Frage von oklol, 31

Impfung für Südamerika Reise

Tetanus habe ich auffrischen lassen, Hepatitis a auch.

Ist es wichtig, sich gegen Menignitis zu impfen? Mein Arzt erzählte mir von der Impfung und auch, dass es eine recht neue Impfung gegen Meningokokken B gibt. Es ist nicht zwingend notwendig, aber ich solle es mir überlegen, da mit einer Meningitis nicht zu spaßen ist und ich eben relativ viel reise.

Welche Impfungen habt ihr machen lassen? Was ist noch empfehlenswert?

Antwort
von JeremyPas, 24

Hallo oklol,

ich schließe mich Roetli an und empfehle dir einen Besuch beim Tropenarzt. Es ist gut, dass dein HA dich auf die Meningokokken B Impfung hingewiesen hat, aber mehr als das scheint er nicht gemacht zu haben, oder? Also keine Beratung? B kommt vorwiegend in Europa vor, deshalb meinte er vermutlich, dass es für dein Vorhaben nicht zwingend notwendig ist. Ist nur die Frage, ob man sich, da wir ja in Europa leben, generell dagegen impfen sollte. Es kommen ja auch viele Reisende hierher und wie du sagst, mit einer Menigitis ist nicht zu spaßen. Viele sehen die Anzeichen nicht und denken, sie hätten eine fiese Grippe. Das kann schlimm enden.

Aber wie gesagt, geh zu einem Facharzt, der kann dich bei weitem besser beraten als wir hier.

Kommentar von oklol ,

Nee, er hat sie wirklich nur erwähnt. Ich weiß noch nicht, wann ich dazu komme, werde euren Rat aber befolgen und ein Institut aufsuchen.

Stimmt...hatte auch schon etwas hinsichtlich der Meningokokken B recherchiert und bin dabei auf schlimme Fälle gestoßen.

danke auch dir für deine Antwort

Antwort
von PamCake, 23

Wie Roetli schon gesagt hat, es kommt darauf an WO du dich in Südamerika bewegst und WIE. Wenn du nur für Hepatitis A geimpft bist, würde ich sowieso eine Hepatitis B empfehlen - die brauchst du ohnehin schon fast überall auf der Welt. Ich persönlich bin kein großartiger Fan von Impfungen und hatte bzw. habe "nur" Hepatitis A/B und Typhus neben der Standardimpfung Diphterie/Tetanus/Polio/Persussis. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, nachdem man sich eingehend informiert hat.

Solltest du dich für eine "Wenig-Impf-Variante" entscheiden, solltest du auf alle Fälle über die Symptome möglicher Infektionen Bescheid wissen und was du in die Reiseapotheke einpackst bzw. was du nicht einnehmen darfst, im Fall der Fälle (Bsp.: mögliche Dengue-Fieber-Infektion --> kein Aspirin, da es Blut verdünnend wirkt).

Kommentar von Roetli ,

Hallo PamCake, frundsätzlich hast Du recht - eine 'Wenig-Impf-Variante' könnte aber in manchen der süd-amerikanischen Länder fahrlässig sein. So tritt nicht nur in Bolivien, Ecuador oder auch Argentinien (in manchen Landesteilen) Gelbfieber garnicht so selten auf, die Meningokokken sind in fast allen Ländern Süd-Amerikas stark auf dem Vormarsch. Beides hochgefährliche und nicht einfach zu behandelnde Krankheiten. Überdies bräuchte man in vielen Ländern Südamerikas schon einen Nachweis für Gelbfieber-Impfung, wenn man aus den o.g. einreisen möchte. Deswegen rate ich in solchen Fällen unbedingt zur fachärztlichen Beratung.

Gegen Dengue gibt es ja leider noch keine Impfung, aber Dein Hinweis bzgl. Aspirin ist sehr gut, das wissen leider viele auch nicht!

Kommentar von oklol ,

Danke dir, PamCake. Wenig-Impf-Variante werde ich auf keinen Fall machen, denn ich möchte schon das Gefühl haben, dass ich mich freibewegen kann. Ohne Impfschutz hätte ich vermutlich viel zu viele Bedenken und dann macht die Reise auch keinen Spaß. So oder so werde ich mich aber bezüglich der Symptome informieren. Kann nie schaden.

Der Hinweis mit Dengue-Fieber und kein Aspirin ist auf jeden Fall sehr gut! Das wusste ich zwar, aber vielleicht lesen auch anderen diesen Thread und können den Tipp gebrauchen.

Antwort
von Roetli, 17

Südamerika ist groß und umfaßt 13 verschiedene Länder in verschiedenen Höhenlagen und allen Klimazonen! Je nachdem, auf welche Art Du dann reisen willst und Dich überall 'wasserdicht' absichern möchtest, sind wahrscheinlich alle Impfungen notwendig, die es auf dem Markt gibt. Auch die Meningokokken-Impfung ist für einige Länder dort sicherlich sinnvoll.

Also befrage einen Impf- oder Tropenarzt/Tropeninstitut (der evtl. auch die Gelbfieber-Impfung verabreichen darf) und nicht Deinen Hausarzt (oder gar das Forum hier). Dort wirst Du zu den von Dir ins Auge gefaßten Ländern effektiv beraten. Diese Beratung wird auch von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt (einige der Impfungen auch) und ein verantwortlich handelnder Facharzt wird Dir keine Impfungen empfehlen, die nicht nötig sind.

Wenn Du aber relativ viel reist und Dich nicht nur als Pauschalreisender in Hotels aufhältst, wäre vielleicht ein umfassender Impfschutz, der ja meist viele Jahre anhält, nicht das Schlechteste!

Kommentar von oklol ,

Danke für deine ausführliche Antwort. Meinen Hausarzt hatte ich auch nicht gefragt, er erzählte mir lediglich von der Impfung, da ich von meiner Reise sprach. Das war aber nur etwas Smalltalk und kein Beratungsgespräch.

Und hier zu fragen, empfinde ich nicht als verkehrt. Ich habe schließlich nicht DIE richtige Antwort erwartet, sondern Erfahrungswerte bzw. eben Antworten, wie ich sie nun auch bekommen habe. :) Damit habt ihr mich schon ein Stück weitergebracht.

Antwort
von Flightandtrip, Business, 11

Die Frage ist kommst du eher in die Küstenregion oder bis in den Amazonas ? Für das Dengue Fieber ist es am Besten vorort ein Mückenspray zu kaufen.

Antwort
von hauseltr, 13

Wenn du dich nur auf Touristenpfaden bewegst, in nach meiner Einschätzung keinerlei zusätzliche Impfung nötig. Malairagefahr besteht nur im Krüger Nationalpark. Die größte Gefahr geht in ZA von AIDS aus.

Kommentar von Roetli ,

Da oklol ja nach Südamerika möchte, wird er sich den Gefahren im Krüger NP garnicht aussetzen können...

Kommentar von hauseltr ,

Upps, was habe ich denn da gelesen? :-(

Kommentar von Roetli ,

Kann ja mal passieren ;-)

Kommentar von oklol ,

Passiert. Anfangs hatte ich mich meinen Freunden gegenüber auch öfter verhaspelt und Südafrika gesagt statt Südamerika und musste mich dann korrigieren. ;)

Antwort
von WaltW, 8

Ich würde an deiner Stelle die Impfung machen lassen, sicher ist sicher man kann nie wissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community