Frage von Schnute 05.04.2009

Japanisches Nationalgericht?

  • Antwort von Quotenjapse 05.04.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ganz klassisch und wirklich absolut typisch für Japan ist die Misosuppe. Die gibt es überall... Ist absolut nicht schwer und die Zutaten kriegst du in jedem Asia-Laden! Nur am Miso würde ich nciht sparen, da gibt es qualitativ ziemliche Unetrschiede...

    160 g Japanischer Tofu 2 Stangen Lauch; dünne 10 g Ingwer; frisch, 4 x 2 cm 800 ml Dashi-Brühe 80 g Miso

    Tofu kurz in kaltes Wasser tauchen und abtropfen lassen. Dann in etwa zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Ingwer schälen, auf einer feinen Reibe reiben und den Saft auffangen. Dashi-Brühe im offenen Topf bei starker Hitze erwärmen, aber nicht kochen lassen. Miso durch ein Sieb drücken und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen zu der Suppe geben, so dass keine Klumpen entstehen. Nicht kochen! Tofu, zwei Drittel vom Lauch und dem Ingwersaft dazugeben und etwa eine Minute ziehen lassen. In kleine Schälchen füllen, mit restlichen Lauchringen garnieren und servieren.

  • Antwort von tomatenprofi 06.04.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Meinst Du wirklich, dass es nach einem halben Jahr in Japan unbedingt was Japanisches sein muss? Das hatte sie doch dort wohl zu Genüge!

    Ich schätze mal, dass sich Deine Schwester über eines ihrer deutschen Lieblingsgerichte mehr freuen wird und wahrscheinlich schon auf irgend etwas das sie von "vorher" kennt großen Heißhunger hat - und sei es ein einfaches "deutsches" Butterbrot.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!