Frage von LucLuithardt, 91

Kleiner Wanderausflug auf die zugspitze

Hallo :) ich und 3 meiner Kumpel ( 18-20j.) wollen ende Juli auf die Zugspitze hoch wandern. Allerdings wollen wir ein paar tage dort bleiben und mit 1-2 Zellten irgendwo übernachten. Glaubt ihr wir können irgendwo an einer ruhigen kleinen wisse rasten oder MÜSSEN wir auf einen Zeltplatz?

Danke schon mal im voraus :) LG Luc

Antwort
von Seehund, 80

Hallo,

wenn ihr wandern, also hochlaufen und nicht (richtig) klettern wollt, bleibt euch nur die Route von Ehrwald aus. Liegt auf der österreichischen Seite. Selbst diese Tour erfordert Schwindelfreiheit, lässt sich aber auch per Bahn abkürzen. Es ginge auch über das Reintal und das Zugspitzplatt, das wäre aber sehr weit. Die bekannte Höllentalroute und alle anderen Routen fallen für Wanderer aus. Hier die Ehrwaldtour: http://outdoorseite.de/von-ehrwald-auf-die-zugspitze/

LG

Kommentar von Seehund ,

Hier noch die Route über das Reintal: http://www.uherzog.de/zugspitze/reintal.php Sehr weit, aber die Partnachklamm sollte man sich auf jeden Fall ansehen.

LG

Antwort
von RomyO, 70

Hallo,

mir scheint, Ihr habt Euch über das Vorhaben noch nicht gründlich informiert ... Die "kleine" Wanderung ist sehr anspruchsvoll und Campingplätze oder Wiesen gibt es dort oben (immerhin fast 3.000 Meter) nicht.

AUF der Zugspitze könnt Ihr m. W. nur im Münchner Haus übernachten:

http://muenchnerhaus.wachterhaus.com/index.html

Am Fuße der Zugspitze gibt es allerdings auf der deutschen und österreichischen Seite einige Campingplätze.

Kommentar von RomyO ,

Dieses hier

http://www.iglu-dorf.com/de/standorte/zugspitze.htm

habe ich noch gefunden. Ob die Übernachtung dort im Juli möglich ist, weiß ich nicht.

Antwort
von NutellaJunkie, 61

Ich hätte so gern deren Gesichter gesehen, wenn sie am Fuße der Zugspitze angekommen wären mit ihren Eastpak-Rucksäcken und Sneakerschuhen. Die Vorstellung ist zuuu herrlich.

Antwort
von heima, 52

Ihr müsst grundsätzlich auf einen Zeltplatz, oder auf eine Wiese mit Zustimmung des Grundstücksbesitzers (meist ein Bauer). Oder bei der Gemeindeverwaltung in diesem Gebiet fragen. Oder vor einer Berghütte nachfragen. MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten