Frage von Toinette, 95

Kann man dieses Wochenende ohne Angst auf einen Weihnachtsmarkt gehen?

Geht ihr in dieser Zeit auf einen Weihnachtsmarkt und könnt ihr mir sagen, wie ich meiner Freundin die Angst davor nehmen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Roetli, 67

Nach diversen Risiko-Analysen ist die Gefahr, durch einen terroristischen Akt zu Schaden zu kommen, weitaus geringer, als durch den Straßenverkehr, an einer Pilzvergiftung oder einen Haushaltsunfall zu sterben.

Aber Angst kann man nicht 'nehmen', schon garnicht durch wildfremde Leute hier im Forum. Wer soll Dir hier garantieren können, daß 'dieses Wochenende' nichts auf einem Weihnachtsmarkt passieren kann - und sei es nur, daß der Kessel mit Glühwein oder den gebrannten Mandeln umkippt und Dir üble Brandwunden zufügt.

Jemand irgendwie zu überreden, hat auf jeden Fall keinen Zweck - was für ein Vergnügen soll das dann für Deine Freundin werden, wenn sie voller Angst ist? Wenn Du unbedingt gehen willst, geh halt allein, bring was Nettes von dort mit und mach Dir hinterher mit ihr noch einen schönen gemeinsamen Abend!

Antwort
von Wimelima, 42

Hallo,

ich kann das gut verstehen, ehrlich gesagt. Ich hatte in der Zeit nach dem Anschlag in Paris auch vor fast allen öffentlichen Veranstaltungen und Orten Angst, obwohl ich mir sehr wohl denken kann, wie ungefähr die Wahrscheinlichkeiten sind.

Ich war dieses Jahr auf keinem Weihnachtsmarkt, das lag aber eher daran, dass mir bei diesem warmen Wetter und häufigem Regen gar nicht danach war. Vielleicht kamen die Bedenken noch dazu, sodass wir uns gar nie überwinden mussten, zu gehen. Ich denke, man kann das einfach mal so stehenlassen, nächstes Jahr gibt es wieder Weihnachtsmärkte, dann ist die Situation wieder anders, der Mensch vergisst vieles. Zur Vorfreude auf Weihnachten kann man sich´s auch anders schön machen.

Und wenn Du Lust hast, zu gehen, geh mit Freunden, das wird sie Dir sicher nicht übelnehmen.

Ein schönes Weihnachtsfest!

Antwort
von ManiH, 37

Ich kenne das, meine Frau hat Flugangst, da kannst du nicht helfen, denn vom Verstand her weis sie es ist das sicherste Verkehrsmittel. Angst ist ein diffuses beklemmendes Gefühl und man kommt nur darüber hinweg wenn man die Situation, welche Angst macht angeht und das immer wieder. 

Meine Frau reist sehr gerne und ist neugierig auf fremde Länder, das hilft ihr über die Angst hinweg, die vor jedem Flug wieder da ist, mehr oder minder schwer! 

Ich würde dir raten deine Freundin nicht zu einem Weihnachtsmarkt-Besuch zu überreden, das ist für euch Beide kein Vergnügen! 

Deine Freundin weis sicher selbst, dass man das Schicksal nicht vermeiden kann. Aber man muss auch nichts herausfordern. Wir waren auch schon auf mehreren Weihnachtsmärkte am Wohnort und in der Umgebung z.B Frankfurt/M. Aber sicherlich ist man in der derzeitigen politischen Lage unter Umständen mal schnell zur falschen Zeit, am falschen Ort.

Aber sich deswegen verkriechen hilft auch nicht und lasst euch die Freude an Veranstaltungen oder was auch immer nicht nehmen!! Gib deiner Freundin ein wenig Zeit! Im nächsten Jahr sieht die Welt vielleicht schon wieder besser aus.

 Trotzallem wünsche ich euch ein frohes Weihnachtsfest.

Antwort
von Tropentier, 58

Jemandem die Angst nehmen ist wahrscheinlich schwierig. Ich denke auch, dass man hier nur mit dem Verstand argumentieren kann, obwohl Angst eine Gefühls-Sache ist:

Attentate wird es höchstwahrscheinlich wieder geben - irgendwann - irgendwo.Gefahren kann man auch im täglichen Leben nie ganz ausschalten. Man kann nur grössere Risiken durch kleinere Risiken ersetzen.

Die Wahrscheinlichkeit eines Terror-Anschlags ist am grössten,

- wenn der Ort bekannt ist,

- wenn die Veranstaltung von Islam-Fundis abgelehnt wird,

- wenn ein Anschlag ein grosses Medien-Echo verspricht,

- wenn der Staat sich schon mal politisch eingemischt hat,

- etc.

In diesem Sinn kann man das Risiko versuchen abzuschätzen. Und sonst kann man nichts tun.Zu Hause bleiben ist auch nicht risikolos: Man wird mangels Bewegung krank, vielleicht stürzt das Haus ein, ....

Man kann logisch überlegen und darauf spekulieren, dass man nicht gerade im ungünstigsten Moment am ungünstigsten Ort ist.

Daraus folgert, dass man so lebt wie wenn keine Terror-Gefahr wäre - und der Rest ist Schicksal.

Ich wünsche Euch einen schönen Weihnachtsmarkt.

Antwort
von tauss, 29

Ich gehe hin, drehe meine Runden, besuche irgendwelche Stände für einen guten Zweck und gehe wieder heimwärts. 

Die einzige Angst, die ich vor Weihnachtsmärkten habe ist die, dass man mir im Rummel auf die Füße tritt oder heissen Glühwein ins Genick schüttet. Wegen Terrorhysterie nicht das Haus zu verlassen käme mir nirmals in den Sinn. 

Wer sich dessen ungeachtet vor Menschenansammlungen fürchtet sollte sie eben meiden, bevor man sich den Abend verdirbt. Es ist nun wirklich kein zentraler Verlust an Lebensqualität, nicht auf einem Weihnachtsmarkt gewesen zu sein.

Geh' eben allein hin und bring' Deiner Freundin was Nettes mit. 

Antwort
von Klausii, 36

Es sollten auf jeden Fall mehr Sicherheitskräfte vor Ort sein als sonst. Ob man gehen will, sollte jeder dennoch für sich entscheiden!

Antwort
von Blnsteglitz, 43

Ich war schon auf zwei  Weihnachtsmärkten in Berlin.  Warum auch nicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community