Frage von RudolfAL, 47

Kann der Mieter einer Ferienwohnung für 2 Wochen in Spanien, einen Tag nach Einzug die Wohnung stornieren mit der Ausrede zu weit vom Strand entfernt?

Der Mieter hatte seit Ende Mai die Möglichkeit, anhand der Adresse und der Bilder, die genaue Lage unserer Finca zu recherchieren.Wir bieten Finca Urlaub an, im Valle del Sol , ca. 25. Min Fahrzeit zum Flughafen Alicante und ca. 10 - 15 Min. Entfernung zum Strand, ca. 5 Min. in die nächste Stadt.Bei einem Bild in der Annonce mit der Bezeichnung  Meer-Blick über San Juan -Alicante bis Santa Pola, sieht man auch eindeutig die Entfernung.ca. 10 km Luftlinie.

Antwort
von GoaSkin, 5

Habt ihr denn mit dem Mieter einen Vertrag gemacht, in dem Rücktrittsbedingungen geregelt sind? Falls nein, dann habt ihr fast nur mit Hilfe eines Rechtsanwaltes eine realistische Chance, euch das Geld vom Mieter zu holen .- sofern dieser meint, er hätte nichts zu zahlen, weil er nicht kommt. Schon alleine die Frage, ob in diesem Falle das (deutsche) Bürgerliche Gesetzbuch oder das (spanische) Código Civil gilt, sollte dann besser jemand vom Fach beurteilen. Und die nächste Frage wäre dann, ob der Mieter nicht das Recht hätte, sogar ohne Angabe von Gründen zu stornieren, eben weil man das nicht vertraglich geregelt hat. Dann würde es nämlich nicht mehr zur Sache tun, ob der Strand weiter weg ist, als versprochen. Dann dürfte er auch stornieren, weil der Himmel blau oder das Gras grün ist.

Im Fazit kann man dem Mieter einmal den Standpunkt mitteilen, dass man der Meinung ist, er dürfte nicht stornieren. Wenn er es aber anders sieht, kann man ohne Anwalt kaum etwas erreichen und muss sich überlegen, ob sich das lohnt. Wahrscheinlich ist es das kleinere Übel, spontan einen anderen Mieter zu finden. Spanien ist dieses Jahr schließlich ziemlich ausgebucht.

Antwort
von narva, 10

Kommt halt drauf an wie Ihr die Finca beschrieben habt in Eurer Anzeige ... wenn klar definiert wurde das eben rund 10km Luftlinie und ca. 10 bis 15 Minuten Fahrzeit mit dem Auto bis zum Strand einzuplanen sind, also keine direkte Strandnähe vorliegt, ist es definitiv kein Kündigungsgrund. Der Mieter ist aber sicher nicht verpflichtet die Lage selber zu recherchieren.

Antwort
von Casted48, 15

Eigentlich ziemlich deutliche Beschreibung, dass die Ferienwohnung nicht direkt am Strand liegt. Ein Storno würde ich nicht akzeptieren weil ihr den Mieter nicht in die irregeführt habt. 

Antwort
von tauss, 42

Wurde denn die (direkte) Strandlage oder Strandnähe in Aussicht gestellt? Was war versprochen und/ oder vereinbart? So ist die Frage schlicht nicht zu beantworten... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten