Frage von Dani1234, 65

Dengue-Fieber in Mosambik

Hallo,

ich möchte gerne im Juli/August in den Süden von Mosambik, unter anderem auch zum schnorcheln und baden.

Auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes steht folgendes: " Dengue-Fieber und Chikungunya-Fieber: Beide fieberhafte Infektionen treten hauptsächlich im Küstenbereich von Mosambik auf und werden durch tagaktive Mücken übertragen." Man sollte sich durch langärmelige Kleidung schützen.

Daher meine Frage: Ist baden und am Stand liegen mit Bikini möglich ohne Angst zu haben gestochen zu werden?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Antwort
von tauss, 65

Auch deshalb ist der "kühlere" trockenere Juli/ August die bessere Reisezeit. Die Mücken mögen's nämlich warm und feucht. Die Regenzeit mit 30Grad lieben sie so richtig. Am offenen Strand ohne grün wuchernde Tümpel dahinter ist das Problem in den trockeneren Zeiten aber ohnehin geringer. Deswegen auch etwas auf die Umgebung achten.

Ein Insektenschutzmittel ist dennoch (ohnehin) ratsam. Vor Ort zudem informieren und sich nicht verrückt machen lassen.... Alternativ kann man auf die Reise verzichten und warten, bis es irgendwann vielleicht eine Impfung gegen Mückenstiche nebst möglicher Folgen gibt.

Antwort
von Roetli, 59

Das kommt darauf an, wo Du baden gehen möchtest! Vor Ort die Leute wissen normalerweise, ob und wie häufig Dengue oder andere Krankheiten auftreten.

Normalerweise sind die Mücken eher nicht da, wenn ein wenig Wind geht in der Nähe des Wassers. Ansonsten kümmern die sich aber nicht darum, ob man am Strand liegt oder herumläuft - bloße Haut ist immer verlockend. Du solltest Dich also zumindest mit einem guten Repellent eindecken und immer gut damit eincremen! Es muß auch nicht sein, daß es an Deinem Strand von diesen Mücken wimmelt oder das Dich so einge gerade sticht. Aber - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankist!

Beide Krankheiten sind nicht lebensbedrohlich, können einem den Urlaub aber übel vermiesen! Also im Zweifelsfall lieber auf ein wenig Bräune verzichten oder ein Boot mieten und ein wenig aufs Meer hinaus fahren!

Kommentar von Seehund ,

Hallo,

die hämorrhagische Form von Dengue ist sehr wohl lebensbedrohlich, die grippeähnliche Form dagegen in der Tat eher nicht,

LG

Kommentar von Roetli ,

Ja, ich weiß, die hämorrhagische Form von Chikungunya auch - bei beiden ist es aber nicht der übliche Verlauf, da muß schon einiges zusammen kommen! Aber danke für den Hinweis...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten