Frage von ThomasStrehler, 27

Ist Berlin unhöflich?

Das Berlin ein wenig ruppig ist ja, so wie Süddeutsche als gemütlich gelten usw. Jede Region hat ihre Eigenheiten, gilt ja auch in den USA. Aber gerade die US Touristen denken das Berlin unhöflich ist (http://www.kleinanzeigenberlinmitte.com/berlin-ist-unhoeflich-sagen-touristen).

Wie seht ihr das?

Gruß

Antwort
von StrandFee, 21

Die Berliner sind nicht unfreundlicher als die meisten anderen Menschen, aber sie haben einen Dialekt, der etwas rau ist. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Menschen in südlichen Ländern freundlicher sind als die aus dem kalten Norden. Dass aber gerade Amis meinen, Berliner wären unhöflich, kann ich nicht nachvollziehen, die gehören ja schließlich selbst nicht zu den wegen ihrer Freundlichkeit bekannten Nationalitäten.

Antwort
von Sannemann, 19

Kommt darauf an, ab wo für einen Unhöflichkeit anfängt. Die USA sind ein Land, das im gegenseitigen Umgang durch fast schon extreme Rücksichtnahme und Höflichkeit auffällt, aber das hat ja auch seine Gründe. In einem Land, in dem es eine Notwehr-Regel gibt, die berechtigt, sich mit Waffengewalt verteidigen zu dürfen, wenn man sich nur bedroht fühlt, geht man eben sehr vorsichtig miteinander um. In Deutschland, gerade da, wo viele aufeinanderhocken und der Streßpegel dementsprechend hoch ist, läßt man das viel ungehemmter heraus, weil man normalerweise mit keiner hochaggressiven Reaktion rechnen muß. Geh mal in einem US-amerikanischen Supermarkt an einem Samstagvormittag und danach zur gleichen Tageszeit ins Kaisers in der Bergmannstraße in Kreuzberg. Dazwischen liegen Welten. Das ist aber nicht nur in Berlin so, ich pendele ja schon seit vielen Jahren zwischen Hannover und Berlin und ich kann Dir sagen, die Hannoveraner sind nicht minder grob miteinander, obwohl die Stadt viel kleiner, überschaubarer und das Leben hier eigentlich deutlich entspannter ist. In Berlin wirkt es nur alles gleich viel unhöflicher, weil der gebürtige Berliner in seiner Ausdrucksweise, vor allem, wenn er berlinert, schnell schnippisch wirkt. Mich hat am vergangenen Freitag die Berliner Autobahnpolizei angehalten (weil ich gerade mal 20 km/h drüber war ;-)), der Polizist war an sich gar nicht unhöflich, aber schon die ganze Art sich auszudrücken ("Passense zukünftich ma bißchen uff. Das Video, was wa von Ihnen ham könnse sich ja angucken, wennse wolln.") klang einfach nur ruppig. Da hab ich innerlich auch gleich die Augen verdreht und gedacht, Mann, geht das auch netter, ich hab ja nun wirklich kein Schwerverbrechen begangen. Aber eigentlich ist das nur Berliner Schnauze und dahinter kann sich durchaus ein Herz aus Gold verbergen. Das bringt aber erst die Zeit mit sich, daß man dafür ein Gefühl entwickelt. Wenn man als Ortsfremder womöglich zum ersten Mal nach Berlin kommt, und dann vielleicht aus einem kleinen Ort voller rheinischer Frohnaturen oder gar aus dem Heimatland der Höflichkeit, den USA, dann kann das schon ein Kulturschock sein.

Kommentar von Nightwish80 ,

ich war zwar erstmal in den USA und ich fand die freundlichkeit dre Leute dort toll auch wenn sie nur Oberflächlich ist.

Antwort
von sabsi, 16

Nein - auf gar keinen Fall! Wenn ich vom tiefen Allgäu, in dem die Leute "zocheln" über München, in dem du ständig "angegrantelt" wirst nach Berlin fahre und dort auf die "Berliner Schnauze" treffe, dann reagiere ich darauf sehr fröhlich. Die Berliner sind frech aber offen und wenn ich nur den Stadtplan in der Hand halte, dann fragen sie mich schon, ob sie mir helfen können. Nie habe ich einen unhöflichen Berliner erlebt. Ich hasse Sprichwörter, aber "Wie man in den Wald hineinruft....."

Kommentar von Nightwish80 ,

ich hab auch noch keine unhöflichen Berliner erlebt.

Antwort
von demosthenes, 10

"Berlin" ist sicher nicht unhöflich, aber manche Berliner sind schon recht ruppig und besonders die Beamten in den Berliner Behörden kamen mir immer so vor, als wären sie noch aus Kaisers Zeiten übrig geblieben mit ihre "hoheitlichen Gebaren" und dem dazu passenden Tonfall.

Antwort
von AnhaltER1960, 10

Erstens: Nicht Berlin ist unhöflich. Wenn, dann sind es die Berliner.

Zweitens: Sind US-Amerikaner Masochisten ? Denn sie kommen in immer grösserer Zahl nach Berlin.

Drittens: Ja, es gibt in Deutschland einen Umgangston, den die oberflächlich servicegewohnten (keep smiling) US-Amerikaner nicht gewohnt sind und ihr have a nice day vermissen.

Viertens: Ja, man kann in Berlin auch gelegentlich eine Pampigkeit erleben, die gerne als Berliner Schnauze verkauft wird.

Fünftens: Solche Untersuchungen (und erst recht die Presseberichte darüber !) sind immer fragwürdig, da man zu selten erfährt, wie die Ergebnisse und Aussagen zustandekommen.

Und Sechstens: Wenn ick in meen Kiez bin, will ick meene Ruhe ham vor den Tourihorden, wa. :-)

Antwort
von ManiH, 9

In der letzter Zeit häufen sich hier Fragen über Vorurteile und über das Verhalten von Menschen in verschiedenen Ländern in Europa, in der Welt und auch der Unterschiedlichkeit im eigenen Land. So werden dann hier die vorhandenen Vorurteile gestärkt und einige User mit Ausländischem Hintergrund recht bösartig persönlich angegriffen.

Wir stärken so auch das Vorurteil uns gegenüber, dass wir (Deutsche) ausländerfeindlich eingestellt seien. Ich bin der Meinung hier handelt es sich eindeutig nicht um eine Reisefrage. Auch kommen uns überall in der Welt Menschen in der Regel so entgegen, wie wir sie selbst ansprechen.

Man sollte hier solche Diskussionen nicht anheizen.

Antwort
von fredl2, 10

so wie Süddeutsche als gemütlich gelten

Tatsächlich? Nun, Du warst offenbar noch nicht in Franken. Da ich aus beruflichen Gründen dort lebe(n muss) kann ich Dir sagen, ich erkenne keinen Unterschied zu Berlinern.

Zusätzlich finde ich,dass jede Grossstadt unfreundliche Menschen geradezu produziert. Auf dem Land tut man sich naturgemäss wesentlich leichter, freundlich zu erscheinen. Meiner Erfahrung nach ist der handelsübliche Berliner nicht freundlicher oder unfreundlicher als ein Grossstädter irgendwo sonst. Es gibt halt in B mehr Menschen als anderso in D, das mag den Eindruck verstärken.

Ich hörte nur, dass Berliner Taxifahrer überdurchschnittlich herb unterwegs sein sollen. Stört mich nicht, ich fahre dort ÖPNV.

Kommentar von fredl2 ,

anderso

Anderswo, natürlich. Ich frage mich, warum man (ich) sowas beim Durchlesen vor dem Abschicken immer wieder übersieht. Ärgerlich.

Kommentar von Blnsteglitz ,

da sind wir mindestens zu zweit-

;-)))

Kommentar von Nightwish80 ,

Das mit franken passt!

Antwort
von Nightwish80, 8

Hallo,

ich bin regelmässig in Berlin und kann es nicht bestätigen, aber ich denke auch das man die freundlichkeit entgeegengebracht bekommt, die man auch gibt.

Ich lebe in Franken und die Art der Franken kommt oft sehr unfreundlich rüber und ist oft so...

Kommentar von Blnsteglitz ,

DANKE - sagt eine Einheimische.

Antwort
von lesefreund, 5

Nein, sicherlich sind die Berliner nicht unhöflich, es ist aber möglich, dass mancher es "falsch" versteht.

Darf ich erzählen, es war vor ca. mhmphzig Jahren, als ich erstmals nach Zürich/Schweiz kam und an der Strassenbahn stand geschrieben:

GEFÄLLIGST HINTEN EINSTEIGEN!

Für mich war das ein klarer Fall von "Ei, wie bitte?" (auf englisch: G.D. Crazy people...)

Aber, es entpuppte sich, dass es im Schweizerischen Deutsch als Höflichkeitsformel abgab, "Gefälligst" bedeutet: Würden Sie uns den Gefallen tun" - und eben - hinten einsteigen (rückwärts, bei der letzten Türe)

Das muss man lernen....

Antwort
von koefferchen, 7

Eine Stadt kann nicht unhöflich sein, schlimmstenfalls die Bewohner. Aber da sind es meist Vorurteile, denn nicht alle Bewohner sind immer unhöflich.

Proleten gibt es überall.

Antwort
von fellfreund, 5

Naja ..... jeder der schonmal in den USA unterwegs war und all diese aufgesetzte künstliche Freundlichkeit erlebt hat, wird verstehen warum Berlin für Amis ein echter Kulturschock ist! :oD

Antwort
von Blnsteglitz, 6

So- jetzt stehen hier ja schon alle möglichen netten Antworten- Danke an euch alle.

