Frage von franziol, 146

Grenzübergang Laos Thailand?

Wie ist denn der Grenzübergang von Laos nach Thailand. Kann man problemlos über die Grenze? Gibt es bestimmte Grenzübergänge, die man meiden sollte?

Antwort
von Armando696, 142

Wer in den Süden von Laos reist, nimmt am besten den Grenzübergang von Chon Mek, östlich von Ubon. Von der Busstation in Ubon gibt es einen Bus, der direkt an die thailändische Grenzstation fährt. Dann Grenzformalitäten erledigen. Der Geldwechselschalter auf der laotischen Seite ist erst ab 9 Uhr geöffnet. Auf der laotischen Seite gibt es Sammeltaxis und Minibusse, die direkt nach Paksé fahren (20'000 Kip).

Antwort
von Armando696, 143

Grenzübergang Nong Khai -Vientiane: problemlos, in Thailand Ausreisestempel, dann Bus zur Grenze Laos 20 Baht, Einreisekontrolle (Visum obligat.), bei Ankunft möglich, Geld wechseln. Dann Bus nach Vientiane 6000 kip. Hält in der Busstation. Grenzübergang Chon Mek - Pakse: gleich wie oben, ab Grenze Songthaew oder Taxi bis Pakse, ca. 1 Stunde.

Kommentar von harlequin ,

Für die paar Schritte (maximal 50 Meter) von der Thailändischen Seite bis zur Grenze nach Laos braucht man wirklich keinen Bus. Außerdem habe ich dort noch nie einen gesehen. Lg

Kommentar von Armando696 ,

Ich bin grad letzte Woche über diesen Grenzübergang nach Laos eingereist. Von der thailändischen Grenzstation zur laotischen Grenzstation sind es fast 2 km. Du kannst ja laufen, wenn dir die 20 Baht zu teuer sind. Zudem enthält dein Beitrag oben diverse Falschinformationen, siehe Kommentar oben.

Kommentar von harlequin ,

Bitte nicht in diesem Ton. Die 20 Baht wären mir bestimmt nicht zu teuer und ich habe nur von meinen Erfahrungen erzählt und weiter nichts, siehe Kommentar oben.

Antwort
von travelbibi, 129

Ich bin vom Norden Laos in Huay Xai über die Grenze. Hatte mir bereits in Vientiane ein Visum für Thailand besorgt, da man damals nur 15 Tage über Land bekommt. Thailand liegt auf der anderen Seite eine Flußes, wurden mit Booten rübergefahren und am anderen Ende standen Tuktuk, die einen in den Ort bringen. War poblemlos.

Kommentar von harlequin ,

Der Fluss heißt "Mekong". LG

Antwort
von harlequin, 114

Ich würde dir den Grenzübergang im Nord Osten von Thailand in Nong Khai empfehlen. Es ist der Grenzübergang über den Mekong Fluss und zwar über die erste "Friendship Bridge" Sehr unkompliziert. An der Thai-Seite einfach Formulare ausfüllen und Ausreise-Stempel in de Pass bekommen, dann ein paar Schritte zu Fuß (Für die paar Schritte, ca. 50 Meter, brauchst du wirklich keinen Bus wie armando696 schreibt) bis zur Grenzkontrolle von Laos. Wieder Formulare ausfüllen und Visa bekommen und bezahlen. Dann entweder mit dem Shuttlebus nach Vientiane (20 km entfernt) oder so wie wir es gemacht haben mit einem Minibus mit Privatfahrer. Du findest am Grenzübergang viele Leute, auch viele Backpacker, die nach Vientiane wollen und so bildet man schnell eine kleine Gruppe und teilt sich die Kosten des Minibusses. Die Fahrer stehen bei der Thailändischen Visa-Stelle. Sehr günstig und der Fahrer bringt dich bis zu deinem Hotel und wenn du keins hast, hilft er dir bei der Suche.Bei schönem Wetter kannst du auch über die Brücke laufen, aber sie ist über einen km lang und an der anderen Seite könntest du Schwierigkeiten haben einen Transport bis in die Stadt zu finden. Du siehst, alles kein Problem. Wünsche dir eine schöne Zeit in Laos.

Kommentar von Armando696 ,

Stimmt leider nur zum Teil, was du hier schreibst. Und du unterstellst mir Falschaussagen. Du bist wahrscheinlich vor 10 Jahren nach Laos eingereist an diesem Grenzübergang, ich hingegen letzte Woche. Von der thailändischen Grenzstation zur neuen laotischen sind es fast 2 km, da nimmt man sehr wohl den Bus, wenn man Gepäck hat. Du kannst natürlich auch laufen, wenn dich die 20 Baht reuen. Zudem muss man an der thailändischen Grenze bei der Ausreise nirgends Formulare ausfüllen, wie du fälschlicherweise schreibst. Es gibt zudem einen normalen Linienbus ab Grenzstation, der bis zum Busbahnhof in Vientiane fährt, man braucht keinen Privatfahrer.

Kommentar von harlequin ,

Im ganzen habe ich die Grenze 3 mal von Thailand aus überschritten und das letzte Mal vor 3 Jahren. Also noch nicht solange her. Ich unterstelle dir bestimmt keine Falschaussage, aber es hätte ja auch sein können das du das letzte Mal vor 10 Jahren dort warst. Das sie die Grenze auf die andere Flussseite verlegt haben (ich nehme jetzt einfach mal an das sie sich dort befindet) wusste ich nicht. Gut das du meine Antwort korrigieren konntest, weil es ja nicht meine Absicht ist den Leuten etwas falsches zu sagen. Manche Reisen sind eben schon etwas länger her, aber man beantwortet sie eben nach besten Gewissen und eigenen Erfahrungen. LG

Kommentar von harlequin ,

Wollte noch hinzufügen das ich sehr wohl Papiere ausfüllen musste, aber vielleicht lag das daran das ich in Thailand gelebt habe und kein Tourist war oder auch das wurde verändert und vereinfacht.

Kommentar von Armando696 ,

Die Grenze wurde nicht verlegt, die befindet sich in der Mitte des Flusses. Verlegt wurde die laotische Grenzstation. In deinem obigen Beitrag hast du geschrieben, dass es nur 50 Meter seien, das stimmt absolut nicht. Es sind fast 2 km.

Kommentar von harlequin ,

Dann ist doch alles deutlich.Natürlich wurde die Grenze nicht verlegt. Ich glaube es ist ziemlich deutlich das ich die Grenzposten meinte. Wird ja auch so in meinem ersten Beitrag deutlich beschrieben. Der Grenzposten von Laos lag vor 3 Jahren nur 50 Meter hinter dem Grenzposten von Thailand und zwar am Anfang der Brücke auf der Thailändischen Seite. Der Grenzposten wurde also verlegt (schreibst du oben) und das entzog sich meiner Kenntnis.Vor 3 Jahren waren es 50 Meter bis zum Grenzposten und heute sind es fast 2 km (Länge der Brücke 1170 Meter) Dann ist doch alles geklärt, oder?

Antwort
von Klaus70374, 90

Ich bin 2013 von Nong Khai nach Vientiane gereist. Dies war problemlos. Wir sind auch über die Brücke von der thailändischen zur laotischen Seite mit Gepäck gelaufen. So weit ist das nicht. Formular ausfüllen, 30 Dollar rüberschieben und schon hat man sein Visum für einen Monat.

Auf der Laotischen Seite habe ich dann einen kleinen altersschwachen Bus zum Markt genommen. Das war ein Fehler. Denn vom Markt musste ich noch einmal 3 Dollar bezahlen um zu den Guesthäusern am Mekong zu kommen. Besser ist es direkt von der Grenze zu den Hotels zu fahren.

Man sollte möglichst am Vormittag in Vientiane eintreffen, weil die günstigen Guesthäuser schnell voll sind. Generell sind die Guesthäuser etwas teurer als in Nongkhai und im übrigen Laos.

Zurück habe ich den Internationalen Bus vom Markt in Vientiane nach Nong Khai genommen. Das ist sehr bequem und würde ich auch für die Hinreise empfehlen.

Ausserdem war ich letztes Jahr auch in Südlaos in Pakse (Hundred Ilands). Hin und zurück haben wir den Internationalen Bus von Ubon nach Pakse genommen. Das auch sehr einfach.

Die Hundred Ilands sind eines der letzten Aussteiger-Paradiese. Diese Inseln im Mekong sollte man unbedingt mal besuchen.

Kommentar von harlequin ,

Frage aus Neugierigkeit. Wie weit ist es deiner Meinung nach? LG

Antwort
von huahin, 79

An den grossen Grenzuebergaengen kannst du ein Visum komplikationslos bekommen.

An den kleinen - z. Bsp. per Faehre ueber den Mekong - auf die andere Seite, werden keine Visas ausgestellt. Da muss man ein vorher beantragtes vorweisen koennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten