Frage von ViktoriaB, 29

Italien-Rundreise

Für den Sommer ist eine Italien-Rundreise geplant. Beginnend im Norden, am liebsten bis runter zum südlichsten Zipfel, wobei wir Mailand, Rom und Sizilien auslassen wollen und leider auch nur 3 Wochen Zeit haben. Neben den großen Städten suche ich besonders auch kleine Geheimtipps, die es zu erkunden gibt. Habt ihr Vorschläge für mich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mada12, 19

Hallo ViktoriaB,

Italien ist ein sehr reizvolles Land und es gibt viel zu sehen. Meiner Meinung ist jede Region in Italien eine Reise wert. Die schönste Stadt ist für mich persönlich Bologna (nach Rom).

In Bologna kann man einen Urlaub fernab des Massentourismus verbringen, von dem Italien ja leider in manchen Gegenden sehr geprägt ist. Die Stadt bietet viele Sehenswürdigkeiten (z.B. die "due Torri", die Piazza Maggiore mit dem Neptunbrunnen und der Basilika San Petronio, die Basilika Santo Stefano, die älteste Kirche der Stadt und natürlich die unzählig langen Arkadengänge, die insgesamt über 40 km lang sind). Ein ganz persönlicher Tipp von mir ist, den längsten Arkadengang der Welt entlangzugehen, welcher bis zur Santuario della Madonna di san Luca führt. Diese Wallfahrtskirche liegt auf einem Hügel oberhalb der Stadt und bietet einen schönen Blick auf die Stadt selbst und auf die umliegende Poebene. Auch kulinarisch gesehen ist Bologna ein Highlight der italienischen Küche. Fast alle typischen italienischen Gerichte kommen aus Bologna, so z.B. Tortellini, Spaghetti Bolognese, Mortadella usw.

Ein weiteres schönes Reiseziel in Italien ist Apulien. Die Region ist noch sehr ursprünglich und vom Tourismus daher noch nicht so erschlossen, bietet jedoch auch einen Menge an Sehenswürdigkeiten (z.B. im Salento, das ist der südlichste Teil von Apulien, die Barockstadt Lecce, Santa Maria di Leuca, der südlichste Ort Italiens und auch die "weiße Stadt" Ostuni, Martina Franca und Alberobello, welches aufgrund der dort typischen Trulli zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt wurde). Auch Kalabrien ist sehr sehenswert, wie schon von Especita erwähnt wurde.

Ich wünsche auf jeden Fall eine schöne Reise nach Italien! Lg, mada12

Kommentar von mada12 ,

Vielen Dank für den Stern!

Antwort
von RomyO, 17

Hallo,

das sind ja schon viele schöne Anregungen :-)

Ergänzend zu mada12s Tipps bezüglich Apulien möchte ich noch folgende Empfehlung hinzufügen: Die Gargano-Halbinsel bietet wunderschöne Küstenabschnitte mit tollen Buchten und hübschen Orte, wie z. B. Vieste. Besonders beeindruckend ist das Naturschutzgebiet "La Foresta Umbra"

http://www.forestaumbra.com/

Man kann dort herrlich wandern und sich darüber wundern, eine solche Vegetation im Süden Italiens vorzufinden.

Des Weiteren liegt in der Nähe der interessante Wallfahrtsort "Monte Sant Angelo" mit reizvollen Gassen und schönen Fotomotiven.

Kommentar von RomyO ,

Hier

http://www.bing.com/images/search?q=monte+sant+angelo&go=&qs=bs&form...

kannst Du Fotos von Monte St. Angelo sehen.

Antwort
von amike, 16

Nehmt euch auf jeden Fall einen oder zwei Tage Zeit für den Gardasee, das lohnt sich. Eine Übernachtung in Garda würde sich anbieten, in der Gegend gibt es viel zu sehen. Ihr könnt natürlich auch in Verona übernachten und euch dabei auch das „Haus der Julia“, die Casa Capuleti ansehen - falls ihr romantische Abstecher mögt. Hier gibt es Informationen zu Verona: www.tourism.verona.it/de/die-provinz/verona/romeo-und-julia

Antwort
von regina123, 14

Wir waren und sind total begeistert von Gallipoli in Apulien, das ist die ionische Küste, nicht die Adria.

Kristallwasser und Fischreichtum, kleine Fischlokale ins Meer reingebaut und malerische Altstadt mit morbidem Charme. Man kann von Gallipoli eine kleine gut gebaute Straße direkt am Meer entlang fahren nach Santa Maria al Bagno und Snata Catarina, malerische Fischerörtchen mit wunderbaren Cafés und Eisdielen direkt am Wasser - spottbillig!

Gallipoli ist schon einemal im Meer versunken und wurde dann vor Hunderten von Jahren wieder genau dort auf die Ruinen aufgebaut und liegt nun hoch oben über dem Wasser. Mit Burg und winzigen Kirchen und verwinkelten Gassen. Mittwochs kann man sich für kleines Geld an neuester Mode dumm shoppen auf einem riesigen Wochenmarkt. Vielleicht so planen, dass man den Markt nicht verpasst.

Hier ist ein netter Artikel mit Bildern in einem Blog:

http://leben-in-italien.webnode.com/news/mittwoch-in-gallipoli/

Eine tolle Rundreise wünscht Euch

Regina aus Bonn

Antwort
von Especita, 12

Auch wenn Ihr Sizilien auslassen wollt - Kalabrien schaut Ihr hoffentlich auf jeden Fall an! :o) Mein Tipp: Der Stromboli. Das ist ein kleiner, sehr aktiver Vulkan, der quasi als Ventil für die umliegenden großen Vulkane dient. Man kann mit dem Boot hinfahren und die Ausbrüche bei Nacht vom Meer aus anschauen. Man kann aber auch einen Guide buchen und abends/nachts hochlaufen. Der Gipfel liegt oberhalt des Vulkankraters - man kann also von oben reinschauen. Großartig!

Viele Grüße Especita

Antwort
von Roetli, 13

Ich empfehle immer gern meine Lieblingsregionen in Italien! Ligurien: Vor allem das Hinterland zwischen Alassio und Ventimiglia. Die Basilikata: Sehr ländlich, aber voll mit Zeugnissen aus der Staufer- und Normannenzeit! Das Cilento: Die Steilküste zwischen Pisciotta und Marina di Camerota kann es durchaus mit der zur Genüge bekannten Amalfitana aufnehmen! Die Marken: Vor allem die Provinzhauptstadt Urbino und die 'Akkordeon-Hauptstadt' Castelfidardo. In letzterer ist jedes Jahr das Internationale Akkordeon-Festival (Italien ist schließlich der größte Exporteuer von diesen Instrumenten weltweit), dieses Jahr vom 18-21.Sept.

Drei Wochen werden knapp werden - es gibt soviel zu entdecken in Italien, gerade auch 'kleine Geheimtipps neben den großen Städten'!

Viel Freude bei den Entdeckungen!

Antwort
von Benja, 13

Hallo Victoria,

ich weiß nicht ob du ein Fan von kleinen historischen Dörfern bist aber in der Toskana gibt es schöne kleine Dörfer, die ich unbedingt empfehlen würde. Wenn du schon im Norden bist würde ich auf jeden Fall einen Blick auf diese Dörfer in der Toskana besuchen: Poppi, Sansepolcro, Lago Trasimeno und Castelfalfi.

Am schönsten fand ich Poppi und Castelfalfi. In Castelfalfi war es geplant nur einen Tag zu bleiben, waren aber von der Landschaft, von den Leuten und auch vom Hotel so begeistert, dass wir dann noch eine weitere Nacht übernachtet haben. Wegen Unterkunft kann ich dir das Resort Castelfalfi empfehlen. Ich bin mir nicht sicher, ob du da direkt buchen kannst, findest aber auf jeden Fall viele Infos allgemein zum Dorf und zur Unterkunft auf www.castelfalfi.de

Kommentar von Roetli ,

Der Lago Trasimeno liegt in Umbrien, nicht in der Toskana und einen gleichnamigen Ort gibt es dort nicht...

Antwort
von Tropentier, 9

Ein Geheimtipp sind die Marmorbrüche von Carrara.
Vom Bahnhof aus zu Fuss oder per Bus ins Dorf, dann per Bus in der Falllinie begauf (oder mit dem eigenen Auto noch einfacher).
Marmor kann nicht gesprengt werden, da sonst die Blöcke Risse bekommen. Also wird er aus dem Berg gesägt und dann als Schwertransport in den Hafen gebracht.
Man lässt dazu ein Drahtseil über den Felsen schleifen und sägt so schonend Blöcke heraus. Die Seile sind viele 100 m lang und an den Enden gespleisst (verflochten). Es dauert sehr lange, bis ein Schnitt gesägt ist, aber man muss ja nicht so lange daneben stehen. Man sieht auch so verschiedene Stadien.
Schau dir das mal an, es hat Seltenheitswert. (Versuch aber herauszufinden, ob das in diesem Jahr auch noch so ist, damit du keine böse Ueberraschung erlebst).

Daneben kannst du natürlich den Vesuv besteigen oder Pompeji besichtigen, etc. Aber das wirst du ja kennen. Lass dich beim Vesuv nicht von Taxis betrügen, die behaupten, es fahre kein Bus. Soweit man fahren kann hat es immer öffentliche Busse, die sehr billig sind.

Kleine Betrüger trifft man in Italien häufig. Es reicht aber, ein bisschen misstrauisch zu sein. Wirklich gefährliche Situationen habe ich in Italien noch nie erlebt.

Kommentar von roland1949 ,

Kleine Betrüger trifft man eigentlich immer dort, wo sich viele Touristen aufhalten, also nicht nur in Italien.

Kommentar von Tropentier ,

Ja klar. Aber ich wollte ViktoriaB über die Fahrt auf den Vesuv orientieren und nicht Italien mit andern Ländern vergleichen.
Ich war schon mehrmals auf dem Vesuv und der Trick mit dem Bus kommt jedesmal so sicher wie das Amen in der Kirche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten