Frage von TropicalIsland, 142

Kann man Irland auch im Winter gut bereisen?

Ich habe gelesen, dass das Wetter im Winter in Irland nicht so schlecht sein soll, wie man es sich eigentlich in dieser Jahreszeit vorstellt. Habt ihr schon Erfahrungen mit einer Winterreise nach Irland gemacht. Wäre das sinnvoll und zu empfehlen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RetoBachofner, 142

Ich war schon des öftern im März oder auch im Oktober in Irland. Diesen Herbst hatten wir wundervolles Herbstwetter mit Sonne satt und teilweise fast 20 Grad. Währenddessen hatte es in der Schweiz das erste Mal geschneit... Im 2013 waren wir über St. Patricks-Day in Derry und anschliessend eine Woche in einem Cottage im Norden von Donegal. Da war es recht kalt und der Norden Irlands hat zu dieser Zeit Schnee abbekommen. In grossen Teilen von Nordirland tobte ein Wintersturm. Fazit März bis Oktober kann ich - warme, wind und regendichte Kleidung vorausgesetzt - empfehlen.

Von November - Februar war ich noch nie in Irland. Da verlasse ich mich aber auf die Vorredner hier. Ich denke, je weiter südlich (südwestlich) du bist umso mehr profitierst du vom Golfstrom und kannst - mit ein bisschen Wetterglück - ein paar milde Wintertage erleben. Vorsicht ist sicherlich geboten, wenn du ein Auto mietest. Winterreifen kennt man in Irland nur bedingt. Kläre also mit dem Vermieter vorzeitig ab, ob dein Mietwagen mit Winterreifen ausgerüstet sein wird. Sicher ist sicher!

Einstellen musst du dich sicher auf die kurzen Tage - dafür werden die Nächte im Pub um so länger und was gibt es schöneres als vor einem wärmenden Torffeuer einen Whiskey oder ein leckeres Guinness zu geniessen?! Enjoy the Craic!

Antwort
von Sannemann, 122

Ich habe keine persönlichen Erfahrungen mit Winterreisen in Irland, aber ich weiß, daß man sagt, in Irland wachse das Gras das ganze Jahr. Durch den Golfstrom wird es da nie wirklich richtig kalt. Vermutlich regnet es noch etwas öfter als im Sommer, und das ist auch schon fast täglich. Ich könnte mir eine Winterreise nach Irland sehr schön vorstellen. Es wird sehr viel leerer sein als im Sommer und der Whisky schmeckt gleich nochmal so gut. Irland hat landschaftlich und kulturell einiges zu bieten, aber der für mich bleibendste Eindruck von Irland war die Freundlichkeit der Menschen. Wenn weniger Touristen unterwegs sind, dürfte man sich in den Pubs noch schneller heimisch fühlen. Je mehr ich schreibe, desto mehr komme ich gerade auf die Idee, daß ich selbst mal im Winter nach Irland fahren möchte. Dublin in der Vorweihnachtszeit muß auch toll sein. Mir fallen gerade immer mehr Argumente ein. ;-))

Antwort
von sternmops, 106

Selbstverständlich kannst du Irland auch im Winter bereisen. Du solltest aber unbedingt warme und winddichte Kleidung einpacken, da es im Winter dort auch sehr naßkalt werden kann.

Jetzt zitiere ich mal aus dem Link Optimale Reisezeit Irland: "Vielleicht sollte man nicht unbedingt im Dezember oder Januar nach Irland reisen. Es ist dann extrem windig, kühl und feucht. Manchmal schneit es dann auch in Irland. Als optimale Reisezeit für Irland könnte man die wärmsten Monate Juli und August betrachten. Allerdings gilt als die beste Reisezeit für Irland bei überzeugten Irland Urlaubern eher das Frühjahr (April, Mai) und auch der Herbst (September, Oktober)."

Jetzt mußt du nur noch entscheiden, ob du dir dieses Wetter auch antun möchtest.

Kommentar von Nanuk ,

Mit Regenjacke und gut eingepackt alleweil. Wenn's nass und windig ist, sind die Pubbesuche umso angenehmer und man ist schnell im üblichen Gespräch: "gosh, ain't that a rotten weather, ey" ?

Kommentar von dospassos ,

Das ist aber mutig von dir, einige nicht-teutonische Wörter in diesem Forum zu verwenden.

Kommentar von Nanuk ,

:-)) Scheisswetter zu sagen ist unanständig und ebenfalls gegen die Richtlinien :-))

Kommentar von ManiH ,

DH :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community