Ja klar - wir sind direkt und es gibt sehr viele unhöfliche Berliner - aber bitte nicht alle in einen "Topp" werfen. Mein erster Besuch in NF: wenn ich den zum Maßstab genommen hätte- hätte ich niemals wieder auch nur den kleinen Zeh dorthin bewegen dürfen.Es ist eines meiner Lieblingsbundesländer geworden. ;-))

Sicher sind unsere BVG-Fahrer sehr speziell, manchmal schäme ich mich fremd- aber sowas von. Wenn ich dann gut drauf bin, versuche ich demjenigen zu helfen, der gerade so "freundlich" abgeblitzt ist. Andere Fahrer sind wieder sooo nett- dass ich denke - Wow, an dem sollten sich alle Menschen dieser Erde ein Beispiel nehmen.

Und bedauerlicherweise habe ich erst vor wenigen Tagen einen Stadtführer erlebt, der war sowas von daneben- (Berliner- wie peinlich), Manno- den hätte ich am liebsten aus dem Bus geworfen und ihm die Lizenz entzogen. Aber es sind nicht alle so.

Unserer Humor ist eben direkt- so what, die Kölner verstehen ihn selten- wir den der Karnevalshochburgen ja auch nicht.

MIR ist ein authentisch liebevoll schlecht gelaunter Berliner allemal sympathischer als ein Schleimspur ausrollender Mensch - egal aus welchem Bundesland bzw. aus welchem Erdteil auch immer.

Kommentar von Blnsteglitz ,

Lieblingsbundesländer

na super, sollte natürlich heißen: Lieblinsgsurlaubsregionen. (Und Schleswig-Holstein eines meiner Lieblingsbundesländer)

Kommentar von dospassos ,

Absolute Zustimmung! Und deiner originellen Beschreibung "authentisch liebevoll schlecht gelaunter Berliner" gehört ein Preis verliehen.

Kommentar von Schwabenpower ,

Schön beschrieben! In jeder Region gibt es gut gelaunte und schlecht gelaunte Leute. Das passiert Dir in der größten Metropole bis ins letzte Stück dieses Merkel´schen(Entschuldigt das Wort, mir war aber so danach...ich kann sie auch nicht!) Landes.

Der Humor ist so vielfältig wie die Menschen selbst in Deutschland(geht doch!). Wenn die Rheinländer meinten, sie seien die witzigsten Menschen dieser Bananenrepublik, dann rümpfen andere wiederum die Nase. So geht es doch überall zu!

Kommentar von ManiH ,

Gehe ich recht in der Annahme du kennst "die Anstalt". Wie gefällt dir die neue Inszenierung?

Kommentar von ManiH ,

Gehe ich recht in der Annahme du kennst "die Anstalt". Wie gefällt dir die neue Inszenierung?

Antwort
von Schwabenpower, 6

Berlin ist nicht unhöflich, Berlin ist geradeaus. Das heißt: Kaum hat ein Berliner etwas ausgesprochen, schon wird es erledigt. Das kommt halt bei vielen Menschen halt etwas ruppig rüber. Ansonsten haben Berliner eine nette Seele und die Berliner beim Bäcker sind auch lecker!

Kommentar von Blnsteglitz ,

die Berliner beim Bäcker sind auch lecker!

;-))))))

bestell mal beim Berliner Bäcker "Berliner" - dann wirste herzlich aber rauh belehrt:

"Ditt heißt bei uns Pfannkuchn -nehm se och ditt?"

Kommentar von Seehund ,

Ausser wenn die Bäckerin ihren Mann loswerden möchte :-)

LG

Kommentar von Blnsteglitz ,

Lach - jawoll, Recht haste.

Kommentar von dospassos ,

Ick hätt da noch nen Alten von jestern - zum halben Preis. Prust.

Kommentar von Blnsteglitz ,

Weia......... Ob die den los wird....????

;-))))))))))))))))))))))))))))))

Kommentar von dospassos ,

Nichts ist unmöglich.

Kommentar von Schwabenpower ,

@Blnsteglitz Klar, auch die nehme ich! Auch wenn beim Metzger(oder in Berlin: Fleischer) die Frikadelle Bulette heißt, glaube ich, dass man satt wird!

Kommentar von Blnsteglitz ,

hm- ging es um das Teilchen oder den "Alten"?

Kommentar von Schwabenpower ,

...auf Deinen ersten Kommentar auf meinen Post!

Kommentar von Blnsteglitz ,

ach soooooo-- ich dachte du wolltest den "Alten" der Bäckerin.......

Grins

Kommentar von Schwabenpower ,

Wohohohohoho.... LOL!!! Hör mal... Wie soll ich jetzt schlafen? Ich habe voll die Grinsebacke jetzt!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten