Frage von tukan, 39

Berühmte Sehenswürdigkeiten generell lieber früh morgens oder abends besichtigen?

Wie haltet ihr das wenn ihr berühmte Sehenswürdigkeiten besichtigen wollt? Ist es besser, das für ganz früh morgens einzuplanen oder lieber erst am frühen Abend? Tagsüber wird wohl immer am meisten los sein. Wie löst ihr das Problem, wenn ihr den Eiffelturm oder das Kolosseum in Rom ansehen wollt? Habt ihr einen Geheimtipp parat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sternmops, 37

Ich gehöre auch zur Frühaufsteherfraktion und gucke mir daher alles am liebsten früh morgens an. Aber es gibt natürlich auch Sehenswürdigkeiten die kommen erst abends so richtig zur Geltung. Und dann kommt es natürlich auch darauf an, ob ich in dem Ort mit der Sehenswürdigkeit übernachten werde, wenn ich eine Rundreise mache und gerade eben angekommen bin. Dann gucke ich mir diese Sehenswürdigkeit schon mal gleich abends kurz vorm Schließen an und - wenn sie besonders toll ist - auch nochmals morgens.

Ich hab hier auch noch mal ein gutes Beispiel: Das Taj Mahal in Agra (Indien) ist für mich z.B. zu jeder Tageszeit wunderschön anzusehen. Am besten kommt man dreimal, einmal zum Sonnenaufgang, einmal um die Mittagszeit und dann natürlich zum Sonnenuntergang. Es ist immer ergreifend, dieses Gebäude zu sehen und sich an seine Geschichte zu erinnern. Es macht auch sehr viel Spaß nur die Menschen dort zu beobachten. Der Sonnenaufgang auf der anderen Seite des Yanumaflusses ist auch besonders toll. Man kann wunderbar beobachten, wie das Leben dort allmählich erwacht und man erlebt tolle Farbenspiele auf dem Fluss und auf dem Taj Mahal. Der Sonnenaufgang in der Anlage und das Leuchten der Kuppel dabei ist schon beeindruckend.

Du siehst, jeder hat so seine Vorlieben. Aber Geheimtipp?

Kommentar von sternmops ,

Danke für de Stern!

Antwort
von PamCake, 36

Grundsätzlich kommt das natürlich schon drauf an, was du dir ansiehst (es gibt viele Orte, die erst im Licht des Sonnenuntergang ihre wahre Schönheit entfalten, da geh ich dann meistens zweimal hin) - aber prinzipiell gilt: Je früher, desto besser.

Ein Beispiel: Als wir in Rom waren, haben wir gleich beim Petersdom um die Ecke gewohnt und waren dementsprechend früh dort, wenn ich mich recht erinnere sogar vor neun Uhr. Wir waren also eine der ersten, die hineingelassen wurden und die Stimmung war so unbeschrieblich schön so ganze ohne Leute, das kann man sich nicht vorstellen. Als wir dann zwei Stunden später wieder von der Kuppel herunten und noch einmal im Dom waren, war das ganze Kirchenschiff von Menschen übersät - und die ganze traumhafte sakrale Stimmung mit den leisen Gesängen aus den Seitenkapellen war dahin.

Antwort
von alexam, 32

Manche Sehenswürdigkeiten würde ich schon früh in Angriff nehmen, nicht nur wegen dem Besucherandrang, sondern auch, weil man dafür vielleicht ein paar Stunden braucht. Oder weil man in der Mittagshitze sonst einen Sonnenstich bekommen könnte (wenn es sich z.b. um archäologische Ausgrabungsstätten handelt). Andere kann man auch gerne abends anschauen, z.b. der Eiffelturm, mit Sicht über die Lichter von Paris. Und wiederum andere kann man sich morgens und abends gleich nochmal anschauen.

Antwort
von Bappelnator, 27

Ich persönlich gehe immer ganz gerne frühs die Attraktionen abklappern. Dann kann ich mittags "in Ruhe" essen. Weil mir ist das zu viel Trouble, wenn da tausende Touristen irgendwo rein wollen.

Antwort
von kayman, 29

Ich persönlich finde es immer angenehmer, wenn ich Sehenswürdigkeiten ohne großen Besucheransturm genießen kann. Deswegen tendiere ich eher zum Besuch am Morgen.

Antwort
von Vogelflug, 29

Kommt ja schon auch aufs Wetter, also zB Hitze oder so an. Wie viel davon draußen oder drinnen ist. Ob Session ist oder nicht....

Antwort
von Lillllye, 26

Ich schlage auch vor, Tickets möglichst online zu buchen, dann kannst Du sie besichtigen, wann Du möchtest. Zum Kolosseum: ich war an diesem Wochenende in Rom, das Kolosseum schließt schon gegen sechs Uhr (Nebenbei bemerkt, die Toiletten sogar schon eine dreiviertel Stunde früher). Man kann es, auch wenn es so herrlich beleuchtet ist, nicht am frühen Abend besichtigen. Morgens öffnet es um 9 Uhr. Für den Vatikan hatte ich online gebucht (Samstag waren es ansonsten über 3 Stunden Wartezeit), ebenso für die Galleria Borghese (die Zahl der Besucher ist begrenzt, es kann sein, dass Du sonst gar nicht hineinkommst).

Antwort
von Tomchristen86, 23

Die Meisten schreiben hier Morgen, also denke ich hat es die wenigsten Besucher am Abend kurz vor Schluss;)

Antwort
von Nightwish80, 20

Hallo,

Ich halte es immer so, die sehenswürdigkeiten am morgen, wenn sie auf machen zu besichtigen. Da habe ich das gefühl mehr ruhe zu haben.

Antwort
von Christiane3, 17

Wenn man in Regionen Urlaub macht, welche für Ihre schönen Strände bekannt sind (und dementsprechend auch viele Strandurlauber anziehen) spielt das Wetter eine wesentliche Rolle.

Ich kenne das von Rügen sehr gut - regnet es im Sommer mal, sind Jagdschloss und Co. gleich richtig voll. In solchen Urlaubsgebieten müsste man dann azyklisch vorgehen, dass heißt, bei gutem Wetter die Sehenswürdigkeiten besuchen.

Antwort
von Weizenmeister, 17

Früh morgens ist oftmals am besten, weil die meisten auch nicht soo lange geöffnet haben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community