Frage von frauzierl, 2

Heringsdorf auf Usedom im November: entspannend oder eher trübsinnig?

Ich habe schon so gut wie zugesagt, die Wohnung einer Freundin in Heringsdorf zu hüten und die Katzen zu füttern. Jetzt mache ich mir Gedanken, ob mir dort im November die Decke auf den Kopf fällt. Wer war schon zu der Zeit an der Ostsee und kann mir sagen, was dann dort noch los ist? Kann ich abends ein bisschen um die Häuser ziehen oder soll ich lieber einen großes Stapel Bücher mitnehmen und mich auf viel Zeit auf dem Sofa vorbereiten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lesefreund, 2

Das Schöne ist, dort ist im November eben NIX los! - Du kannst um alle Häuser ziehen, es wird windig und kühl sein, aber sinnig und stimmig. "Grosses Stapel Bücher" brauchst du nicht mitnehmen, es gibt dort eine prachtvoll sortierte Bücherei (in der Delbrückstraße) UND eine Buchhandlung. Ja! Da staunst du!

Es ist schön dort, die "Decke" fällt dir nicht auf den Kopf, dazu ist der Ausblick zu weit, sollte dir das auch noch zu wenig sein, hör ein bisschen Tukur!

Kommentar von Blnsteglitz ,

sinnig und stimmig

der Ausdruck gefällt mir.

Kommentar von lesefreund ,

für Stunden, in denen du nicht wissen solltest, was zu tun:

http://www.gutgoertz.de/

Kommentar von moran ,

Mhm - ich liebe Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys! DH! DH!

Kommentar von lesefreund ,

danke für den Stern!

Antwort
von ManiH, 2

Ich bin der Meinung, es kommt ganz darauf an, was du selbst daraus machst. du kannst die winterliche Ruhe genießen, du kannst viel schlafen, lesen, Musik hören, DVD''s ansehen

Du kannst lange Spaziergänge unternehmen. Die Kälte ist nur eIn Bekleidungsproblem. Man kann das Thermalbad besuchen. Du kannst ins Casino gehen.

Hier mal Impressionen zum Winter in Heringsdorf.

http://www.insel-usedom-wollin.de/heringsdorf/winterurlaub.html

Kommentar von frauzierl ,

Au ja, ins Casino gehe ich und fühle mich wie im James Bond Film - toller Tipp! DH!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community