Frage von Fidan, 3

Elektronische Verplichtungserklärung

Hi,

meine Ehegattin will mich in Österreich ( Wien ) besuchen. Habe gerade die Unterlagen durchgelesen und hätte eine Frage bezüglich EVE. Also, meine Frau kann selber nachweisen dass sie über genug Geld verfügt ( muss eigentlich EUR 2000 nachweisen können).

Soweit ich weiss gilt eine elektronische Verplichtungserklärung als Nachweis dass ich für die Kosten der von mir eingeladenen Person sorgen kann !

Ich brauche jedoch noch ein Einladungsschreiben mit meinem Unterschrift meier Ehefrau zu schicken, in dem erwähnt wird dass sie bei mir in meiner Wohnung während ihr Aufenthalt in Wien wohnen kann. Auf dieser Weise will ich jetzt wissen, ob sie überhaupt diese elektronische Verplichtungserklärung braucht ?

Würde mich sehr auf Ihre Antworten freuen :)

P.s. Laut diese Checkliste von Unterlagen die ich von österreichische Botschaft heruntergeladen habe steht ganz klar:

`` Die Person die ein Besuchsvisum beantragen will, muss nachweisen dass die Person über bestimmte Geldsumme verfügen muss ( EUR 2000) ODER wenn die Person das nicht nachweisen kann, dann muss der Gastgeber eine elektronische Verplichgungserklärung der eingeladenen Person schicken !

Danke im Voraus,

Fidan

Antwort
von Caveman, 1

Wenn du die oesterreichische Staatsangehoerigkeit, die Staatsangehoerigkeit eines anderen EU Staates oder die der Schweiz besitzt, benoetigt deine visumpflichtige aus einem Drittstaat stammende Ehefrau KEINE Verpflichtungserklaerung und muss die Fragen zur Reisefinanzierung sowie zur eigenen beruftlichen Taetigkeit im Visumantrag auch nicht beantworten. Sie muss aber natuerlich die verwandtschaftliche Beziehung zu dir mit geeigneten Dokumenten nachweisen (z.B. Heiratsurkunde).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten