Frage von thanh, 66

Müssen bei Reiserücktrittsversicherung genau nachweisen über Krankenheit oder nur Ärzttext das man die reise nichts Reise kann?

Ich habe für meinen Sohn eine Reise stoniert,habe 2 Ärzt Bescheinigung abgegeben die Ärztbescheinigungen schreiben wann meinen Sohn Stationiert und voraus sagen bis wann und weitere Behanungen,die Versicherung wegert die Stonorgebühr zu bezahlen und verlang die genau Ursache von Krankenheit und wie und was mein Sohn Krank und was genau werden weite gemacht.Ich meine Was ind Wie mein Sohn Krank ist Privat Sache in Deuschtland ist das geschüzt oder?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von reiserolf, 55

Die Versicherung bezahlt bei unerwarteter schwerer Krankheit oder Tod des Versicherten oder seiner nahen Angehörigen. Dazu gibt es ein Schadensformular mit Schweigepflichtentbindung, das der Versicherte bzw. sein Arzt im Schadensfall ausfüllen muss. Anders kann der Beweis für die Erkrankung ja nicht erbracht werden.

Die Versicherung hat selbstverständlich auch eine Schweigepflicht. Daher brauchst Du keine Angst zu haben, dass Informationen über die Erkrankung nach außen dringen.

bye

Rolf

Antwort
von Blnsteglitz, 53

Nein- das ist nicht geschützt.

Bei krankheitsbedingtem Reiserücktritt kann und wird die Versicherung Auskunft verlangen um welche Krankheit es sich handelt und ob Vorerkrankung besteht etc.   Und ich gehe jede Wette ein dass  in den AGB steht, dass die Versicherung das Recht hat genau diese  -von dir verweigerten Auskünfte  - zu verlangen.

Verweigerst du weiterhin die Angaben wird auch die Versicherung keinen Cent zahlen und du bleibst auf den Kosten sitzen.

Antwort
von Nightwish80, 47

was meinst du mit ärztlicher Bescheinigung?

Ein Attest?

Warum sollte die Erkrankung deines Sohnes Privat sein?

Dies müssen schon alles Wissen, denn sie sollen ja auch bezahlen. Einige Versicherungen bezahlen auch nicht bei Vorerkrankungen.

Mein Tipp lies dir die Vertragsbedingungen der Versicherung durch und stell dich nicht quer. wirkt ein bisschen komisch.

Antwort
von fragealles, 30

Hallo Nightwish80,

eine nicht vorhersehbare schwere Erkrankung muss vom Arzt bestätigt werden, und dann sollte die Versicherung die Stornogebühren übernehemen.

Allerdings musst Du oder der Arzt genau beschreiben was dein Sohn hat und die Gründe genau erleutern warum er die Reise nicht antreten kann. Weitere Infos kannst du auf diesem Ratgeber finden http://www.reiseruecktrittsversicherung-tipps.com/ 

Gute Besserung für deinen Sohn!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten