Frage von Wimelima, 1

Kapstadt mit Kindern?

Für die ferne Reiseplanung: Ist es empfehlenswert, Kapstadt und die Region mit Kindern zu bereisen? Ich war schon vor ca. 20 Jahren in Südafrika, damals hieß es immer, Johannesburg meiden. Nun würde ich natürlich ungern bei einer Familienreise ein Risiko eingehen und höre immer wieder Leute, die sagen, Südafrika ist generell zu gefährlich...ich dachte eigentlich, es müsse wesentlich besser geworden sein. Ist das nicht so? Würdet Ihr raten oder abraten? Die Kinder sind 10 und 12 und es gäbe ja einiges zu unternehmen:-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von moglisreisen, 1

Hallo Wimelina,

mein Rat: Unbedingt hin! Ein tolles Alter für Kinder, um Südafrika kennenzulernen! Wir waren damals als Paar dort und überlegen Jahr für Jahr mit unserem Kleinen (der mittlerweile 6 ist) nochmal in dieses farbenfrohe, vielfältige Land zu reisen (allerdings hatte ich mit den "Rassenunterschied" dort so meine Probleme; anderes Thema). Es kamen Thailand, die Malediven, Vietnam, Mauritius, Mexico etc. dazweischen - deshalb kam es bis zum heutigen Tag nicht dazu.

Südafrika ist nicht gefährlich - die Gardenroute ist ja extra für Touris wie Du und ich eingerichtet worden; man sollte die üblichen Regeln wie auf vielen Teilen dieser Welt einhalten und ja, sich auch dort bei Dunkelheit nicht mehr außerhalb des Guesthouses, Hotel... aufhalten. Dann werdet ihr einen tollen, unvergesslichen Urlaub erleben!:-)

Kommentar von Wimelima ,

Hi, danke für das Zu-Raten! Ganz andere Frage: warum kam Thailand bei Euch S.A. zuvor? Könnte ich mir nämlich auch gut vorstellen, ich persönlich fand Thailand entspannter (naja, ist ja eh was ganz anderes) aber war halt auch noch ohne Kinder unterwegs - die jetzt auch noch an blöd liegende Ferienzeiten gebunden sind...Aber das seid Ihr ja jetzt mit dem 6jährigen auch, oder:-)

Kommentar von moglisreisen ,

Guten Morgen, eben, dann weißt Du ja selber, dass Thailand sehr, sehr leicht ist, auf eigene Faust zu bereisen (vor zwei Jahren war ich dort alleine mit meinem Kleinen drei Wochen im Norden unterwegs, dass würde ich in Süd Afrika nicht machen). Für Süd Afrika spricht in jedem Fall auch die fantastische Tierwelt! Das hatte ich jetzt ganz vergessen zu erwähnen. Wir waren damals im Addoe Nationalpark. Ja, die Ferienzeiten... - aber unserer geht nicht in DL zur Schule, von daher sind wir etwas flexibler.:-)

Kommentar von Wimelima ,

Ja, die Tiere sind ein Hauptgrund und diesen Park hatte ich auch schon ausgeguckt. Mein Göga ist auch keine "Beruhigung" auf ner S.A. Tour, er ist bei sowas der größere Bedenkenträger (zuhause bin ich das), deshalb frage ich solche Fragen...ich wäre da jetzt "einfach" hingeflogen. Nächster Aspekt, für 2wöchige Ferien erachte ich das Nichtvorhandensein von Jetlag als großen Vorteil .

Antwort
von crissielight, 1

Wie immer und überall muss man gewisse Vorsichtsmassnahmen beachten, aber meiner Meinung nach kann man durchaus mit Kindern reisen. Erkundigen Sie sich an den jeweiligen Orten im Hotel, B&B etc., welche Gegenden man eher meiden soll und beachten Sie allgemeine Sicherheitsempfehlungen, so sollte das Risiko nicht grösser sein als an anderen Orten. In grossen Städten ist es leider immer etwas unsicherer, aber tagsüber und in Zentrumsnähe sollte es recht sicher sein. In Townships würde ich nur mit anerkannter Reiseführung gehen, nachts wäre ich nicht unbedingt zu Fuss unterwegs und generell wäre ich vorsichtig in verlassenen Gegenden. Anlässlich meiner letzten Reise im Februar traf ich u.a. eine Familie mit drei Söhnen ungefähr in diesem Alter. Sie reiste unbehelligt drei, vier Wochen umher und waren begeistert von Land und Leuten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community