Frage von Fidschi,

Muss man mit Problemen rechnen, wenn man mit dem Wohnmobil nach Estland und Lettland reisen möchte?

Ich möchte mit meiner Freundin in unserem neuen Wohnmobil Richtung Tallin fahren und dabei -u.a.- Lettland und Estland bereisen. Muss man sich auf den dortigen Campingplätzen Sorgen machen, dass einem evtl. Teile vom Auto geklaut werden könnten? Ich weiß, diese Frage hört sich recht merkwürdig an, aber unser Wohnmobil ist neu und wir hätten gerne aktuelle Informationen und eventuelle Sicherheitshinweise. Wer war dort schon unterwegs und kann uns Informationen geben?

Hilfreichste Antwort von speidergutt,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

wir waren vor einigen Jahren in Litauen, Lettland, Estland, haben fast immer frei gestanden, mit Ausnahme in Riga und Tallin (in Großstädten stehe ich ungern frei..). Fast nie hatte ich die Spur von Angst oder Sorgen, nur einmal haben neben uns auf einem wunderschönen, versteckten Parkplatz an der Memel (Nähe Russische Grenze!!) zwei Lkw Ladung umgeladen, ich tippe mal, das war "etwas "illegal". Die haben sich keine Sekunde um uns gekümmert, wir waren wohl nur lästige "Luft" für sie.

Ansonsten ist der Campingplatz in Riga recht gut (20 min zur Stadt zu Fuß). In Tallin würde ich auf den Campingplatz am Yachthafen gehen, wer Hafenatmosphäre mag, liegt da goldrichtig.

Nehmt Euch für Riga und Tallin jeweils mindestens 2 - 3 Tage Zeit, beides sind wunderschöne Städte (Riga: Marktplatz, Dom, Jugendstilhäuser in manchen Straßen), Tallin wunderschönes mittelalterliches Stadtbild, steigt auf den Turm der Olavkirche, Marktplatz (grüßt mir die Verkäuferinnen für gebrannte Mandeln..), besucht die Insel Saarema (Kali=Meteorkrater, Kuressare=Bischofsburg), die Südspitze=schwarzer Leuchtturm, da haben wir übernachtet, Rakvere=Ordensburg mit Unterhaltungseinlagen (Bogenschießen, wie schwer ist ein Bihänder usw.), davor haben wir auch übernachtet.

Ihr könnt auf Campingplätzen entsorgen, ich musste nie etwas zahlen, gegen einen Beitrag für die Kaffeekasse haben sie sich aber nicht gewehrt..

Besucht den Gutshof Palmse, dann seht ihr mal, wie die Balten-Deutschen Herren gelebt haben (nicht schlecht..).

Das Land ist sehr schön, die Leute sind sehr freundlich, wir hatten nie die geringsten Probleme, wir haben aber an unseren Übernachtungsplätzen nie mehr als die Reifenspur hinterlassen. Wir haben uns meist Englisch verständigt, manchmal geht auch Deutsch.

Wenn Ihr durch Polen anreist, besucht bei die Marienburg, Danzig, bei Elbing die Bahn, auf der Schiffe über Land fahren, drei Stationen pro Person ca. 15 €, sehenswert. Wir haben auch in Polen außerhalb der Großstädte frei übernachtet, aber nie auf dem "Präsentierteller"..

Ich hätte noch viele Tipps, die Länder sind schön.

Viel Spass

Speidergutt

Antwort von Harz1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man könnte mit der Fähre von Mukran auf Rügen nach Klaipeda (Memel) fahren und von dort über Shiauliai (Schulenberg), Riga nach Valga reisen. Habe ich selbst gemacht, tolle Reise.

Antwort von demosthenes,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Auf Campingplätzen hast Du dort nicht mehr - aber auch nicht weniger - Grund zu Befürchtungen als etwa in Deutschland.

Antwort von tauss,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Keine Panik. Schöne Tour, schöne Campingplätze, nette Leute. Ein Scheibenwischer kann Dir auch hierzulande mal geklaut werden.

Eher beim Tanken aufpassen. Z. B. dass nicht von "freundlichen Helfern" Diesel in den Tank des Benziners geschüttet wird oder umgekehrt, um mit dem Abschleppen, der Reparatur und dem dann doppelt verkauften Sprit gutes Geld zu verdienen. Ist nicht nur mir mal passiert (allerdings schon in Polen ;)

Viel Spaß da oben.

Kommentar von arwad,

Muss aber schon länger her sein. In Polen gibt es eigentlich nur noch SB-Tankstellen wie bei uns auch. Da dürfte die Gefahr, dass sich jemand deines Tanks bemächtigt, ziemlich gering sein. In Polen darauf achten, dass für Fahrzeuge über 3,5to auf bestimmten Strecken eine Box für die Maut erforderlich ist. Alternativ bleibt natürlich die Fähre von Deutschland ins Baltikum. Ist zumindest auf einer Strecke sinnvoll - spart unheimlich Zeit.

Kommentar von tauss,

Wenn 1 1/2 Jahre lange sind, dann ist es lange her ;) "Nur noch" ist zumindest auf dem flachen Land oft noch nicht....

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community