Frage von zappe30csi, 123

Mit Freunden ein Ferienhaus gebucht, jetzt wollen die Freunde dass meine Tochter nicht mitfährt, was nun?

Hallo,

meine Tochter hat mit Freunden eine Ferienwohnung gebucht. Jetzt gab es Unstimmigkeiten da sie einen neuen Freund außerhalb der Gruppe hat und die Freunde wollen deshalb dass meine Tochter nicht mitfährt. Sie hat ihnen angeboten zuhause zu bleiben wenn sie das bereits gezahlte Geld zurück bekommt, das wollen die Freunde aber nicht zurückgeben. Hintergrund ist, sie haben schon in den letzten beiden Jahren eine gemeinsame Reise unternommen und es waren immer mal wieder welche dabei die dann plötzlich nicht mitfahren wollten, da wurde vereinbart, wenn einer nicht mitfährt muss er trotzdem bezahlen. Das ist auch verständlich, nur in dem Fall will die Gruppe dass eine Person nicht mitfährt, dann trägt doch auch die Gruppe die Verantwortung für diese Entscheidung und muss die Kosten dafür tragen, oder sehe ich das falsch. Wie kann man dagegen vorgehen eventuell Anwalt?

Gruß

Antwort
von Reiseratgeber, 81

Hallo Zappe, wenn die Kinder untereinaner ausgemacht haben und es schon mal sowar das jeamand nicht mitgekommen ist und trotzdem zahlen musste müsst das gleiche auch für deine Tochter gelten, jedoch ist das hier nicht der Fall vielleicht wäre ein Gespräch mit den Freunden und Ihrer Tochter nötig damit ausgesprochen wird wieso die Gruppe was dagegen hat. Vielleicht kann deine Tochter dann doch mit, aber das bleitb dann Ihr überlassen, weil ich fände es komisch wen mich Freunde nur ausgrenzen, weil ich einen anderen neuen Freund habe und diese mich deshalb mich nicht dabei haben wollen. Also zuerst mal versuchen das alles ohne Anwalt zuklären, wenn es doch nicht anders geht würd ich sagen erstmal schon ob man die Ferienwohnung stonieren kann und wenn das auch nichts bring den Anwalt einschalten.

Antwort
von Urlaubtiger, 72

Vielleicht schaut man erst mal nach ob man das Haus noch stornieren kann, wenn das geht einfach das Haus stornieren und die restliche Gruppe soll sich dann ihr eigenes Haus suchen.

Halte in der Sache auch eher nichts von einem Anwalt, da wird man doch mit den Leuten reden können, da braucht man nicht gleich mit dem Anwalt drohen.

Wenn die Gruppe nicht will, dass jemand mitfährt dann ist es auch ihr Problem und sie sollten das Geld zurückgeben, müssen sich halt eine andere Person suchen die stattdessen mitfährt dann bleibt der Preis gleich.

Antwort
von Melly2505, 68

Also ganz ehrlich ich denke das kann man sich doch vielleicht ausreden, oder ihr redet mit den Freunden/Eltern?

Für das braucht man doch keinen Anwalt...Oder hat deine Tochter so viel bezahlt das sich das lohnen würde? Ich kann mir nicht vorstellen das wir hier von einer Unsumme reden..

Antwort
von Reisefiiieber, 26

Denke sich in dem Fall einen Anwalt zu nehmen lohnt sich nicht. Würde erstmal versuchen das mit den Eltern der Freunde zu klären.

Ansonsten sieht die Lage eher schlecht aus. Wenn deine Tochter freiwillig anbietet nicht mitzukommen, muss sie rechtlich gesehen auch leider die Konsequenzen dafür tragen.

Ist natürlich wirklich sehr ärgerlich :/ wie gesagt würde versuchen es so zu klären. Aber jetzt ein riesen Ding daraus machen würde ich nicht, dadurch wird das Verhältnis deiner Tochter zu ihren "Freunden" nur noch schlechter.

Antwort
von tauss, 76

Wenn Ihr eine Rechtsschutzversicherung habt, wäre das wohl bei weiterer Strittigkeit in der Tat ein Fall für den Anwalt. 

Ansonsten muss man die Verhältnismäßigkeit der Kosten prüfen...Zumal ein Amtsgericht wohl ohnehin beim Termin vergleichsweise eine Halbierung der Kosten vorschlagen dürfte. Da wäre dann außer Spesen ohnehin nichts gewesen. 

Da Deine Tochter gebucht hat und somit den 1. Zugriff auf das Ferienhaus hat empfiehlt sich dessen ungeachtet vorab die schriftliche Aufforderung an die "Freunde", entweder das Ultimatum zurückzuziehen oder zu zahlen (mit entsprechender Bezifferung der Kosten). 

Kommentar von zappe30csi ,

Hallo Tauss,

danke für die Antwort. Leider hat unsere Tochter nicht selbst gebucht, das hat einer der Freunde. Rechtsschutz haben wir, also könnte sich ein Anwalt lohnen.

Gruß

Walter

Kommentar von tauss ,

... Unter der Voraussetzungen fiele es mir aber schwer, eine vernünftige Anspruchsgrundlage für Euch zu entdecken... Der Buchende hat schon einen entscheidenden Vorteil...😕

Antwort
von travelandtravel, 35

Ich finde ehrlich gesagt, dass es ein wenig zu weit geht einen Anwalt einzuschalten. Würde versuchen im direkten Gespräch das Problem zu lösen. Wird sich doch sicherlich eine Lösung finden.

Antwort
von travelox, 17

Da die Gruppe nicht will, dass sie mitkommt, müssen sie ihr das Geld auf jeden Fall erstatten! Wo leben wir denn?! Ab gesehen davon, finde ich dieses Verhalten äußerst kindisch. In welchem Alter ist die Gruppe denn?

Antwort
von Dorooo1964, 24

Ich würde ehrlichgesagt da auch keinen Anwalt einschalten

Antwort
von ireene, 11

Halte den Anwalt da lieber raus. Wie ist die Sache denn jetzt eigentlich ausgegangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten