Frage von Cakelover, 108

Meine 16 jährige Tochter möchte im Italien Urlaub alleine von Stadt zu Stadt reisen, ist das gefährlich?

Antwort
von Reisefiiieber, 44

Denke es gibt wenige Länder, in denen es ungefährlicher ist zu reisen als in Italien.

Generell ist Reisen in Europa recht sicher. Ein gewisses Risiko bleibt natürlich bestehen. Aber auch wenn sie in Deutschland bleibt ist nie garantiert, dass nichts passiert...

Es gibt halt einige Regeln auf die man achten sollte und es ist schon sinnvoll nicht total blauäugig zu reisen. Hast du schon mal gefragt, ob sie nicht eine Freundin hat die mitreisen möchte? Zu zweit wäre es auf jeden Fall sicherer.

Grundsätzlich denke ich aber auf jeden Fall, dass es eine tolle Erfahrung ist mal eine Zeit lang alleine zu reisen und Italien ist dafür denke ich ein gutes "Einstiegsland".

Antwort
von schankmark74, 34

Hey, also zunächst mal zur Sicherheit: in Italien reisen geht wunderbar und eigentlich kann da nix dolles passieren. Deine Tochter sollte vielleicht nicht gerade nachts alleine durch finstere Ecken laufen. Wenn sie jetzt alleine durch Südamerika trampen würde, wäre das schon was anderes...

Bei den Englischkenntnissen muss ich teilweise Claizone zustimmen. Selbst junge Leute können oft nicht so richtig englisch obwohl sie das ja in der Schule lernen müssten...aber es klappt dann doch immer irgendwie sich zu verständigen :-)

Antwort
von TravelNina, 65

Ich kann tauss da zu 100 Prozent zustimmen. Wichtig ist, dass sie die normalen Sichrheitsvorkehrungen trifft und auf ihr Bauchgefühl hört. Ich war mit 16 noch ziemlich reise-unerfahren, ich weiß nicht, wie es bei deiner  Tochter ist. Zu zweit wäre es sicherlich sicherer (also vielleicht hat sie eine gute Freundin, die mitkommen würde)?

Antwort
von tauss, 73

Warum auch nicht? Davon wird man nicht dümmer... ;) Wahrscheinlich wird es für sie eine prägende und unvergessliche Reise für ein ganzes Leben. 

Mit den üblichen "normalen" Vorsichtsmaßnahmen ist das so "sicher" wie hierzulande eine Reise von Stadt zu Stadt. Ich würde mit ihr allerdings Verabredungen treffen, dass, wie und wann Sie sich meldet. Mit whatsapp & Co und WLAN ist das heutzutage ohnehin kein Problem. 

In Hostels treffen junge Leute zudem sehr schnell "Gleichgesinnte", sodass es mit dem Alleinsein evtl. schnell ein Ende hat. Zumindest gute Tipps erhielte sie in Hülle und Fülle. 

Antwort
von Tigerkater, 54

Ich würde meine 16 jährige Tochter nicht alleine nach Italien reisen lassen. Das Risiko wäre mir zu hoch !!

Kommentar von Roetli ,

Das Risiko in Italien ist nicht höher als hier in Deutschland zu reisen. Kommt immer darauf an, wie man unterwegs ist...

Kommentar von Tigerkater ,

Schon die größere Entfernung ist ein höheres Risiko !

Antwort
von CaliZone, 43

Mal abgesehen davon, dass ich die Frage für einen Fake-beitrag halte, muss ich dennoch betonen, dass es immer noch ein Mega Unterschied ist, wenn das Mädel in einem land reist, dessen Sprache sie (wahrscheinlich) nicht versteht (und das englisch in Italien ist, vorsichtig ausgedrückt, Merda!

Ausserdem wird in den provinzielleren Ecken Italiens so gut wie garkein englisch und schon garkein deutsch gesprochen.)

Hinzu kommt, dass zB die öffentlichen Verkehrsmittel nicht so überwacht/geschützt sind, wie es hierzulande der Fall ist. Wenn man dann noch mit einbezieht,dass sie keinen Plan hat, WO sie sich gerade befindet (miese Gegend,gute Gegend)... Abher Hey..ist NULL gefährlich.... *koppschütteldeluxe*

Kommentar von Roetli ,

Ich gehe mal davon aus, daß die junge Frau die Sprache spricht oder versteht - sonst würde sie sich wohl kaum gerade dieses Land für ihre Reise vornehmen. Das Englisch unter den jungen Leuten ist inzwischen aber auch gut, auch die reisen in der Weltgeschichte umher und sind auf diese 'lingua franca' angewiesen. "...und schon gar kein Deutsch" stimmt ebenfalls nicht, zumindest nicht in den "provinzierelleren Gegenden" - aus vielen dieser Gegenden kamen Heerscharen von Gastarbeiterin (aus dem Friaul, Venetien, Umbrien, Kampanien, Basilikata, Kalabrien und Apulien) und da sprechen auch noch welche Deutsch.

Beides - Englisch und auch Deutsch - sind sicherlich oft nicht auf einem sehr hohen Niveau, aber zur Verständigung reicht es in aller Regel. Auch viele Deutsche sprechen eine Fremdsprache nicht gerade perfekt, trotzdem können sie Touristen den Weg weisen oder auch manchmal Tipps geben. Die Sprachkenntnisse eines Landes pauschal als 'Merda' zu bezeichnen, finde ich einigermaßen anmaßend!

Ob der ÖPNV besser oder nicht besser überwacht/geschützt wird, kann ich nicht beurteilen - meine Kinder haben bei ihren Reisen dort aber immer deutlich mehr besorgte und hilfsbereite MitfahrerInnen gefunden, als das in Deutschland je der Fall wäre.

Ich gehe auch davon aus, daß sich die junge Frau für so eine Reise im Vorfeld informiert und auch einen entsprechenden Reiseführer dabei hat - dort findet man in aller Regel die Hinweise, welche Viertel man möglichst meiden sollte (wobei es da garnicht mehr soviele gibt) und auch Stadtpläne, damit man sieht, wo man sich befindet.

NULL GEFÄHRLICH ist es ja heutzutage wohl nirgends mehr, mit etwas gesundem Menschenverstand und entsprechender Vorbereitung und richtigem Verhalten ist Italien aber kein speziell gefährliches Land!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten