Frage von Felipa 27.10.2010

Ist eine pflanzliche Malaria - Prophylaxe / Artemisia annua Tee genauso wirksam und zuverlässig?

  • Hilfreichste Antwort von Seehund 28.10.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo Felipa,

    bin zwar kein Arzt, "nur" Naturwissenschaftler, aber dennoch möchte ich bemerken, dass dieses Zeug postmodernen Blödsinn darstellt und es eine neue Methode ist, ohne Pistole Russisches Roulette zu spielen. Wenn Du keine "Chemiekeule möchtest, solltest Du dich besser aus Risikogebieten fernhalten, oder z.B. Lariam/Mefloquin als Notfallmedikament (nicht Prophylaxe) mitführen. Im Zweifelsfall gem. Anleitung einwerfen und sofort zum Arzt.

    LG

  • Antwort von svenson 28.10.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Da ich kein Arzt bin, kann ich hier nur schreiben was ich als Laie dazu weiß. Unabhängig von meiner oder anderen Antworten hier auf reisefrage, solltest du diese Frage unbedingt mit deinem Hausrazt oder noch besser einem Tropenarzt besprechen.

    Malaria ist wirksam wohl nur mit Chemiekeulen zu bekämpfen, wie z.B. Malarone. Ein pflanzliches Mittel wird das nicht viel ausrichten. Was für eine Reise planst du denn? Denn bei vielen auch längeren Reisen, z.B. 5 Monate Asien braucht man die Mittel nicht unbedingt als Prophylaxe nehmen, sondern setzt sie erst dann ein, wenn du erste Anzeichen von Malaria aufweist.

  • Antwort von mclurch 15.02.2011

    Bitte mal zur Klärung der Gedanken und der eigenen Unvoreingenommenheit folgendes SWR Video aus der Sendereihe Im Grünen ansehen. Inhalt Malariabehandlung mittels Artemisia annua und Verwendung einzelner Inhaltsstoffe gegen Krebs deshalb unbedingt ganz ansehen. hier der Link http://www.swr.de/im-gruenen-rp/-/id=100810/did=5631894/pv=video/nid=100810/17wl...

    Anregung Videos auf Youtube : The story of Artemisia annua ( 2 Videos ) Artemisia Starter Kit Anamed . Dann noch Prof. Tu auf youtube eingeben. Viel spaß beim Nachdenken ! Also homöopathische Globulis haben nichts mit Pfanzenheilkunde zu tun. Bitte auch beim nächsten Apothekenbesuch daran denken.Euer Apotheker

  • Antwort von DrPFliedner 20.11.2010

    Es ist genauso zuverlässig. Leider ist es durch die Medikamenten-Lobby verdrängt worden, die natürlich gerne Geld mit Chemiekeulen verdient, deren Nebenwirkungen nicht ohne Vorsicht zu geniessen wird. Es ist in vielen ländlichen Gebieten Afrikas seit Jahrhunderten als Malaria-Medikament bekannt und verwendet. Zu den manchmal beschriebenen Resistenzen kann es nur kommen, wenn der pflanzliche Wirkstoff mit einem Antibiotikum gemischt wird (wie es Arzneihersteller manchmal anbieten), dann kann sich gegen das Antibiotikum eine Resistenz entwickeln. Der Artemisia Tee pur eingenommen stellt als Prophylaxe einen recht zuverlässigen Schutz dar ohne Nebenwirkungen. Verschiedene Entwicklungsorganisationen arbeiten daran dem Kraut wieder die Verbreitung und Bedeutung zukommen zu lassen, die ihm im Kapf gegen Malaria gebührt, denn vielerorts ist das Naturheilmittel durch westliche Medizin verdrängt und manchmal in Vergessenheit geraten.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!