Frage von Anaestico, 1.073

Fliegen mit Windpocken-Kind

Die dreijähriger Tochter von meinem Freund hat seit heute Windpocken. Sie möchten morgen nach Gran Canaria fliegen. Ich meine, dass das keine gute Idee ist und sie bestensfalls nicht mitfliegen können werden, wenn es schon beim Einchecken auffällt. Schlimmstenfalls kann es aber sein, dass es während des Fluges auffliegt und eine Notlandung eingeleitet wird. Das kann richtig teuer werden, evtl. können auch andere Passagiere, die später erkranken, Schadensersatz einklagen. Windpocken können ja schließlich auch zu Behinderungen bis zum Hirntod führen.

Sehe ich das richtig? Oder ist ein Flug mit einem Windpocken-Kind absolut unbedenklich?

Antwort
von ManiH, 937

OMG!! Mir fehlen die Worte!!

Das ist sträflicher Leichtsinn und Verantwortungslos. Das Kind gehört umgehend in Behandlung. Sofort entweder zum ärztlichen Notfalldienst, besser noch ab ins Krankenhaus. Dies auch wegen der Bescheinigung für die Reiserücktrittsversicherung. Am Montag dann sofort die Versicherung anrufen und um die entsprechenden Unterlagen/Antragsformulare bitten.

Sollte keine Versicherung abgeschlossen sein, dann halt die Kosten (Lehrgeld zahlen) tragen. Beim nächsten Mal ist man schlauer.

Urlaub mit einem kranken Kind ist schlicht verantwortungslos und bei dieser Erkrankung ein Risiko für Alle die damit in Berühung kommen und gerade im Flugzeug und in der Unterkunft. Es wird auch für die Eltern/Vater kein Vergnügen mit einem 3jährigen fiebernden, jammernden Kind in Urlaub zu gehen. Wenn das Kind im Ausland behandelt wird/werden muss, ins Krankenhaus muss, denkt er mal an die Kosten, wenn er keine Auslandskrankenversicherung hat. Auch der Rückflug kann gefährdet sein.

Was denkt dein Freund eigentlich, nix? Beknie ihn, dass er was unternimmt.

Kommentar von Wimelima ,

Ich würde glaube ich sogar so weit gehen und androhen, dass ich der Airline Bescheid gebe...ich könnte mir vorstellen, dass man da jemanden im Stationsbetrieb erreichen kann, wenn Du die Airline kennst?

Kommentar von ManiH ,

Ja das sollte sich die Freundin überlegen. Es ist für sie eine verflixte Situation, da muss sie wohl selbst gut abwägen, was ihr mehr bedeutet (falsch verstandene) Freundschaft oder Verantwortungbewusstsein. Sorry, aber Ich möchte nicht in ihrer Haut stecken.

Antwort
von BeKa770, 946

Das ist absolut verantwortungslos. Gerade auch, wie du es bereits schreibst, es bei Erwachsenen ein höheres Risiko und größere Komplikationen gibt. Sie riskiert im Prinzip die Gesundheit von Menschen um sich herum.

Antwort
von Wimelima, 818

Geht gar nicht!!!! Ich würde echt Stress machen, wenn ich so jemanden an Bord hätte...

Und ich würde auch nicht mit meinem kranken Kind fliegen - das schadet doch auch dem Kind!!

Ich denke, es wurde alles schon gesagt, aus jeglicher Sicht ist es egozentrisch und unverantwortlich und dass solche Leute Eltern geworden sind, ist leider nicht mehr zu ändern...

Ich hoffe nur, dass die Damen am Check in hellwach sind. Wenn´s erst unterwegs Ärger gibt, könnte es wirklich teuer werden. Vielleicht juckt das Geld ja wenigstens Deinen Freund.

Antwort
von hauseltr, 591
Antwort
von Blnsteglitz, 496

Windpocken sind hoch ansteckend. ICH halte es für mehr als verantwortungslos mit dem Kind die Flugreise anzutreten.

Außerdem : http://www.easyjet.com/de/medizinische-informationen

Passagiere, die an einer leichten Infektionskrankheit, einschließlich der in der folgenden Tabelle aufgeführten Gesundheitszustände, leiden, können gemäß den untenstehenden Richtlinien an der Flugreise teilnehmen.

Windpocken: 7 Tage nach Auftreten des letzten neuen Flecks

Kommentar von Nightwish80 ,

Ja kann es auc nicht nach vollziehen, wie naiv manche leute sind. Außerdem sollte einem das wohl des Kindes wichtiger als eine Urlaubsreise sein.

Kommentar von Roetli ,

Nicht zu vergessen die anderen Passagiere, die sich als Erwachsene anstecken können, was zu wirklich ernsten Gesundheitsstörungen führen würde! Eine Unverschämtheit, so aufzutreten - Hauptsache, mein eigenes Vergnügen wird nicht geschmälert... Ich wünsche dem Herrn ein paar Mit-Passagiere, die ihn wegen Schadenersatz verklagen!

Antwort
von Nightwish80, 428

Äh...was ist das denn für eine Frage? Die Gesundheit des kindes sollte an erster Stelle stehen! Ich würde schnellstens zum arzt und die Reise cancelln, So ein flug kann für ein krankes Kind ein tortour sein. Wenn eine reiserücktrittsversicherung abgeschlossen wurde, sollte das eh kein problem sein.

Kommentar von Emschergirl ,

...ja, wenn man dann eine RRV abgeschlossen hat.....

Leider halten das sehr viele Reisende(auch mit Kindern ) für völlig überflüssig; bis sie dann ( wie auch w i r vor etlichen Jahren auch !!) einmal kräftig draufzahlen müssen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten