Frage von CRo84, 9

Haben zu 4 ein Haus in DK gebucht,2 wollen nicht mehr mit.Sind wir zur Rückzahlung verpflichtet?

Das Haus ist bereits voll bezahlt, es soll in 3 Wochen losgehen, eine Rücktrittsversicherung haben wir nicht. Wir hatten mündlich vereinbart den Mietpreis zu teilen.

Antwort
von rsgschach, 9

Ein Aspekt ist bei der Diskussion nicht zum Tragen gekommen. Wenn zwei von vieren die Aufhebung des Mietvertrages verlangen, können sie wohl höchstens mit den kompletten Stornokosten belastet werden, sofern eine Stornierung überhaupt möglich ist. Beide Seiten trifft eine Schadensminderungspflicht, d.h. in dem Moment, wo klar ist, dass diese Reise nicht zustandekommt, wäre ggfs. ein vollständiger Rücktrittt gegenüber dem Vermieter zu erklären. Die dann entstehenden Kosten müsste der Verursacher tragen, aber auf keinen Fall mehr. Wenn jetzt durch das Zuwarten höhere Kosten (z.B. Stornokosten) entstehen, treffen diese denjenigen, der nicht gehandelt hat. Also als erstes klären, ob und zu welchen Bedingungen eine Auflösung des Mietvertrags möglich wäre.

Antwort
von tauss, 7

WENN es an die Juristerei geht, muss diese Absprache BEWIESEN werden können.... Sonst hat immer der, welcher gebucht hat, schlechte Karten und bleibt tatsächlich im Zweifel auf den Kosten sitzen.

Kommentar von AnhaltER1960 ,

Ja, wobei auch aktives Handeln zählt. Wenn ich den Fragesteller richtig verstehe, haben die weiteren Reisenden ihren Anteil bereits bezahlt und wollen ihn nun aufgrund ihres Rückzuges zurückhaben. Da wäre sonst eine überzeugende Erklärung für den Geldfluss fällig.

Kommentar von heima ,

... und für alle 4 Personen bezahlt hat, der hat bei einer Auseinandersetzung sehr schlechte Karten. MfG

Antwort
von ManiH, 8

Ich verstehe es nach der Fragestellung so, dass ihr den gesamten Mietpreis für das Ferienhaus bereits "gemeinsam entrichtet" habt. Euere Mitreisenden wollen nun von der Reise zurücktreten. Aus welchen Gründen?? Wegen persönlicher Gründe, habt ihr euch zerstritten? Oder wegen Arbeitslosigkeit, eigenem Unfall, Erkrankung oder Tod in der Familie?

Hier würde eine Rücktrittsversicherung greifen, wenn man denn eine hätte. Eine normale Rücktrittsversicherung würde dann im allgemeinen 80% der Stornokosten erstatten. Wir hoch wären diese? Davon könntet ihr dann die Hälfte auszahlen.

Ihr wollt nun aber alleine reisen und müsstet dann auch den vollen Mietpreis für das Haus entrichten oder mindert sich der Preis bei einer Zweierbelegung? Oder storniert ihr ebenfalls? Bekommt ihr dann den Mietpreis erstattet und in welcher Höhe?

Ist der Mietpreis nicht Erstattungsfähig, hat sich deine Frage erledigt, dann müsst ihr das auch gemeinsam tragen. Mindert sich der Mietpreis könntet ihr die Differenz auszahlen.

Insgesamt bin ich der persönlichen Meinung, es kommt auf die Situation (Gründe) und auf euere Freundschaft an. Man sollte im Idealfall eine gemeinsame Lösung finden.

Ob ihr rechtlich zur Auszahlung der Hälfte des vollen Reisepreises verpflichtet seit, kann ich nicht sagen, aber wohl eher nicht.

Kommentar von CRo84 ,

Die Mitreisenden möchten einfach nicht mehr mitkommen, da sie sich das alles "einfach anders" vorgestellt haben. So die Ansage die wir bekommen haben.

Kommentar von dospassos ,

Was haben sie sich denn anders vorgestellt?

Kommentar von RomyO ,

Na, da machen es sich Deine Mitreisenden aber ganz schön einfach. Soooo würden die bei mir nicht durchkommen .... Auf gar keinen Fall.

Und zu einer Rückzahlung seid Ihr keineswegs verpflichtet.

Antwort
von reiserolf, 5

Hi,

es gibt drei Möglichkeiten: Entweder Ihr Fahrt und die Anderen nicht. Dann bleibt alles wie gehabt, sprich, die anderen Beiden müssen bezahlen.

Alternativ storniert Ihr das Haus und jeder bezahlt 50 % der Stornogebühren.

Die dritte Möglichkeit wäre ein Kompromiss: Ihr fahrt und die Anderen bezahlen die theoretischen Stornogebühren. Dann haben, wie bei jedem guten Kompromiss, beide Parteien Bauchweh :-)

bye Rolf

Antwort
von Seehund, 5

Hallo,

auch mündliche Verträge gelten. Das Problem liegt nach meiner Wahrnehmung also eher bei euren Freunden, als bei euch. Schließlich verlangen diese eine Rückzahlung. Pacta sunt servanda.

LG

Antwort
von heima, 5

Mit den "Freunden" höflich reden, scheinbar verhandeln und ihren Mietanteil NICHT zurückzahlen. MfG

Kommentar von CRo84 ,

Hallo, danke für Eure Antworten, leider bringt reden hier nicht mehr viel. Ich fühle mich bereits wie im Kindergarten :-( unsere 2 Mitreisenden sind abgesprungen da sie einfach kein Bock mehr haben und was anderes machen wollen und ubs nun mitteilten, dass sie Ihren Anteil einklagen wenn wir nicht zahlen, da sie ja nicht unseren Urlaub bezahlen.

Kommentar von Roetli ,

Auf die Klage kann man gespannt sein - es dürfte sich inzwischen wohl herumgesprochen haben, daß Stornierungen so kurz vor dem Urlaub nicht oder nur mit großen finanziellen Nachteilen möglich sind! Ich weiß ja nicht, wie das Ganze zustande gekommen ist, aber "unseren Urlaub bezahlen" müßten sie schließlich auch, wenn Ihr die Ferienwohnung wegen des Abspringens ganz storniert hättet! Was es doch so alles für 'Freunde' gibt...

Kommentar von AnhaltER1960 ,

Wenn schon Kindergarten, dann richtig. Gegenklage auf erhöhte Betriebskosten. Schliesslich wird Euer Urlaub ja unzumutbar teuer, weil sich auf einmal Fixkosten wie Heizung, Endreinigung usw. auf zwei Leute konzentrieren statt auf vier Leute verteilen. :-)

Ok, mal im Ernst. Die Drohung einer Klage ist natürlich lächerlich. Eure 'Freunde' hängen in der Höhe der Stornokosten sowieso mit drin. Wenn nicht sogar in Höhe der vollen Miete allein, sie zwingen Euch ja zu einem finanziellen Verlust, wenn Ihr aufgrund ihres Rückzuges ebenfalls stornieren oder aber eine -für zwei- völlig überdimensionierte Immobilie anmieten müsst - ware mal zu prüfen, ob da nicht das Stichwort Nötigung greift. Juristen haben an solchen Sachen ihren Spass.

Also redet vernünftig miteinander, Juristen lassen sich ihren Spass auch noch gut bezahlen.

Rücktrittsversicherung wäre für diesen Fall eh sinnlos gewesen, wegen keinen Bock zu fahren zahlt da keine.

Kommentar von heima ,

Ok, auch im Ernst: Was lernen wir daraus? Esmüssen alle erwachsenen Mieter als Vertragspartner des Vermieters unterschreiben!! Hoffentlich habt ihr eine gute Rechtsschutzversicherung. Beachtet auch: Deutsches Recht gilt nur, wenn ihr über eine deutsche Agentur gebucht habt. Das ist keine Rechtsauskunft! MfG

Kommentar von Roetli ,

Wenn wirklich eine Privatklage unter 'Freunden' daraus wird, ist es unerheblich, wie oder wo die Reise gebucht worden ist - die Streitenden sind schließlich beide in D ansässig (davon gehe ich jetzt mal aus) und da sollte dann auf jeden Fall deutsches Recht zur Anwendung kommen. CRo84 muß und will ja nicht mit dem dänischen Vermieter streiten...

Kommentar von CRo84 ,

Es war die Aussage:Wir haben und das anders vorgestellt und haben da irgendwie kein Bock mehr drauf...Eure Antworten haben mir sehr die Unsicherheit genommen und ich werde meinen Urlaub geniessen...eine Rechtsschutz habe ich...ich mache das Beste daraus und kann ja Zimmerhopping machen :-/

Kommentar von ManiH ,

Super, deinen Humor hast du noch, sehr gut. Lass es dir nicht vermiesen. Solche "angeblichen Freunde" Brauch kein Mensch. Verbuch es unter Erfahrung. Wünsche dir eine gute Reise.

Kommentar von heima ,

Da fällt mir eine wirklich erlebte Geschichte ein: Ich habe vor dem JUGO-Bürgerkrieg eine Segelyacht (40ft) ab Zadar/Murter gechartert. 3 eingeplante Mitsegler (Männer) springen ab. Was habe ich gemacht? Mit meiner Frau gefahren, die war nicht eingeplant. Mein Fehler war: Ich habe die anteiligen Charterkosten der "Feiglinge" erst kurz vor derm Toern kassieren wollen. Wir sind wohl zwischen Seeminen herumgeschippert, haben aber ohne Bleivergiftung überlebt. Wir waren mit dem PKW in Zadar. Das Drama war dann wie bringen wir mit unserem PKW wieder zurück? Das war eine ganz andere Geschichte. MfG

Antwort
von emozart, 5

Soweit ich weis brauchst du das Geld nicht zurückzahlen, Reiserücktrittsversicherung greift aber sowieso nicht für den halben Preis der anderen zwei. Das Problem ist jetzt natürlich, wenn ihr zuammen fahren wolltet sind es ja bestimmt Freunde oder gute Bekannte. Und ob man einen Freudschaft fürs Geld aus Spiel setzt, eher nein. Versucht euch finanziell zu einigen.Vieleicht lassen sie sich ja noch überreden.

Antwort
von CRo84, 4

Vielen Dank für Eure Antworten. Hat mir sehr geholfen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten