Frage von lucasschultze, 15

Franzosen wirklich so gemein?

ich höre immer wieder, dass die Franzosen sich keine Mühe geben, mit einem Englisch zu sprechen. Ich möchte aber nach Frankreich reisen und kann die Sprache aber nicht.

Antwort
von Sannemann, 8

In größeren Städten und im Kontakt mit jüngeren Menschen lassen die Verständigungsschwierigkeiten seit ungefähr etwas über einem Jahrzehnt (würde ich aus eigener Anschauung jetzt mal so schätzen) deutlich nach. Junge Franzosen sind sehr viel weltoffener, als das noch in meiner Generation war. Es wird viel gereist, viele Franzosen machen Auslandsstudiengänge, die meisten sprechen ein leidlich gutes Englisch, viele auch Deutsch. Deutsch ist in vielen französischen Schulen Zweitsprache noch vor Spanisch oder Italienisch, es gilt als Zeichen für eine gewisses Bildungsbürgertum, Deutsch zu sprechen und zu verstehen. Die historisch bedingten Animositäten lassen langsam nach, in Frankreich findet zunehmend eine sachlichere Auseinandersetzung mit den Vorkommnissen während der deutschen Besatzungszeit statt, die Zeiten des reinen Hasses auf Deutsche sind weitestgehend vorbei. Du müßtest schon großes Pech haben, auf Franzosen zu stoßen, die Dich aufgrund Deiner Nationalität aus purer Bosheit auflaufen lassen. So etwas war früher durchaus nicht selten, und ich nehme an, daher rühren auch die Vorurteile, von denen Du gehört hast.

Franzosen, die ganz unabhängig von der Nationalität des Touristen maulfaul und unfreundlich sind, gibt es natürlich immer noch. Wie in jedem anderen Land gibt es Menschen, die einfach nicht so gut geeignet sind, im Tourismus und mit häufig wechselndem Menschenkontakt zu arbeiten, aber keinen anderen Job finden. Vor allem im streßbehafteten Paris ist das der Fall. Beschwerden gab es von jeher von Amerikanern die, wie jeder weiß, der schon einmal in den USA war oder mit US-Amerikanern zu tun hatte, im Umgang miteinander ganz besonders freundlich sind und eine sehr ausgeprägte Servicementalität haben. Amerikaner in Paris sind häufig sehr enttäuscht nach Hause gefahren, weil sie von den ach so kultivierten Franzosen nicht so einen ruppigen Umgangston erwartet hatten. Frankreich hatte in den USA als Reiseland ein ziemlich schlechtes Image. Daher gibt es seit einigen Jahren Kampagnen des französischen Tourismusministeriums, um das Verhalten der Franzosen (insbesondere der Pariser) in tourismusnahen Beschäftigungen, also auch Taxifahrern und Servicekräften in der Gastronomie, zu verbessern. Beispiel hier:

http://www.france24.com/en/20130709-do-you-speak-tourist%3F

Ob das nun wirklich Wirkung zeigt oder ob es einfach eine Sinneswandel im Land ist, weiß ich nicht. Aus eigener Anschauung kann ich sagen, daß zwischen dem Paris der 80er Jahre und dem der Gegenwart Welten liegen. Du mußt kaum befürchten, auf jemanden zu stoßen, der entweder gar kein Englisch kann oder es womöglich kann und sich der Sprache verweigert. Das wäre höchstens noch in sehr ländlichen Gegenden der Fall, in denen man kaum Berührung mit Touristen hat. Und das müßte man dann auch so akzeptieren, denn auch in Deutschland gibt es Gegenden, in denen man als ausländischer Tourist ohne Deutsch nicht weiterkommt. Wenn Du in so abgelegene Gegenden wollen solltest, solltest Du Dir vorher schon wenigstens ein paar Grundlagen der Sprache aneignen, das wäre für alle einfacher.

Antwort
von RomyO, 7

Hallo,

wie kommst Du denn darauf???

In den letzten Jahren waren wir recht häufig in Frankreich. Wir sprechen so gut wie kein Französisch!

Wir hatten trotzdem noch nie (!) irgendwelche Sprachprobleme, egal ob in der Stadt oder in tiefster Provinz. Da die Franzosen im Allgemeinen sehr höfliche Menschen sind, geben sie sich große Mühe, einen nicht im "Regen stehen" zu lassen. Oft erlebten wir, dass sie plötzlich doch ein paar Brocken deutsch auspacken, oder erstaunlich gut englisch sprechen...

Auch die weit verbreitete Meinung, dass die Franzosen mit Zurückhaltung auf nicht französisch sprechende Menschen und speziell auf Deutsche reagieren, kann ich nicht bestätigen.

Ein paar landestypische Floskeln zu können ist natürlich - wie überall auf der Welt - von großem Nutzen. Und, ganz wichtig ;-): für Restaurantbesuche solltet Ihr ein Gourmet-Übersetzungsbüchlein dabei haben. So kann man manche "böse Überraschung" umgehen ...

Antwort
von travelox, 8

Quatsch, es gibt in jedem Land freundliche und unfreunldiche Menschen. Und ich denke, dass du sehr gut mit Englisch in Frankreich zurecht kommst :)

Antwort
von Endless, 7

Hi

die Franzosen sind eben bisschen speziell mit ihrer Sprache (Bewahrung vor den Anglizismen) und so oder so bisschen eigen (nach meinem Geschmack).

Es ist immer nett, sich ein paar allgemeine Floskeln anzueignen: Bestellung im Restaurant, oder Entschuldigung, können Sie mir bitte sagen…, wo bitte geht es zu…, (eben die Floskeln, die man durchaus in Reiseführern oder auch im Internet mit Aussprache findet). Das zeigt einfach Interesse am Land und „bricht bei so manchem Franzosen das Eis“. Da reichen ein paar Worte und dann der Hinweis, dass man lieber Englisch sprechen würde, da eben mehr nicht geht :-)

Also, du wirst auf jeden Fall mit Englisch durchkommen (auch wenn die Aussprache der Franzosen gewöhnungsbedürftig ist). Mach dir keine Sorgen und genieße das schöne Land!!

Antwort
von prestofatto, 6

Nö, gemein sind sie nicht. Viele können sich einfach nur nicht vorstellen, dass andere Leute kein perfektes Französisch sprechen. Die halten sie dann gern mal für geistig etwas zurückgeblieben.

Davon abgesehen können viele Franzosen nur höchst bruchstückhaft und mit starkem Akzent Englisch. Möglicherweise merkst du gar nicht, dass sie mit dir Englisch sprechen.

Tjä. Meine Erfahrungen waren also nicht so angenehm. Ganz anders in Italien, das freut sich alle Welt, wenn der Tourist gut gelaunt Buongiorno! sagen kann. Alles andere findet sich.

Aber nur Mut, Französisch ist auch nur eine Fremdsprache, die man lernen kann.

Kommentar von RomyO ,

Also, das ist nun schon eine fast "gemeine" Antwort. Da frage ich mich wirklich, ob ich überhaupt jemals Frankreich bereist habe ...

Antwort
von heima, 7

Nur ungebildete Franzosen können manchmal gegen Deutsche "gemein" sein. Da wir stets zurückhaltend, höflich und freundlich lächelnd auftreten hatten wir in den letzten Jahrzehnten nie ein Problem. Im Gegenteil z.B. im ClubMed sind alle Franzosen (Mittelschicht-Oberschicht) hilfsbereit. Einfache Höflichkeitsfloskeln sollte man schon üben und anwenden. Es kommt dabei nicht auf die perfekte Aussprache an. Nur Mut. MfG

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten