Frage von Elenago86, 60

Kann es Schwierigkeiten geben, wenn man im asiatischen Ausland nur eine Deutsch Bankkarte besitzt?

Ich mache wahrscheinlich demnächst eine Tour durch Thailand, Indien, Japan etc. Ich besitze bisher nur ein Konto bei der deutschen Bank. Muss ich da mit Problemen rechnen? Sollte ich noch ein Konto bei einem anderen Anbieter eröffnen?

Antwort
von annale, 24

Also die "Systeme" der deutschen Banken sind ja nicht für Deutschland exklusiv. Ähnlich wie bei der VISA-Kreditkarte, die einen gewissen Standard symbolisiert und vielerorts benutzbar ist, gibt es für Bank-Karten das "Maestro"-Symbol. Die meisten deutschen Bankkarten dürften Maestro-Karten sein. Mit denen kannst du ebenfalls vielerorts bezahlen oder Geld abheben.

Vielleicht ist es aber nicht die schlechteste Idee, auch falls du über den Asien-Trip hinaus noch mehr reisen willst, ein Extra-Konto zu eröffnen. Ich habe das zum Beispiel mal gemacht, weil ich nicht alleine im Ausland rumrennen und quasi mein komplettes Vermögen mit mir rumtragen wollte. Hab dann einfach ein Reisekonto aufgemacht, mir da das Taschengeld raufgelegt und die Karte fürs "Hauptkonto" dann einfach zuhause gelassen. Wenn du es so ähnlich machen willst, such dir einfach im Netz ein Vergleichsportal raus (https://onlinebanken.com fällt mir spontan ein) und entscheide dich dann für die Bank mit den (für dich) besten Konditionen.

Und wie gesagt, solange du eine Maestro-Bankkarte bekommst, brauchst du dir keine großen Gedanken machen!

Antwort
von Travelguy, 31

Ich war auch grad in Thailand auf Rundreise, daher kann ich Dir sagen, dass es auf jeden Fall sinnvoll ist, eine Zweitkarte mitzunehmen, idealerweise eine Kreditkarte, da diese in der Regel höhere Akzeptanz erfahren als die normalen EC-Karten. Ich hatte mich vorab auch mit dem Thema beschäftigt und hab mir dann vor Reisebeginn noch die Kreditkarte der DKB beantragt, mit welcher sich weltweit gebührenfrei Geld abheben lässt. Allerdings berechnen die thailändischen Banken 200 Baht an Transaktionsgebühr, was in etwa 5 Euro pro Abhebung beträgt. Unter der Seite http://www.geld-abheben-im-ausland.de/ findest Du ganz nützliche Informationen zu Zahlungsmitteln im Ausland, speziell auch für Thailand, Indien und Japan.

Antwort
von Caveman, 42

Sofern die Karte das Maestro Symbol traegt , sollte sie grundsaetzlich funktionieren. V-Pay funktioniert hingegen nicht. Darauf musst du also zuerst achten.  

Ausserdem kann es sein, dass du die Karte erst fuer den Auslandseinsatz freischalten lassen musst. Klaere das mit deiner Bank.

Auch ueber das Tageslimit musst du mit deiner Bank sprechen. Man kann schnell in eine Situation gelangen, in der man schnell einen hoeheren Betrag benoetigt (Krankenhaus, Kautionszahlungen u.s.w.). Dann willst du ganz sicher nicht feststellen muessen, dass dein Limit zu klein ist und du den benoetigten Betrag somit nicht sofort erhalten kannst.

Wenn du schon mal dabei bist, kannst du auch nach den Gebuehren pro Transaktion fragen. Die sind von Bank zu Bank recht unterschiedlich. Die in manchen Laendern von den Automatenbetreibern zusaetzlich verlangten Gebuehren (in Thailand 200 Baht/ca. 5 Euro pro Abhebung) werden von der Deutschen Bank anscheinend nicht erstattet.

Grundsaetzlich solltest du aber immer mindestens eine weitere Karte haben. Was machst du, wenn ein Automat deine Karte schluckt, du sie verlierst oder sie so beschaedigt wird, dass sie nicht mehr gelesen werden kann? Zusaetzlich zur Geldkarte solltest du also am besten eine Kreditkarte mit moeglichst hohem Limit (mindestens 5.000 Euro) haben. Dann bist du weitestgehend sicher. 

Ein weiteres Konto brauchst du hingegen nicht. Du musst dich nur von deiner Bank mit den benoetigten Karten ausstatten lassen.

Kommentar von Revolera ,

... und die beiden Karten getrennt halten, damit im Falle eines Verlustes nur eine Karte weg ist. Wobei Kreditkarten in der Regel innerhalb von wenigen Tagen ersetzt werden.

Kommentar von Caveman ,

>>Wobei Kreditkarten in der Regel innerhalb von wenigen Tagen ersetzt werden.<<

Darauf wuerde ich mich nicht verlassen. Gerade in Asien kann das schon mal richtig problematisch werden. Ich habe da recht unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Im guenstigsten Fall wurde mal eine neue Karte verschickt. Das ging recht einfach und dauerte etwas ueber 1 Woche.

In einem anderen Fall konnte keine Ersatzkarte verschickt werden. Dafuer bot man mir an, von einer bestimmten Bank in Bangkok eine Notkarte ohne PIN (!) ausstellen zu lassen, die aber nur 4 Wochen gueltig sein sollte und wegen des fehlenden PIN nicht an Geldautomaten funktioniert haette. Die Karte haette zudem nur bei der Hauptstelle der Bank in Bangkok ausgestellt werden koennen. Bloed, wenn man sich gerade ganz wo anders in Thailand aufhaelt.

Antwort
von Penguin8, 11

Also: diese Fragestellung "asiatisches Ausland" setzt ja Voraus dass Asien nur aus EINEM Land besteht. In Wirklichkeit sind es ca hundert Länder, die alle verschieden sind. Eine "Gefahr" besteht aber nirgends. Eine deutsche Bankkarte ist nirgends verboten. Aber in vielen Ländern nützt sie nichts. Das kommt aber auch vor allem auf die ausgebende Bank und die Art der Karte an. In singapore,Thailand, Philippinen werden sie von fast allen Automaten angenommen. Ob du Geld bekommst, hängt wieder von deiner Deutschen Bank ab. Ich würde auf jeden Fall eine Kreditkarte nutzen. Die kriegt man auch als "Testkarte" für drei Monate.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten