dankeschön!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pantitlan, 534

Ich war vor zwei Jahren dort und zwar im letzten Monat der Regenzeit (September). Geregnet hats da gerade zwari Mal in zwei Wochen. Einheimische verrieten mir, dass es in jenem Jahr sehr wenig geregnet habe. Will heissen: Du kannst Glück oder Pech haben. Sicherlich ist es aber von Vorteil, dass ihr nicht so viele andere REisende in der Zeit habt. Dann sind die Hotels günstiger und vor allem auch nicht so überfüllt.

Denk daran, dass du druckfrische Dollarnoten mitnimmst. Sonst kriegst du Probleme beim Wechseln. Weitere Mynarmartipps findest du hier: http://weltreiseforum.com/blog/sieben-mythen-und-halbwahrheiten-uber-myanmar/

Ansonsten.. Myanmar ist ein echt tolles Reiseland. Du darfst dich freuen!

Antwort
von travelchris, 380

Hallo Befana,

im Juli und im August ist es wahrlich nicht ideal nach Myanmar zu fahren. Wie du schon sagst liegt das an der Regenzeit. Ich kann dir mal ein Beispiel machen: Von 30 Tagen regnet es an 25 bis 26. Oft auch sehr lange und intensiv. Die durchschnittliche Sonnendauer liegt bei 3-4 Stunden, was wirklich sehr wenig ist. Ich kann euch tatsächlich abraten, zu dieser Zeit dorthin zu fahren. :-( Weiteres Problem sind die Straßen, die oft unterspült und damit unpassierbar sind.

Dagegen selbst ist Myanmar natürlich der Hammer schlechthin! Ich kann es wirklich wärmstens empfehlen.

Generell zu Myanmar und analog zur Antwort, die ich schon mal abgegeben habe:

Anreise: Gerade in Yangon sind die Hotels oft. ausgebucht. Ein Hotel schon mal save zu haben ist auf jeden Fall ratsam!!!

Die Unterkünfte sind sehr unterschiedlich. Es gibt welche für 5$, die sogar ordentlich sind und in Yangon geht es ab 20$ los (u.U. auch günstiger). Das kommt aber total auf den Ort an.

Visa: Hier besteht leider noch Visumszwang. Du musst das Visum vorher in der Botschaft Myanmars in Berlin holen.

Individuell vs. Guide: Also das muss man wirklich sagen: Ich fand es super einfach ohne Guide durchs Land zu fahren. Wir hatten nur einmal ein Guide (Kalaw), mit dem wir zum Inle Lake getrekkt sind. Hier braucht man wirklich einen. Gastfreundlich und hilfsbereit sind die Leute ohne dich abzocken zu wollen. Wir hatten nur ein einziges Mal schlechte Erfahrung.

Sehenswürdigkeiten: Die gehen fast nicht aus. Unsere Route war:

Südtour: Yangon, Golden Rock, Hpa-an, Mawlamyine (Inselausflug Bilukyun), Thaton, Bago, Kyaikhto, Yangon

Nordtour: Yangon (Flug nach Bagan) (Tipp: Hotel Thiri Malar, tolle Aussicht und mitten drin), Fahrrad mieten und durch das Pagodenfeld fahren (herrlich). Hier waren wir drei Tage - genau richtig. Pakokku, Monywa, Hpo Win Daung Höhlen (super!!!!), Mandalay. Bus nach Kalaw, Trekking zum Inle Lake (eines der besten Erlebnisse, auch wenn Anfahrt hart ist!), Bootstour nach Sankar (viel besser, als nur die kleine Runde), Ausflug nach Kakku, Inle Lake. Flug nach Thandwe Ngapali Beach), Ausspannen und genießen an diesem tollen Strand!

Details: a) Golden Rock: übernachte oben, auch wenns teuer ist. Der Sonnenaufgang und Untergang ist der Hammer. An sich ist der Weg nach oben sehr einfach zu gehen und dauert nicht lange (zuerst mit dem Truck fahren bis zur Zwischenstation). Gepäck kann man ab da auch tragen lassen.

b) Hpan-an: Toll ist der Markt: Geht um sieben los. Hier ist der Geldwechsel (etwas tricky) beim Zahnarzt.

c) Mawlamyine: Tolles Hotel!!! Cinderella Hotel!!! Selbst die einfachen Zimmer sind Luxus Pur! ;-)

d) Bago: Nicht durchfahren! Der Ort ist wunderschön.

e) Bagan mit dem Fahrrad ist das Erlebnis schlechthin! Gute Karte vom Hotel besorgen!

f) Hpo Win Daung Höhlen: Lohnen sich!

g) Kalaw Trekking war das absolute Highlight. Dauert zwar, gibt aber die perfekten Eindrücke in das Leben auf dem Land, das man sonst nie sieht.

h) Ngapali Beach ist teuer, es sei denn, man reserviert vorher. Nehmt das Hotel ganz im Süden. Ist zwar weit ab vom Schlag, aber wunderschön gelegen. Fast beim Fischerdorf. Der Strand kann sich sehen lassen! Anreise nur per Flugzeug! Busse werden immer wieder untersagt für Touristen. Die Strecke von Yangon schätze ich als nicht sicher ein.

=> wertvolle Tipps allgemein:

a) Geld: nur 100$ Scheine mitnehmen, die keinen Knick haben, nicht älter sind, als 1996 und nicht mit der Seriennummer CB beginnen. (Nein, das ist kein Scherz). Dann noch ein paar kleine Scheine für Hotel, Essen, Trinkgeld. Am Flughafen nur sehr wenig wechseln (viel zu schlechter Kurs), nur in den Wechselstuben der Stadt. Nicht bei den Indern, auch wenn der Kurs besser ist. Hier ziehen sie einem das Geld aus der Tasche, oder rennen mit dem 100$ Schein weg. Beim Geldwechseln darauf achten, dass man kleine Scheine bekommt (z.B.: 50tausender). Inzwischen soll es Geldautomaten geben. Ich habe von ca. 4 im ganzen Land gehört. ;-)

b) Reisebüros: Geht man in ein Hotel als Walk-In Kunde zahlt man Unsummen. Bucht man das gleiche Hotel im Reisebüro ist es viel günstiger. Warum weiß kein Mensch.

c) Essen: Findest du an jeder Ecke. Man sollte nicht mit der Vorstellung herumlaufen: "Ich habe Hunger auf Hühnchen" sondern: "Ich habe Hunger" Sonst kann es sehr lange dauern.

d) Lies dir am besten den Wikitravel Eintrag zu Myanmar durch. Er ist zu großen Teilen von mir. ;-)

e) Auf meinem Blog findest du Berichte und Fotos. Link ist in meinem Profil.

=> So das wars erst mal. Wenn es noch Fragen gibt: Her damit! ;-))

Liebe Grüße

Chris

Kommentar von Befana ,

Hallo Chris, Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.Wir haben den Flug schon gebucht also wir werden in der Regenzeit dort sein. Es gibt sicher Orte ,wo weniger nass sind als andere zum Bsp.Bagan. Tschüss

Antwort
von Hannah45, 337

Hallo,

Regenzeit ist Regenzeit, im ganzen Land, kann sein, das du mal Glück hast das es irgendwo nicht regnet, aber, vielleicht bist du dann nicht an dem Ort. Kommst aber auch wegen unterspülter Straßen nicht wo anders hin.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten