Frage von RudiRabenkopf, 37

Kann man die gesetzliche Krankenkasse während einer Reise pausieren ?

Ich möchte im November für 4-5 Monate nach Afrika. Da ich zu Zeit studiere, zahle ich nur diesen Studentenbeitrag, allerdings, da ich während der Reise keinen Nebenjob mehr habe und dadurch auch kein Einkommen, kann ich die Krankenkassebeiträge nicht mehr zahlen, bzw. wozu auch, wenn ich eh nicht da bin ?!?

Ich habe zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung.

Kann ich die Beitragspflicht für einen gewissen Zeitraum pausieren und nach Ankunft in Deutschland weiterführen ?

Gruß Rudi

Antwort
von Roetli, 34

Das kommt auf die Kasse an - die AOK Bayern z.B lehnt das für Langzeit-Reisen ab! Dort geht das nur, wenn Du Dich offiziell in Deutschland abmeldest! Voon anderen gesetzlichen Kassen weiß ich aber, daß das möglich ist bzw. zu einem geringen 'Anwartschafts-Beitrag'.

By the way - ich hoffe, Du hast nicht nur eine normale Auslandskrankenversicherung sondern eine AuslandsLANGZEITkrankenversicherung?

Kommentar von RudiRabenkopf ,

ich habe eine derzeitige auslandskrankenversicherung für aufenthalte bis , ich glaube 56 tage, allerdings habe ich schon abgeklärt, dass ich diese versicherung auch "ausdehnen" kann.

Kommentar von Roetli ,

Ich kann mir nicht vorstellen, daß man eine (normalerweise sehr preisgünstige) Auslandskrankenversicherung einfach so 'ausdehnen' kann - die teuren Langzeit-Auslandskrankenversicherungen würden dann überhaupt keinen Sinn machen! Man kann normalerweise nicht einmal eine teure AuslandsKV von unterwegs aus einfach so verlängern, also laß Dir diese Zusicherung schriftlich geben - Vorsicht bei solchen telefonischen Zusagen!

Kommentar von RudiRabenkopf ,

Ja schon klar, werde nicht blind drauf los reisen. Nein, ich kann sie dann "umschreiben"....und natürlich nochmal ordentlich draufzahlen...

Antwort
von LittleArrow, 24

Du brauchst, wie roetli richtig schreibt, eine Langzeitversicherung. Hier findest Du eine Auswahl: https://www.test.de/Auslandsreise-Krankenversicherung-Gute-Policen-fuer-lange-Re...

Kommentar von LittleArrow ,

Dazu solltest Du wissen, was eine Auslandskrankenversicherung möglicherweise nicht zahlt. Hierzu dieser Link:

https://www.test.de/Auslandsreise-Krankenversicherung-Was-zahlt-die-Versicherung...

Vielleicht fällst Du bei Deiner Reise unglücklicherweise in dieses Versicherungsloch, aber vielleicht geht auch alles gut und dann hättest Du keine Versicherung (auch keine Reiseabbruchversicherung) gebraucht? Möglicherweise sparst Du am ganz falschen Ende!

Kommentar von RudiRabenkopf ,

Hallo, erstmal vielen Dank.

Also ich habe eine AKV von der Allianz(Elvia)....glaube ich....habe es jetzt nicht im Kopf. Diese war in der Vergangenheit (Ende 2014) glaube auch Testsieger.

Als ich diese abschloss, habe ich den Kundenberater auch schon gefragt, ob ich dieses dann auch ergänzen kann, wenn ich länger weg möchte....Das geht auch, so wie mir gesagt wurde...kostet natürlich zusätzlich...

Aber das mit der Auslandskrankenversicherung für längere Zeit ist selbstverständlich.

Dein Infoblatt ist sehr Hilfreich, wenn ich es mal kurz überfliege, dürfte ich nicht da reinfallen.

Meine Mutter hat auch eine ganzjahres AKV und diese auch schon des öfteren in Anspruch genommen. Müsste mich nochmal dort durchlesen.

Vielen Dank

Kommentar von LittleArrow ,

Im zuerst aufgeführten Link der "langen Reisedauern" taucht die Elvia gar nicht auf. Von daher solltest Du nicht nur nach der Möglichkeit einer Verlängerungsmöglichkeit der Aufenthaltszeit fragen, sondern auch nach den dazu gültigen Konditionen und diese mit denen anderer Versicherer vergleichen. 

Eine sog. Jahresversicherung erlaubt übrigens nicht automatisch eine Reisedauer von 1 Jahr. Ein neuerer Test (Heft 06/2015) der kurzfristigen Auslandskrankenversicherungen zeigt deutliche Konditionsverbesserungen gegenüber den früheren Tests:

https://www.test.de/Auslandsreise-Krankenversicherung-80-Policen-im-Test-oft-loh...

Guck dort mal nach, worauf es evtl. ankäme.

Antwort
von Prearp, 26

Deine Kasse kann die die beste Auskunft geben, jede Kasse ist leider unterschiedlich, wünsche die auf jeden Fall viel glück

Antwort
von sauerleinchen, 22

Dein Fall ist wirklich speziell, ich würde mich an die Krankenkasse wenden und nachfragen, was man machen könnte!

Antwort
von TKLVBayern, 17
  1. Solange man als Student an einer ordentlichen Hochschule in Deutschland eingeschrieben und nicht exmatrikuliert ist, sind die Beiträge in Höhe von ca. 81 Euro monatlich zu zahlen. Das ist gesetzliche Vorschrift.
  2. Eine gute Krankenkasse zahlt die Reiseimpfungen für Afrika. Das kostet ca. 600 Euro, entspricht also mehr als sechs Monatsbeiträgen. http://www.tk.de/tk/23574
Antwort
von Nightwish80, 18

das kann dir am einfachsten und besten deine Krankenkasse beantworten!

Einfach anrufen oder einen Termin ausmachen,

Um antworten zu geben, gibt es zu wenige Informationen. Des weiteren würde ich mich eher auf Aussagen der Krankenkasse als der von Foren Usern verlasen.

Antwort
von Penguin8, 14

Ich habe diese selbst schon mehrmals praktiziert: Ich habe mich aus Deutschland abgemeldet (muss auserhalb der Europaeischen Union sein) und diese Abmeldung meiner Krankenkasse mitgeteilt. (alles ohne Angabe fuer wie lange) Nach meiner Rueckkehr habe ich mich einfach wieder angemeldet. Es gibt Kassen, die verlangen 3 Monate Vorlaufzeit fuer die Abmeldung. Also 3 Monate vor Abreise bei der Kasse abmelden, und dann die Abmeldebestaetigung des Einwohnermeldeamtes zuschicken, sobald es soweit ist. Komentar: Praktiker ist besser als Theoretiker ;)

Antwort
von reiserolf, 16

Die Frage ist, was Du machen willst wenn Du eine schwerwiegende Erkrankung hast. Die wirst Du nicht in Afrika behandeln lassen wollen. Nur wenn Du nicht mehr versichert bist, guckst Du mit dem Ofenrohr ins Gebirge.

bye

Rolf

Kommentar von RudiRabenkopf ,

vielen dank erstmal. du hast natürlich recht.

ich denke es ist stark davon abhängig WO man in afrika ist. hat man eine auslandskrankenversicherung ist man sozusagen privat versichert und wird dort auch so behandelt.

in den meisten afrikanischen großstädten, oder zumindest in zivilisierteren ländern dort, gibt es sehr gute privatkliniken..... ich müsste mich halt nochmals informieren, welches land auf welchem medizinischen stand ist.

Kommentar von Roetli ,

Ich weiß ja nicht, wo in Afrika Du herumreisen möchtest - Privatbehandlungen sind in Krankenhäusern (falls es solche überhaupt gibt) fast überall kaum möglich. Wenn aber, dann mußt Du ordentlich dafür löhnen! Und das gleich und nicht erst, wenn Deine Krankenversicherung Diir nach der Heimkehr Deine Auslagen bezahlt hat!

Ich bin mir nicht sicher, ob Du soviel Reisekasse dabei hast, wenn Du schon Probleme damit hättest, Deinen Studentenbeitrag für die GKV zu bezahlen...

Kommentar von RudiRabenkopf ,

Ich kenne es nur von Sri Lanka und Äthiopien, dort gibt es, zumindest in den Hauptstädten, Krankhäuser die die Deutschen übertreffen.

Kenne 2 bekannte die jeweils dort operiert werden mussten (mit AKV).

Nur denke ich mir wird es im Kongo eher schwer werden =)

Evtl. kann meine deutsche KK auch irgendwelche Sonderkonditionen mir für diese Zeit anbieten, wenn ich nachweise dass ich eine AKV besitze und sie somit für die meisten Fälle fein raus sind.

Antwort
von ManiH, 12

Im Prinzip geht das! 

Unsere Freunde, welche in Kolumbien mehrere Monate überwintern, melden ihr Hiesige Krankenkasse ab und sind dann in Kolumbien günstig versichert. 

Viele bei uns teuere Behandlungen wie z.B. Zahnersatz, Brillen u.m lassen sie dort vornehmen und zahlen im Verhältniss zu hier, ein Minimum.  Auch spezielle Untersuchungen, die bei uns als Igelleistungen angeboten und verkauft werden, lassen sie dort vornehmen.

Antwort
von mona26, 13

Ich würde da auch mal bei der Krankekasse anrufen, die wissen das wohl am besten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten