Frage von Schnuppes1998, 5.547

FTI Tourist Erfahrung mit Umbuchung?

Wir haben über Expedia eine Reise nach Kreta gebucht. Reiseveranstalter ist FTI-Reisen. Nun müssen wir umbuchen, da wir geplant hatten, mit unserem Enkelkind 2 Wochen Badeurlaub zu machen. Aus persönlichen Gründen darf das Kind nicht mitfahren und wir möchten keinen Badeurlaub machen, sondern nur 1 Woche nach Djerba. Diese Umbuchung erkennt FTI nicht an. Wir müssen die alte Reise stornieren, 25 % Stornokosten bezahlen und die neue Reise komplett neu bezahlen. Laut den AGB's von FTI-Reisen ist eine Umbuchung möglich, aber in unserem Fall wird sie nicht anerkannt. Wer hat Erfahrungen mit diesem Reiseveranstalter?

Antwort
von bube44, 5.547

Ich kann dem, was meine Vorschreiber gesagt haben, nix hinzufügen, frage mich aber, warum Ihr nicht einfach nur die Reise für das Enkelkind storniert und allein nach Kreta fliegt. Man kann auf Kreta sooo viel mehr machen als reinen Badeurlaub. Ihr könntet Euch für eine Woche z.B. ein Auto mieten und die Insel mit ihren kulturellen Highlights und Naturschönheiten erkunden. Wäre vielleicht eine Überlegung wert, statt die erheblichen Mehrkosten in Kauf zu nehmen.

Antwort
von RomyO, 4.330

Hallo,

eine "komplett neue" Reise zu buchen, hat mit "Umbuchung" überhaupt nichts zu tun.

Deshalb denke ich, dass FTI völlig normal und vertragsgemäß reagiert. Bei jedem anderen Reiseveranstalter würde es ähnlich ablaufen.

Dies ist keine Rechtsauskunft!

Antwort
von manuuuG, 3.987

Kannst dich auch mal höflich an das Social-Media Team von FTI wenden (sprich über Facebook eine Nachricht senden). Die sind oft sehr nett und hilfsbereit. Aber auch das ist natürlich keine Garantie dafür, dass eine Umbuchung kostenfrei funktioniert, aber ein Versuch sollte es wert sein.

Antwort
von AnhaltER1960, 4.120

Umbuchen im Sinne von anderem Abflughafen oder auch Verschieben der Reise um ein paar Tage, das mag gehen. Aber statt drei Personen 14 Tage Kreta zwei Personen eine Woche Djerba, das hat mit einfachem Umbuchen nix mehr zu tun. Schau in Deinen Reisevertrag incl. der AGB. Ich fürchte allerdings, FTI handelt im Rahmen dessen, was Ihr vereinbart habt (genaue Aussagen sind nur mit Lektüre des Vertrags möglich).

Antwort
von qtbasket, 2.832

Das ist keine Frage, die sich mit Erfahrungen beantworten lässt, sonder das ist eine glasklare juristische Frage - die lässt eindeutigsich nur beantworten, wenn mann den Reisevertrag und die AGBs genau kennt.

FTI und auch alle anderen großen Reiseveranstalter haben sich natürlich juristisch abgesichert, und deshalb schein mir die Auslegung von FTI zunächst einmal auch aus deren Sicht plausibel zu sein, denn die Gründe hat alle nicht FTI zu vertreten, sondern sind Kundenwunsch. Der Kunde könnte da eigentlich ,wenn überhaupt, nur Kulanz erwarten, den immer noch gilt Verträge müssen eingehalten werden. FTI sind natürlich auch schon Kosten entstanden für Vertrieb, Einkauf und Provisionen.

Natürlich kannst du dich kostenpflichtig von einem Anwalt oder auch von einer Verbraucherzentrale beraten lassen - ich vermute, dass dort aber auch keine Neuigkeiten mitgeteilt werden, die verträge sind da eigentlich alle gleich....

Antwort
von heima, 2.428

Hallo!

Ihre Argumentation ist sachlich möglicherweise richtig, aber schlicht naiv und kaum zielführend.

Billig umbuchen: Nein geht sicher nicht. Buchung stornieren: geht. 2. Reise (neu) buchen, logisch das geht. Preisermässigung: Man kann darüber freundlich und höflich verhandeln.

Das ist keine Rechtsauskunft!

MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten