Frage von kraftbaum, 723

geringste Wartezeit Eiffelturm oder Louvre

Hallo, wir sind vom Do 1.5. bis 3.5. in paris und wollen auf den Eiffelturm. Was ist die beste Zeit um nichlange anzustehen, mit welcher Wartezeit muss man rechnen? Ich werde die Familie nicht überreden, können, die ganze Strecke hochzulaufen - evtl. einen Teil! Wie sind die Wartezeiten im Louvre, was könnte man ersatzweise ansehen?

Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Roetli, 723

Bei so wenig Zeit in der Stadt würde ich mir den Louvre gleich sparen - der läuft Euch nicht weg und falls Ihr es auf die Mona Lisa abgesehen habt, die ist meist sowieso nur schwer zu erkennen - wegen der Menschenmassen und dem sehr kleinen Format! Es gibt soviel andere sehenswerte Plätze in Paris! Wenn es denn unbedingt ein Museum sein soll, dann empfehle ich Euch z.B. das 'Museé d'Orsay' - schöne Sammlungen in einem ebenfalls schönen Gebäude (dem früheren Bahnhof) und ein nettes Museumscafé! Oder - nicht weit vom Louvre die 'L'Orangerie' mit den Seerosenbildern von Monet!

Fahrt lieber auf den Eiffelturm, möglichst spät am Abend - wenig Menschen und toller Blick auf die erleuchtete Stadt! Oder macht eine Bootstour auf dem Canal St. Martin - durch eher untypische Pariser Viertel und in einem Tunnel unter der Bastille hindurch...

Kommentar von Endless ,

DH. Würde ich auch so sehen. Und wenn doch Louvre, vorher informieren, welche Abteilungen euch interessieren, und darauf beschränken. Ist halt einfach riesig.

Orsay ist ein schöner Tipp. Bei Interesse an Skulpturen wäre das Musée Rodin mit dem herrlichen Garten noch eine etwas ruhigere Besichtigungsmöglichkeit, vom Orsay auch gut zu Fuß zu erreichen.

Antwort
von Sannemann, 628

Bei dem Reisedatum kann ich auch nur so früh wie möglich empfehlen, denn tagsüber und bis in die Abendstunden müßt ihr bei so einem Brückentagswochenende (der 1. Mai ist ja auch in Frankreich ein Feiertag) mit Massenandrang rechnen, egal, wie das Wetter ist. Was den Louvre angeht, schließe ich mich Roetli an. Wenn es ein Museumsbesuch sein soll, empfehle ich ebenfalls das Musée d'Orsay quasi schräg gegenüber. Oder wenn es gar nicht unbedingt ein anderes Museum sein muß, sondern nur der Louvre wichtig war, dann schaut ihn Euch von außen an und bummelt durch die Tuilerien. Alternativ könnt ihr von dort aus auch zu Fuß zu den Galeries Lafayette marschieren und kommt dabei an der Madeleine und der Oper vorbei. Ist nicht weit.

Kommentar von kraftbaum ,

Hi, danke für deine konkrete Antwort. Am 1. Mai hatte fast alles zu. Wir haben`s genauso gemacht, nachdem wir uns bei einer Stadtrundfahrt (von Foxity, war v.a. mit Kindern mit Abstand die günstigste und auch o.k., auch spontan was frei) einen Überblick verschafft hatten und überall die langen Schlangen sahen! Die Tulieren sind auch bei schlechtem Wetter noch schön, wie die vielen anderen Parks und all die historischen Gebäude. Danke

Kommentar von kraftbaum ,

Ach ja, und auf den Eiffelturm haben wir es samstagabends spontan doch noch geschafft, nachdem er tagsüber im Nebel hing und es dann ganz klar wurde. Wir stellten uns ca 18 Uhr bei den Treppen an, warteten ca 1 Stunde bis wir aufsteigen konnten. Ich vermute, dass sich wegen der Kälte unde dem Wind die Leute nicht so lang aufgehalten haben und eher wieder andere hochkonnten. Oben haben wir am Automat wartefrei Karten für den Summit geholt und vor einem der beiden Summitaufzüge nochmal eine Stunde angestanden. Es hat sich wirklich gelohnt, der Blick war herrlich und wir hatten beides, auf den ersten Ebenen noch Blick auf Einzelheiten und dann die Abendstimmung mit der Beleuchtung. 22Uhr30 kamen wir wieder runter- hungrig, zufrieden und wieder aufgetaut. Die Schlange war dann auch deutlich kleiner.

Antwort
von carolina85, 577

Beim Louvre hab ich bisher die Erfahrung gemacht, dass sich die Massen sehr gut verteilen (ich war schon zweimal an einem Osterwochenende dort). Der Ansturm sieht meist beängstigend aus, aber man kommt trotzdem recht schnell rein, vor allem recht früh morgens. Innen ist das Museum so groß (das drittgrößte Museum der Welt), dass man sich nicht auf die Füße tritt (außer bei der Mona Lisa). Meiner Erfahrung nach braucht man auch nicht länger als 1,5 - 2 Stunden, um die schönsten Ausstellungen gesehen zu haben. Dazu zählen auch die Königsgemächer von Napoléon III., die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Danach solltet ihr euch aber unbedingt die Orangerie nicht entgehen lassen, die am anderen Ende des Tuileries-Parks liegt, und ein sehr kleines aber eines der schönsten Museen Paris ist.

Eiffelturm am besten Abends erklimmen, die Stimmung ist dann umso schöner.

Antwort
von princessezelda, 534

Ich würd meine Tickets im Internet kaufen ehrlich gesagt, so musst du dich nicht anstellen. Das macht anscheinend fast niemand, was ich echt nicht verstehe, da es super praktisch ist und die Schlange bei manchen Sehenswürdigkeiten echt abnormal ist. Oberknaller Notre Dame, da vergeht dir ja direkt die Lust, wenn du davor stehst und die Schlange siehst. Louvre und Orsay sind aber auch nicht ohne. Selbst in der Nebensaison.

http://www.louvre.fr/billetterie

Hoffe du schaffst es, möglichst viel zu sehen. Paris ist eine wunderschöne Stadt, die man schwer nur in paar Tagen erkunden kann - von dem her ist das schon extrem angenehm, wenn man so Zeit sparen kann xD hätt ich auch daran denken können, als ich im Vatikan Museum in Rom war ^^

Antwort
von wkoller, 476

Hi, also im Louvre war es bei meinem Besuch gar nicht so schlimm....verteilt sich auch alles gut - außer bei der Mona Lisa natürlich:-) Bezüglich Eiffelturm würde ich sagen gleich wenn aufgesperrt wird - evtl. 15 Minuten davor. Dann sollte das klappen:-)

Viel Spaß!

Antwort
von heima, 427

Eintrittskarten Louvre + Eiffelturm rechtzeitig in deinem Hotel bestellen! MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten