Frage von andreamaria,

Mit Kleinkindern Bahn fahren- wer hat Tipps?

Hallo,

wir würden mit unseren beiden 1-jährigen Jungs gerne Freunde in Berlin besuchen- wir würden mit der Bahn fahren, das wären so ca. 6 Stunden Fahrt, wenn nichts dazwischen kommt.

Kürzere Strecken (so ca. 2 Stunden) sind wir mit ihnen schon gefahren, das hat ganz gut geklappt- wir waren immer in diesen Kleinkinderabteilen, leider ist das einzige (!) Kinderabteil für diese Strecke schon reserviert worden. Und 6 Stunden Fahrt sind ja schon für Erwachsene lang ...

Vielleicht hat ja hier schon jemand Erfahrungen gemacht mit längeren Bahnreisen mit Kindern und kann mir ein paar Tipps geben, wie ich die Fahrt für die Jungs "verkürzen" kann.

Oder würdet ihr mir in dem Alter eher abraten, weil es für 5 Tage Urlaub zu viel Stress wäre?

Antwort von kyrmyt,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich glaube, Ihr macht Euch zuviel Sorgen um diese Reise. Zu welcher Tageszeit reist Ihr? Tut doch nach Möglichkeit genau das, was die Jungs zu der Zeit sowieso tun wuerden. Nehmt die Lieblingskuscheltiere mit, bekannte Bilderbuecher, ein paar Ueberraschungen (neues kleines Spielzeug vielleicht) usw. Ueberfuttert die Jungs nicht! Aus-dem-Fenster-gucken, Geschichten erzählen, in Ruhe gewähren lassen, all sowas funktioniert. Was wollt Ihr denn bloß machen, wenn die Jungs etwas älter sind???

Antwort von moglisreisen,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo andreamaria,

du hast es wahrscheinlich schon geahnt, als du diese Frage gestellt hast und ja, so ist es... Frage also dich, ob du Lust hast mit zwei einjährigen Kindern 6 Stunden Bahn zu fahren!:-)

Lange Bahn fahren mit oder ohne Kindern ist (meistens) Streß! Jep, ist ja schöner irgendwo draussen - mit Kindern auf dem Spielplatz oder so. Es gibt kein Patentrezept für angenehmes Reisen mit Kindern. Nimm ihre Spielsachen mit und stell dich "mental drauf ein", dass du bald in BERLIN bist. Ich bin heute mit einem 3-jährigem Kind 9 Stunden Bahn gefahren (zweimal umsteigen) und ich war sehr froh, als ich ENDLICH in Brüssel angekommen bin. Hab mich erst gestern spontan dazu entschieden und die Flüge waren mir zu teuer.

Mein Kind war dabei das geringste Problem; ich selber war einfach irgendwann gerädert... Gute Fahrt!:-)

Kommentar von moglisreisen,

ps. Das Kinderabteil ist echt nett, mit kleinem Klettergerüst; wobei ich glaube, dass einjährige Kinder das noch nicht so richtig nutzen können oder?

Antwort von Mayer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ach das ist überhaupt kein Problem.

  1. Die Menschen sollen gefälligst nicht jedes Kindergeschrei als Ruhestörung anprangern. Was die allermeisten erstaunlicherweise auch nicht tun!
  2. Es gibt ja Ruheteile und nicht Ruheteile im Zug. Im Nichtruhe Teil darf es meiner Ansicht auch etwas bunter zugehen.
  3. Ein Abteil (es muss ja kein spezielles Kinderabteil sein) verschafft einem etwas Privatsphäre und den anderen Ruhe. Wenn der Zug nicht zu voll ist, hat man es meist für sich. Darin kann man dann auch Spiele für die Kids auspacken die etwas lauter sind. Am schönsten finde ich aber Fensterspiele: "Wer findet zuerst ein Tier? Wieviele grüne Autos findest du in den nächsten zehn Minuten?" etc. Ein Heidenspaß und die Kinder genießen die schöne Aussicht.
Kommentar von Roetli,

Na ja - mit Fensterspielen in dem Alter ist das so eine Sache...

Vor einigen Jahren war es noch möglich, die Plätze eines ganzen Abteils zu reservieren, auch wenn man es nur Eltern mit einem oder zwei Kindern waren und man nur zwei Fahrkarten gelöst hatte - da würde ich mich bei der DB mal erkundigen!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten